Benutzerbild von pkingnt

und das kommt so:
Seit 1 Jahr lauf ich so vor mich hin, hab auch schon an zwei HM`s mitgewirkt und träume davon, 2009 den Rennsteiglauf (den ganzen) zu schaffen.
Dafür trainiere ich und mach so meine 50 km die Woche.
Und seit diesem Sommer läuft meine Frau auch. Wenn wir dann so unsere Läufe auswerten, bin ich ja immer der große Macker, ich lauf ja viiiiel weiter und vieeeel schneller als sie. Ha. Wäre ja gelacht.
Und haste nicht gesehen, kommt sie doch gestern nach mir nach Hause. Mit ner 18 auf dem Buckel, grinst mich an und meint, dass es mit den neuen Schuhen noch besser geht. Ich hatte gestern nur 17!
Was soll ich denn nun davon halten, ich bin doch der Suuuper-Läufer in der Familie. Jetzt krieg ich Konkurrenz. Ob ich damit leben kann...

Ach ja: Ich will übrigens keine hämischen Frauen-Kommentare hören!Bitte nur echtes, tief empfundenes Mitleid.

0

I feel sorry

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo ich glaube, wenn mein Mann jetzt urplötzlich auch laufen würde - ist ein absoluter Laufmuffel- und würde sich an meine Grenzen ranpirschen, würde es mir genau so gehen wie dir. Ich bin doch hier der Sportfreak und trainiere wie eine Wilde und will nächstes Jahr nach Berlin zum ersten M.-Debüt.

Ich kann es voll verstehen.

Dann läufst du eben morgen 19 km. Alles klar!

Liebe Grüße aus Hessen
von Ute

Tja, dumm gelaufen, aber

Tja, dumm gelaufen, aber Konkurrenz beflügelt doch....kann doch nicht schaden bei der Vorbereitung für den Rennsteiglauf. Mach es so, wie Ute gesagt hat, lauf morgen mehr ;-)
Meinst du mit dem ganzen die 72,5 km?

bye
murphy

Halb soi wild...

...schon klar, wenns um körperliche Leistung geht, bei der auch noch ordentlich Hormone mit reinspielen, ist man immer ein wenig ehrgeizig. Aber hey, sei einfach stolz auf sie, ich würd mir wünschen, wenn dass in meinem Umfeld mehr Leute mit mir ordentliche Läufe machen würden und könnten ;)

Männerwochenende

Da hilft quasi nur noch ein spontan zusammengerufenes Männerwochenende. Ich kann nachvollziehen wie Dich das trifft. Habe auch drei Frauen zu Hause und bin froh, daß ich Ihnen (noch) davon laufen kann.
Jetzt hilft wirklich nur noch eins, triff Dich mit Deinen besten Kumpels, entwickelt Abwehr- und Trainingsstrategien z.B. lass Dir was einfallen, daß Deine Frau nicht mehr so viel Zeit zum Trainieren hat. Also vielleicht doch noch ein Kind?
Oder schaffe Dir einen Hund an, welchen Du nur auf Dich abrichtest, so daß er nur mit Dir Gassi (laufen)gehen kann...
Du siehst es gibt da ein paar Lösungsansätze...mit 1-4 L Bier geht das noch besser.
Auf jeden Fall schon einmal mein Beileid. Aber lass Dir was einfallen, denn so darf es nicht weitergehen. Du wirst es schaffen.
Kopf hochwir sind in Gedanken bei Dir !
Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Ideen sind wichtig!

Danke für das Mitgefühl. Und die Idee mit der "Laufmöglichkeitsverhinderung" ist gar nicht übel.
Zum Rennsteiglauf: Ich vergesse immer dass der 43,5 km lange gar nicht "der" Lange ist. Da gibt es ja nochwas, stimmt. Aber die 72 km lassen mir nur ehrfürchtig das Blut stauen.
Ich versuchs mal mit dem "normalen".

Hallo pkingnt, stimme dir

Hallo pkingnt,
stimme dir zu, auch der "normale " Rennsteiglauf mit seinen 43,5 km und etlichen Höhenmetern ist Herausforderung genug. Habe mir auch vorgenommen, ihn nächstes Jahr zu laufen, wird ebenfalls mein erster Marathon. Vielleicht können wir uns ja austauschen in der Vorbereitung.
bye
murphy

Ja, natürlich

gern. Ich bin ja auch nur einer von den vielen Spaß-Läufern, die zur Marathon-Anmeldung gekommen sind wie Jungfrau zum Kind.
Momentan koch ich so mein eigenes Süppchen, trainiere ohne besonderen Trainingsplan und habe vor nach dem Winter mit dem jogmap-Plan einzusteigen. Den hatte ich schon für den HM und bin gut klar gekommen. (Und habe mein Ziel erreicht)

Grüße, Jörg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links