Benutzerbild von Asgaut

Schlittenhunderennen in Daldorf
Wir waren dabei, meine Tochter(14 Jahre) und ich (47 Jahre). Jeder von uns mit 2 Huskys am Bauchgurt. Wir waren mit Abstand die jüngste und der älteste Teilnehmer in der S Cross Klasse. Am Ende erreichte meine Tochter den 5 Platz und ich den 9 Platz von 13 Startern in unserer Klasse. Das Ergebnis setzt sich aus 2 Läufen zusammen und das war das Harte, die Muskeln schmerzten noch vom Vortag und wieder auf die Strecke aber wir sind zufrieden.

0

RIESENBEILEID!!

Mensch, da hast Du ja richtig gründlich ins Klo gegriffen. Das Einzige, was mir als Trost da noch einfällt ist, dass alles, was eine zeitliche Dimension hat, letztendlich aushaltbar ist. Wenn es dir gelingt, Dich damit zu trösten, dass Du wieder auf die Beine kommst und wieder angreifen kannst, dann ist das vielleicht hilfreich.
Wir haben ein behindertes Kind, das im letzten Jahr noch einmal (zusätzlich) richtig kaputtoperiert wurde und da ist die Perspektive eigentlich gleich Null.
Aber nicht falsch verstehen: Du hast Riesenpech gehabt und hau von mir aus jedem in die Fresse, der mit den Ratschlägen daher kommt wie: "An solchen Problemen wächst man nur", "das macht Dich nur stärker", "dadurch gewinnst Du an Erfahrung" usw. - alles Quatsch, das sind Erfahrungen, auf die man supergut verzichten kann!
Ich wünsche Dir also viel Kraft und vielleicht auch das Glück, dass Du wieder schneller auf die Beine kommst als gedacht. Viele GRüße Peter aus Cuxhaven

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links