Hallo zusammen,

da bin ich ja mal gespannt, heute ist der erste Lauf in der WINTERZEIT. d.h nachher wenn ich Feierabend habe und loslaufe ists schon dunkel.
Bis jetzt war es immer so das ich im hellen losgelaufen bin und ein kleines Teilstück noch im dunkeln zurückgelaufen bin.

bin ja mal gespannt was man so im Dunkeln noch erkennt und was mir so über den Weg läuft.
Zum glück ist es fester und geteerter boden.

Grüße
the_tigra

Wo ist das Problem

Hallo,
also wo liegt das problem mit dem Dunklen?
Es gibt wahnsinnig gute Kopflampen die so hell sind das sich mancher Rollerfahrer wünschte er hätte so ein geiles licht auf seinem gefährt.
Dazu noch eine Warnweste und los gehts.
Ich habe wechselschicht und laufe deswegen seltenst im Hellen.
Klappt prima.
Vor 7 Wochen hatte Aldi eine Kopflampe von Crane für 10Euro.
Das Licht ist der Hammer.
Gruss aus Wesel
Deejott

direkt vom Büro aus los

..... also bin heute direkt vom Büro aus los gelaufen und habe mit meiner Stirnlampe und bei ca. 95% Straßenbeleuchtung auf der Strecke (City und Wohngebiete des kleinen Städtchens) knapp über 20 Kilometer geschafft.

Heute waren sehr viele Läufer dort auf dieser Strecke unterwegs. Das hätte ich echt nicht gedacht; zumal auf dieser Strecke bisher bei Tageslicht so gut wie kein Läufer zu sehen waren.

Bei Dunkelheit ist das wirklich echt optimal. Die Strecke hat sogar auch noch in Summe gut 500 Höhenmeter drin. Läuferherz, was willste also mehr.

"keep on running"

Viele Grüße

Darkman

Tja hätte ich nicht

Tja hätte ich nicht gedacht, um eine Lampe komme ich wohl nicht rum es war verdammt dunkel und es kommt auch keine Licht von irgendwo her.
d.h. entweder Lampe kaufen oder eine andere Strecke suchen. Wobei das mit der anderen Strecke etwas schwierig ist wenn man nicht gerade in der Stadt wohnt wo mehr Fläche, Strassen und Licht ist. Eine Strecke von 10-15km durch ein kleineres Dorf zu finden ist schon schwierig.

naja schaun wir mal was die Zukunft da so bringt. werde erst einmal zu RP fahrne und nach einer geeigneten Lampe suchen.

Grus the_tigra

Kopflampen sind gar nicht soo toll...

Hallo tigra,

ich bin mit Kopflampen gar nicht soo glücklich. Ich bin damit schon jahrelang unterwegs (zu Anfang wurde ich damit noch mit "Glückauf" begrüßt, weil noch niemand solche Stirnlampen kannte...) und überlege mir mittlerweile, ob ich nicht wieder auf eine gute Handlampe umsteigen soll.

Der Grund ist, dass man mit Kopflampen Löcher im Boden erst sehr spät sieht, weil der Schattenwurf ungünstig ist. Wenn die Lichtquelle in Höhe der Augen ist, verschwindet der Schatten für den Betrachter hinter dem angestrahlten Objekt, dadurch geht eine wichtige Tiefeninformation verloren und alles wirkt flach.

Beim Gassigehen im Dunkeln war mir das egal, aber wenn ich durch den Wald *renne*, können ja schon kleine Vertiefungen im Boden zu Verletzungen führen, wenn sie zu spät erkannt werden.

Vielleicht wäre eine Lampe auf Brust- oder Hüfthöhe die optimale Lösung, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

Ach so: Wenn ich im Dunkeln laufe, binde ich mir immer auch so eine Blink-LED an den rechten Arm.

Schöne Grüße

P

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links