Benutzerbild von AxelM

Nachdem mir ein Freund ein Bett im Marriot Hotel direkt am Startbereich angeboten hat, war das Vorstart-Erlebnis natürlich entspannt.
Habe meine, auf Grundlage meiner HM Zeit in Karlsruhe, berechnete Marathonzielzeit von 2:50h am Samstag gefühlsmäßig auf 2:52h hochgesetzt. Irgendwie ahnte ich, dass mir die langen Läufe im Training fehlten und eine solche Zeit nicht realisierbar wäre. Also 2:52h.

Habe mir schon im Vorfeld festgelegt, bei KM 30 den weiteren Rennverlauf zu entscheiden. Wäre ich hier deutlich über der Sollzeit gewesen, hätte ich denn Lauf locker ohne Ambitionen weitergelaufen . Dem war aber nicht so. Vielleicht bin ich etwas zu schnell angegangen. 10km unter 40min, 15km unter 1h, HM unter 1:24h , war ich doch ganz frisch und eigentlich sicher bis KM 35 auf Kurs. Im Kopf hatte ich auf jeden Fall die Bestzeit, ein Polster bringt zwar nichts, aber das ich hinten raus langsamer werden würde war mir klar.
Ich lief auch mein Rennen, eine Gruppe ließ sich nicht finden. Habe mir unterwegs ausgerechnet, dass ich mir, falls ich langsamer werden sollte, eine 4:20min/km gönnen kann und immer noch gut in der Zeit liege. Hatte dann zwischen 35 und 38 auch wirklich 3 schwache Kilometer, bei welchen ich echt zu beißen hatte. Bei KM 40 kommt dann ein Bekannter, mit welchem ich eigentlich laufen wollte, wir uns aber am Start verpassten, an mir vorbei und zieht die restlichen 2 KM noch etwas an. Zum Glück, denn dann konnte ich noch etwas rausholen und 2KM etwas über 4er Schnitt laufen. Bei 2:55:35h blieb dann die Uhr stehen. PB nach Hamburg 2002. Und endlich deutlich unter 3h. Meine Beine sind zwar jetzt absolut platt, aber hat sich gelohnt die Saison zu verlängern. Ob ich mit längeren Läufen im Training vielleicht die 2:52h geknackt hätte, weiß ich nicht. Habe nicht wirklich eine stressige Vorbereitung gehabt. 4-5 Einheiten in der Woche, habe mich auf meine Grundlage aus der IM Vorbereitung verlassen, was auch aufging. Jetzt ist erst mal Schluß mit laufen. Der November wird lauffrei bleiben. Ausschließlich biken, skikken oder bischen schwimmen. Und im Dezember langsam wieder anfangen. Definitiv werde ich aber keinen Wettkampf mehr dieses Jahr machen. Meine Saison beginne ich erst im Februar 2009. War auf jeden Fall Klasse in Frankfurt.

0

Bestzeit geknackt

Hallo Axel,

Glückwunsch! Eine neue Bestzeit ist schon ein erhebendes Gefühl, allerdings überlegt man auch immer ob es nicht noch ein wenig besser gegangen wäre.
In Frankfurt hätten wir zusammen laufen können, dann hätte es auch mit Deinen 2:50 geklappt. Ich habe 2:50:45 gebraucht und bin bis Kilometer 35 die 5er Abschnitte zwischen 19:59 und 20:19 gelaufen. Erst zwischen 35 und 40 habe ich mit 21:04 ca. 1 Minute verloren. Wie Du schon selbst angemerkt hast, bist Du auch aus meiner Sicht etwas zu schnell los und sich ein Zeitpolster zu erlaufen funktioniert in der Regel nicht. Solltest Du mal wieder in Frankfurt starten, könnten wir es ja gemeinsam versuchen. Ich war die letzten 5 Jahre in Folge dabei.
Gruß Gazelle123

Super Lauf!

Mein Glückwunsch zu Deiner neuen Bestzeit und dem tollen Lauf!

Das muss ein tolles Gefühl sein, wenn man wie Du so eine schnelle pace halten kann und am Ende noch Reserven hat.

Mein Respekt - da hast du sicher viele, viele km im Training für investiert!

lg, Volkie

Booooooaaaaaahh!

Welch Hammerzeit. Hut ab und allergrößten Respekt. Super.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Ich kann mich nur meinen "Vorrednern" anschließen!

Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu deiner traumhaften Marathon-Zeit!

Den Oberkollbacher Berglauf werde ich noch mitnehmen und evtl. noch ein Silvesterläufchen machen, doch ansonsten ist bei mir jetzt auch Schluss mit Wettkämpfen für dieses Jahr. Schade! ;-)

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links