Benutzerbild von werner der Senior

Nun ist es geschafft , heute um 10:00 startete der Wettkampf in Eichstätt im Nebel,bei 3 Grad.
Die Sambaspieler froren ohne Ende.
Da es gestern um die gleiche Zeit 9 Grad und später 14 Grad bei viel Sonne hatte und der Wetterbericht auch solches prophezeite war ich also mit Kurzer Hose und eine leichte Funktionsjacke über Unterhemd und T Shirt unterwegs.
War aber nichts mit Sonne, so stieg das Thermometer nicht über 3,5 Grad.
Deshalb hat es schon den ersten Anstieg nach 2 Km gebraucht um etwas warm zu werden. Die ersten 100 Höhenmeter waren überwunden und statt der erwarteten Sonne am Berg weiterhin Nebel und kalt, so zogen sich die Km dahin, bis Km 10 hatte ich meine Wunschtempo das mir das ( zugegebener Weise) mit 2 Stunden glatt sehr hoch gewählt war.

Letztes Jahr hatte ich wegen Muskelrisses aussetzen müssen und vor zwei Jahren hatte ich 2:09:15 gebraucht.

Nun war ich also 54 statt 52, das würde dafür sprechen langsamer zu sein, auf der anderen Seite bin ich dieses Jahre sehr viel Berg gelaufen so das die 240 Höhenmeter eigentlich leichter und schneller zu schaffen sein müsten.

Sehr kalter Gegenwind mit ordentlicher Stärke machte das Laufen schwer , so war ich froh mich im Windschatten eines 1.90 Mannes etwas verstecken zu können der hatte Anorak und lange Hosen an, so konnte ich mit guten Gewissen hinterherlaufen.

Es ist erstaunlich wie groß der Wärmeunterschied im Windschatten ist.

Nach 15 Km hatte ich 2 Minuten nach 20 km 4:30 Minuten verloren, dann war die letzte Steigung hinter mir und bei schönem Wetter sieht man das Neuburger Schloss und man fühlt sich fast am Ziel.
Heute war nichts mit Schloss erst als das Ortsschild zu sehen war wußte ich,
es sind nur noch 3,5 km.
es geht dann einen lange Strecke abwärts und ich kämpfte mit beginnenden Krampf in der linken Wade, aber ich wollte nicht noch mehr als die 4 1/2 Minuten verlieren (obwohl, inzwischen hatte ich mir schon ein Endergebnis von 2:05 schön geredet).

Um so stolzer war ich es dann in 2:03:48 im Ziel angekommen bin.
Habe also noch was gutmachen können auf den letzten 3 1/2 km

Freundliche Helfer teilten Decken aus. es gab reichlich Essen und Trinken, bei der Verlosung habe ich ein längärmeliges Funktionsshirt gewonnen, die Urkunden waren trotz der rund 500 Teilnehmer nach 45 Minuten fertig.

Danke an die tolle Organisation.

Nun sitze ich zu Hause,schreibe den Bericht, habe den Kaminofen an, meine Frau die mich abgeholt hat bereitet das Essen.

Und ich denke an meinen ersten Lionslauf vor 5 Jahren, damals habe ich 2:16 gebraucht............ und lächle !

Bis zum nächsten Jahr Lionslauf!!

0

glückwunsch

Hast wirklich Grund zum lächeln, hält bestimmt noch einige Zeit an.
Gruß und gute Erholung

Gratuliere! Ich bin auch gut

Gratuliere!

Ich bin auch gut durchgekommen. Gottseidank hatte ich mich gleich für lange Hose und Shirt entschieden.
Mit meiner Zeit bin ich auch sehr zufrieden (nach meiner Uhr knapp unter 1:47. Das letzte mal hab ich 2003 teilgenommen, und damals bei ca. 400 Meter kürzerer Strecke etwas über 1:45 geschafft.

Grüße Rüdiger

Klasse Zeit

Hallo Rüdiger,

da hast Du eine weise Entscheidung getroffen mit der Bekleidung.
Habe an die Meteorologen geglaubt .
Tolle Zeit werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr erreichen!!

Gruß
wdS.

btw. damals, 2003 war die Strecke 22,5 km.

Herzlichen Glückwunsch

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo Werner, tolles Ergebnis und wenn man dann noch all die Widrigkeiten mit einbezieht um so besser.

Weiter so.

lg Ute

Super, dann ist die Zeit ja

Super,

dann ist die Zeit ja noch besser wie ich gedacht hatte.
Deine Leistung ist trotzdem sehr beachtlich, ich bin ja auch noch ein paar Jahre jünger (45).
Mal sehen ob ich in deinem Alter auch noch fit bin.

Gratulation, Tolle Zeit! war

Gratulation,
Tolle Zeit!
war gestern das Erste mal dabei und prompt in Unterstall voll weggebrochen .-)

in diesem Sinne alles Gute
bis zum nächsten mal
Michael

http://www.laufmichel.de

Hallo Leute, die

Hallo Leute,

die Ergenisliste ist auch schon Online.
10. von 66 in meiner Altersklasse. Insgesamt 43. im Ziel.

Danke Michael

das ist aber auch schwierig, wenn man diese Strecke das erste Mal läuft.
Ich habe mich beim ersten Mal 2003 gleich mal in der Spitzengruppe angestellt.
Die beiden ersten km 4:30 pro km gelaufen( noch nie war ich vorher so schnell) und dann gedacht nach der ersten Steigung ginge es nur noch abwärts, so hatte ich die Strecke als Autofahrer in Ernnerung.
Denkste, am Schluss waren es dann 2:18 für die damals 1 km kürzere Strecke und das Wissen besser nicht ganz vorne zu starten..
Gruß
Werner

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links