Dein erster Marathon, ganz ganz toll, in 4:14, und bei Kilometer 41 warst Du immer noch ganz fröhlich und locker.

Heute war ich Zuschauer, für den Marathon-Lauf reicht die zum Training zur Verfügung stehende Zeit noch nicht. Aber man muss ja auch noch Träume haben. Und die Atmosphäre beim Zieleinlauf in die Frankfurter Festhalle ist gawar schon toll.

Als Marathon-Zuschauer ist man auch gefordert. Baduhs Schwestern und Schwäger, wir waren alle mit von der Partie.
Zunächst Kilometer 1, dann Kilometer 3, dann Kilometer 6 und 9 an der Alten Oper. Der Frankfurt Marathon ist zuschauerfreundlicher als wir dachten. Man kam überall gut hin und konnte auch gut sehen. Wir haben immer laut gerufen, dass Baduh uns auch sah und sie winkte immer fröhlich zurück.

Danach ging es mit der S-Bahn nach Nied. Dort kam gerade die Spitze an der S-Bahn-Unterführung vorbei. Kurz die Zeit überschlagen und dann Richtung Kilometer 25. Hier wurde es kalt, denn es dauerte doch noch ziemlich lange, bis unsere Favoritin vorbei kam. Aber mittlerweile kennt man ja schon einige Läufer und kann einschätzen, wann die eigene Läuferin vorbeikommt. Danach dann schnell wieder zu Kilometer 28 an die Unterführung. Dort wurde Baduh noch einmal angefeuert und zurück in die S-Bahn.

Die stand schon in Warteposition und obwohl sie eigentlich schon überfüllt war, kamen wir noch mit. Kurz gerechnet, ob es sich noch lohnt, zur Galluswarte zu waren, aber die Zeit schien zu knapp.

Also erst mal zum Platz der Republik zum Kilometer 35 und wir waren wieder pünktlich zur Stelle. Jetzt sah man doch einige Läufer, denen es schon sichtlich schwer fiel. Aber unsere Baduh war immer noch locker. Dann noch einmal auf die andere Straßenseite zu Kilometer 41 und dann war sie endgültig das letzte Mal vorbei.

Wir Fans schlenderten gemütlich zur Festhalle zurück und waren uns einig, dass es sich gelohnt hatte, in Frankfurt zu sein. War ne tolle Veranstaltung.

Das nächste Mal laufen Baduh und ich wieder gemeinsam, wir haben den Halbmarathon in Mainz 2009 gemeldet.
Ich freu mich schon riesig. Das war heute mal wieder Motivation pur.

viele Grüße
Hutzel

0

Danke Danke

Danke
Es war wirklich toll! Ich schwebe noch auf Wolke sieben, lasse alles noch einmal revue passieren und bin nur glücklich. Muskelkater ist heute früh nahe null. Ich spüre allerdings mein linkes Knie. Da fehlt etwas Gelenkschmiere. Witzigerweise habe ich das das erste mal gemerkt als wir nach unserer Verabschiedung die Treppen unter der Festhalle genommen haben. Aber jetzt ist es schon wieder besser. die Medaillengravur war in Nullkommanix erledigt. Wirklich toll. Und da ist mir erst die schöne Zeit von 4:14:41 aufgefallen. Na ich schreib noch einen ausführlichen Blog. So long
Baduh

Super zeit!

Hey, das ist ja echt eine coole Zeit! Ja, und an das blaue Shirt kann ich mich noch erinnern, das war aber alles, was sich in der kurzen Zeit wahrgenommen habe - kein Wunder, du warst ja auch super unterwegs!

Ganz herzlichen Glückwunsch!!!

cc

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links