Benutzerbild von Placebo49

Ich hätte da mal ein Problem!!!! ;-)

Seit nun mehr 10 Monate laufe ich regelmäßig, derzeit 1300 km in 2008. Zu Beginn des Jahres 08 brachte ich ( 31 Jahr) 97 kg bei 19,7 % Köperfett auf die Wage.
Derzeit liegt mein Gewicht um die 89 kg, aber mein Körperfettanteil stieg trotz Gewichtsreduktion auf 22,2 %!

Ist das Normal? Trainiere ich falsch? Wie kann ich meinen Körperfettanteil signifikant reduzieren?

Danke für Eure Hilfe!

greets from Berlin

Keep cool…

… das mit dem Körperfett wird überbewertet.

Ich glaube auch nicht an die Richtigkeit dieser Waagen bzw. Messgeräten, obwohl ich selbst keines der beiden besitze.

Beispiel: Vor ca. 2 Monaten hatte ich ein 2x wöchentliches Training im Fitnessstudio gewonnen. Ich nutzte es für meine Marathonvorbereitung, die schon in vollen Gange war. Ich laufe übrigens seit gut 1,5 Jahren regelmässig 2–4 mal die Woche und hatte bis dato schon 6 Kilo abgenommen.

Bei meiner Eingangsuntersuchung (Trainingszustand, Größe, Gewicht und auch Körperfett) zeigte das Körperfett-Messgerät fast 30% Körperfett an, bei meinem damaligen BMI von 23,1 (Normaler Bereich ist 18–25 bei mir). Nachdem ich das anzweifelte, sagte mir der Trainer, dass sie die Geräte wie beim Arzt benutzen würden und wir nach 2 Monaten den Erfolg sicher sehen werden (damit ich sicher auch begeistert einen Jahresvertag abschliesse, was ich natürlich nicht tat). Ich geb darauf nix und das solltest du auch!

Wenn du nicht das Gefühl hast immer wabbeliger zu werden, was schwierig sein sollte beim regelmässigen Lauftraining mit gleichzeitiger Gewichtsreduzierung, würde ich da keinen Gedanken dran verlieren.

Besorg dir einen Laufplan z.B. von Steffny (danach bin ich meinen 1. Marathon vor 3 Wochen gelaufen). Zum Abnehmen hab ich den Tipp von Coach Chris beherzigt, 1,5 Std. nach dem Laufen nichts zu essen und nur Wasser zu trinken. Da purzelten auch schon die Pfunde.

LG aus Köln nach Berlin
runnergirl

Kein Stress

Erst mal Glückwunsch zu der Abnahme, das ist ja echt eine Riesen Leistung!
Mach' dir wegen dem Fettanteil keinen Stress - einfach regelmäßig weiterlaufen, wenn du kannst noch etwas Krafttraining (keine Mödermuckis aufbauen, sondern Kraft in Rücken/Bauch, Beinen und Po trainieren, das brauchst du fürs Laufen!).

Die Regel mit 1,5 h nach dem Laufen nichts essen halte ich für Quatsch.

Ich weiß nicht wie du isst, aber um die Muskelmasse zu erhalten, ist es schon wichtig, genügend zu essen und auch genügend Eiweiß. Dafür muss man keine ekligen Shakes trinken, sondern Fisch, Fleisch, Milchprodukte etc. sind natürliche Eiweißquellen.

tolle leistung

und bleib cool. mach dir keine sorgen, du bewegst dich genug und wenn deine ernährung abwechslungsreich ist, sollte alles ok sein.

würde den wert aber nicht zu ernst nehmen.

Röööööchtigg

Mach dir mal die Mühe, stelle dich auf die Fettmesswaage und trinke dabei ca 500ml eines Isotonischen getränks.
Damit kriegt man innerhalb von 5minuten eine Fettreduktion von 2-5% hin.
Klingt komisch ist aber so.
Selbst getestet mit einer "Fettmesswaage von Tanita.
Wir lagen vor Lachen fast auf dem Boden.
Physikalisch sehr leicht zu erklären.

Wenn du einigermaßen

Wenn du einigermaßen verlässliche Werte von deiner Waage haben willst, solltest du dich immer um die selbe Uhrzeit mit der selben Vorbelastung wiegen. Dann paßt das schon, so messe ich bei mir z.B. abends, nach dem laufen und duschen. Meine Waage ist recht genau, was ich auch durch einen Arztbesuch, bzw. einen Besuch auf einer Marathonmesse bestätigt bekam; dort wurde jeweils mit 'nem Calipper gemessen. Die Abweichung zu meiner Waage war jeweils unter 1%; damit kann ich leben:)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links