Benutzerbild von Nezzwerker

Wochenlang habe ich gebastelt. Eine Strecke für die Tempoeinheiten sollte ja in dieser Jahreszeit beleuchtet sein. Zumindest, wenn der Weg nicht wirklich befestigt ist. Einfach eine der vielbefahrenen Straßen langrennen ist nicht nur unschön, man steht auch unweigerlich an roten Ampeln rum. Schrott für Tempoläufe.

Stirnlampen mag ich nicht sonderlich, außerdem habe ich keine, aber Tempoläufe und Intervalle auf dem Plan. Bis ich endlich eine für mich gefunden habe, ist der Plan vorbei. Deswegen dachte ich mir: Am besten wäre sowas wie die Außenalster - keine Ampeln, aber Licht, recht gute Strecke.

Gestern fiel mir dann überraschend auf, dass ich sieben Einlaufminuten von der Außenalster entfernt arbeite. Seit sechseinhalb Jahren. Ach! Echt?

Also: Einlaufstrecke verlängert und einmal rechtsrum, Kennedybrücke doppelt gelaufen, einmal linksrum, Kennedybrücke doppelt gelaufen. Macht genau 7,5km pro Runde.

Und heute, ne, heute hätte ich den verdammten Marathon laufen sollen. Kein Thema, fast Marathonrenntempo, 82% auf der ersten, 83% auf der zweiten Runde. Überholt wurde ich nur von Fahrrädern. Aber bei weitem nicht von allen. Erhebendes Gefühl.

Bin jetzt ultragespannt auf den langen Lauf auf der Brutalo-Strecke in den Harburger Bergen am Samstag. Wenn ich durch den halbwegs mit Würde durchkomme, sehe ich meinen Trainingsstand wieder etwas optimistischer...

0

Wenn ich Dich so lese...

...kommt mir der Gedanke, ob die Harburger Berge nicht sowas wie der Olymp der Laufgötter sind. Gruß in den Norden, glowi

Hallo

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hey Rüdiger,

ein Hesse schafft das. Wir haben doch Berglein hier.

Wünsch dir viel Glück und bastel schön weiter.
Gute Nacht, die Ute

Wie?

Mit Würde?
Ich dachte, ich bin am Samstag dabei.
Aber wenn Du lieber mit Würde laufen willst, bitte:-)
Allerdings hab ich deine Alsterrunde noch nicht so wirklich verstanden: Kennedybrücke gleich zweimal doppelt und auch noch zur Alster und dann nur 7,5 km? Hä? Eine Alsterrunde hat doch schon 7,4km! Na ja, muß ich nicht verstehen.
Dann ma bis Samstag in Würde:-)
Gruß, Marco
You´ll never brutalo alone

Sightseeing in HH

Außenalster ist echt der Hammer! habs einmal gemacht, als ich in Hamburg übernachtete. Extra ein Hotel in der Nähe vom Bahnhof gesucht. OK-Es war Sommer und so gegen 18:00Uhr. Aber da liefen außer einigen wenigen "Normalen Läufern" doch nur Bekloppte mit reichlich Geltungsbedürfnis rum. Ich bin die ganze Runde zwei Mal gelaufen und hab das Grinsen über die Typen, die mir entgegen kamen einfach nicht aus dem Gesicht bekommen.
Ich kenn das auch vom Skilanglauf-Die mit der besten Ausrüstung haben da meist am wenigsten drauf. ;-)) Find ich auch immer wieder lustig.
Aber; Du hast selbst bei Tempoläufen immer was zu Lachen und es wird eher nicht langweilig. Da beneide ich Dich doch so ein wenig-Schluchz.
Grüße aus Berlin. Schalk

Tempo in der dunklen Jahreszeit

Dafür hab ich mir immer irgendwelche Gewerbegebiete gesucht (aber vielleicht hab ich's mit der Strecken-Auswahl als Stadtrandbewohner da etwas einfacher), die sind super beleuchtet, es gibt keine Ampeln, weil auch so gut wie keinen Verkehr... Nur verrückte Läufer und Hundebesitzer und - leider - manchmal Walker-Rudel. Ich begrüße ja grundsätzlich jede sportliche Aktivität jenseits der Couch (von mir aus auch drauf...), aber das hermetische Gehweg-Verriegeln durch Stockbewehrte beim Tempotraining war schon mal richtig hinderlich. Im Winter...beim Ausweichen...Eisplatte touchiert...Läuferkugel... Natürlich bin ich erhobenen Hauptes auf die Füße gesprungen und weitergerannt, um dann zuhause die Hautabschürfungen und Löcher in meiner tollen TAO-Tight zu entdecken.

Nimm mir die kollateralphilosophischen Abschweifungen nicht übel, ich denke, es ist einfach warmes Interesse an deiner Vorbereitung.

Greez
Rai

Leben ist Bewegung

Na,na

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo Rai,

da lässt aber Achim Achilles grüssen.

lg Ute

Kollateralphilosophisch...

...find' ich voll gut. Das mit dem Gewerbegebiet ist ein guter Tip, sowas habe ich in Laufweite - ich werde das mal anlaufen.

Nachteil an der Alster sind in der Tat die Zweierrudel Stöckchenzieher, die an manchen Stellen blind und taub die komplette Wegbreite blockieren. Oder zumindest wahrscheinlich die Wegbreite blockieren, die Stockspitzen verschwinden ja im Dunkel...

Vielen Dank für Dein warmes Interesse und Deinen guten Tip.

---
de nihilo nihil

Bastelstunde

In der Vorweihnachtszeit wird ja gerne gebastelt. Staubfänger, Geschenke, mehr oder weniger Dekoratives, ... und was macht uns Rü? Bastelt Tempolaufstrecken.

Laufastra, Nezzwerker und eventuell Würde

Lieber Marco,

natürlich möchte ich in erster Linie mit Dir laufen. Du bist ja auch zuverlässig. Würde dagegen...

Würde wäre zwar nett, ist aber weder ein guter Navigator, noch gute Unterhaltung und erst recht kein guter Feedbäcker - alles Eigenschaften, für die ich Dich ja so schätze.

Ich möchte den Lauf morgen ja auch hauptsächlich mit Würde beenden. Vorher ist mir die alte Schnepfe relativ Wumpe. Würde stört auch nicht - falls Sie sich einfinden sollte, wird es Dir kaum auffallen.

Vielleicht kennst Du das Zitat: "Die Würde des Menschen ist unfassbar" (machmal auch fälschlich als "unantastbar" überliefert). Ja? Kennst Du? Gut, aber das ist völlig irrelevant.

Längenerklärung Außenalster
Alster: Eine Runde 7340 Meter. Kennedybrücke: von westlichem Beginn bis zur östlichen Dehnungsfuge 160 Meter.

Start: Westlicher Beginn Kennedybrücke, Gegenuhrzeigersinn, eine Runde, über westlichen Beginn hinweg bis östliche Dehnungsfuge: 7500 Meter. Wenden. Uhrzeigersinn eine Runde. Über östliche Dehnungsfuge hinweg bis zum westlichen Beginn: 7500m.

Der Rest war Ein- und Auslauf. Klar?

Sonst kannst Du am Samstag vielleicht Würde fragen - falls sie dabei sein sollte... ;)

---
de nihilo nihil

Adventskalender

Und dann verschenkt er massenweise Adventskalender.
Und was ist hinter jedem Türchen? Eine selbstgebastelte Tempolaufstrecke! DAAAANKEEEE:-)

Den sagenhaften Olymp stelle...

...ich mir hoch vor. Die Harburger Berge sind niedrig.

Das ändert aber nichts am ständigen Auf und Ab und einer eher geringen Wegequalität - was bei 16 oder 17 Kilometer noch ein tolles Erlebnis mit 'ner Menge Abwechslung ist, wird bei doppelter Länge dann ganz schön zehrend, vermute ich mal.

Zumindest für uns Flachlandtiroler. Menschen, die täglich in deutschem Mittelgebirge oder gar den Bergen unterwegs sind, werden für unser Vorhaben nur ein mildes Lächeln übrig haben...

---
de nihilo nihil

Damals...

...am Rande des Vogelsbergs, da wusste ich noch, was Steigungen sind.

Heute? Achachach.
Jaja, ein Ex-Hesse schafft das. Bestimmt.

Nur: Wenn ich als Hesse laufe, woher soll ich dann die Würde nehmen? Aus dem Dialekt? ;))

---
de nihilo nihil

Am 24. dann...

...gibt es was ganz feines: Intervalle. Besondere Intervalle. Ganz besondere Intervalle. Auch selbst gebastelt: 5x4000m im 10k Renntempo, Trabpause extra kompakt: 1000m.

Guten Rutsch ins neue Jahr... |-)

---
de nihilo nihil

Die Showrunde auf der Alster wäre für mich....

... ein gefundenes Fressen, wo ich doch immer so gerne Leute beobachte! Hmm, das wäre ja eine gute post-marathönliche Beschäftigung - und das in Form eines Regenerationsläufchens im Bummeltempo! Ich speichere es mal so ab! ;-)

laufend fit und gut drauf!

Und am 29.11.

Und am 29.11. wird dann das große Türchen aufgemacht, und dahinter verbirgt sich der Advent-Marathon. Schöööön....

Nur im Tausch...

...gegen Quälix-Magath usw., sonst lassen Marco und ich Dich nicht um die Alster... ;)

---
de nihilo nihil

o.k.! ;-)

laufend fit und gut drauf!

Wo gibts die Kekse

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo ihr alle,

sagt, wo gibts die Kekse mit dem Stoff drin. Will auch so verrückte Sachen machen.

cu

Ute

Mehr Laufen...

...ist besser als Kekse.

Sag ich jetzt mal so.

Obwohl - meine Erinnerung an die Keks-Zeit ist nicht mehr so gut, vielleicht wäre eine Kombination aus beidem auch nicht schlecht.

Nur: Gaaaaaanz langsam... ;))

---
de nihilo nihil

Bekloppte mit erhöhtem Geltungsbedürfnis...

...konnte ich mangels ausreichender Beleuchtung nur schwer optisch verifizieren. Aber da in der Dunkelheit unter der Woche bei Kälte die Läuferschar um die Alster recht ausgedünnt ist, habe ich einen anderen interessanten Typen gefunden:
Den Beschleuniger.

Der ist schätzungsweise mit 75% oder so unterwegs. Er ahnt, dass ich mich ihm von hinten nähere. Jetzt beschleunigt er, damit ich ihn nicht überhole. Normalerweise vermutlich eine schicke Idee, um sein Training schärfer zu gestalten. Meistens treibt einen aber auch niemand vor sich her, der mit 4'40" unterwegs ist... ;)

Mit den Jungs hatte ich gestern jedenfalls meinen ganz besonderen Spaß - sowas erlebe ich auf meinen normalen Laufstrecken so gut wie nie, da sind offenbar Leute unterwegs, die etwas unabhängiger vom Umfeld trainieren...

Habt Ihr in Berlin keine Lauf-Show-Strecke?

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links