Benutzerbild von conrado

Mein erster Wettkampf in der BSV-Serie. Ich musste viel Lehrgeld zahlen. Habe mich ganz hinten angestellt, wie ich es beim Marathon immer mache. Das hat viel Zeit beim Start gekostet. Überholen war sehr schwierig in der ersten Runde! Dann auch noch eine fiese Blase nach ca 3 Km! Schuhe waren erprobt! Muss am ungewohnten schweren Geläuf gelegen haben! 46,50 min habe ich gemessen! Echt langsam für die 9,4 Km! FRUST!! :-(

0

Wie man's macht ist's verkehrt! ;-))

So ist's mir auch schon gegangen. Respektvoll reiht man sich hinten ein, denn das schützt ja einem davor, viel zu schnell loszusprinten, um irgendwann tempomäßig einzubrechen.

Mittlerweile habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass man mit der Zeit ein Gefühl dafür bekommt, wo man im Startbereich am besten aufgehoben ist. Zumindest bei den kleineren Volksläufen lernt man ja allmählich die Läufer und deren Leistungsniveau kennen, so dass man sich im Startbereich zu seinen tempomäßigen Pappenheimern gesellen kann. Bei den größeren Läufen mache ich manchmal eine Mini-Umfrage, was die Läufer um mich herum denn laufen möchten, vor allem dann, wenn die Pacesetter unerreichbar weit weg ihre Positionen bezogen haben.

Mach' dir aber jetzt keinen Kopp deswegen! Manchmal hat man einfach einen schlechten Tag erwischt! Beim nächsten Mal klappt's sicher besser!

Grüße

MC
laufend fit und gut drauf!

Rookie

Danke für die netten Worte! Werde hier jetzt öfter nach Hilfe und Tipps fragen!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links