Hallo

Ich weiß nicht so recht ob ich hier an der richtigen Stelle im Forum bin.
Ich bib am 6.9. beim 1. Darmstadt Marathon gelaufen. Ich hatte vorher gelesen, dass die Strecke offiziellvemressen wurde und somit auch Weltrekorde möglich wären. Ist natürlich eine schöne Werbung. IN der Bestenliste sind die Netto-Zeiten auf gelistet.
Jetzt werde ich am 26.10. in Saarbrücken laufen. Auf der Homepage steht, dass nach DLV-Vorschriften für die Gesamtwertung die Brutto-Zeit zählt.
Bedeutet das, dass die Teiten und somit die Bestenlisten in Darmstadt theoretisch falsch sind?
Ich hatte schon an Mika-Tming geschrieben, die die Zeit gemessen hatten, aber bislang keine Antwort erhalten.

Für mich persönlich ist die Netto-Zeit wichtig, aber es interessiert mich einfach mal was jetzt richtig ist.

Gruß

Die Wettkampfregeln sind

Die Wettkampfregeln sind aufgeführt in dem Buch der internationalen Wettkampfregeln (IWR).

Laut der Regel 165 Zeitmessung ist unter Punkt 24 "Transponder System" folgende Anmerkung:

Die offizielle Zeit ist die Zeit, die zwischen dem Startschuss aus dem Startrevolver und dem Erreichen der Ziellinie durch den Wettkämpfer vergangen ist (Bruttozeit). Die Zeit , die vom Überqueren der Startlinie bis zum Erreichen der Ziellinie vergangen ist (Nettozeit), kann diesen bekannt gegeben werden, wird aber nicht als offizielle Zeit berücksichtigt.

(http://www.deutscher-leichtathletik-verband.de/image.php?AID=13712&VID=0)

Mir persönlich ist aber auch die Nettozeit wichtiger.

Richtig

so steht es auch in der Saarbrücker Ausschreibung (ch laufe auch da). Ist ärgerlich, aber Wettkampfregel. Ich finde es nicht sehr geschickt, dass die Saarbrücker das angeben und gleichzeitig eine sportlich faire Einordnung in die Startblöcke erbitten; wäre zwar wünschenswert, aber wohl kaum realistisch, vor allem für die höheren Altersklassen.
Mich trifft es zwar weniger, weil ich kaum in die Altersklassenwertung kommen; aber letztes Jahr hatte ich im HM fast 3min Unterschied zwischen Brutto- und Nettozeit, das kann schon etwas ausmachen.

kein Problem

wenn Du ein Weltrekord laufen willst mußt Du einfach wie alle Aspiranten direkt an der Startlinie stehen und beim Strartschuss sofort loslaufen dann ist brutto gleich netto.
Für Leute wie mich gibt es zum Glück die Nettozeiten, ohne dass die schnellen Läufer behindert werden und doch einen präzise Zeit haben.
Das ist auch nur fair gegenüber den Schnellen.
Bei großen events werden sogar 5 Minuten Blocks angelegt damit man sich nicht über die Füße fällt.
Und man kann beruhigt auch im zweiten Block starten dafür gibt es ja die Zeitmessung mit Chip und Matten.

lg
wdS.

Kein Widerspruch, aber ´ne Anmerkung

Diese Regel kenne ich auch, auf sie wird bei sehr vielen Laufveranstaltungen verwiesen.

Allerdings sehen z.B. die mika-timing-ergebnislisten dann ganz anders aus:

Sehr schnell nach dem Lauf werden die Bruttozeiten veröffentlicht - mit dem Hinweis "unofficial results"

Die "offiziellen" Listen geben dann die Rangfolge nach Nettozeiten an.

Merkwürdig das...

Oder gilt die Regel ausschließlich im DLV und nicht international?

Gruß
Dirk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links