Benutzerbild von Placebo49

Mein heutiger HM-Test verlief zu voller Zufriedenheit.

Nach 21,1km standen 2:04:56h auf meiner Uhr. Somit habe ich meine Bestzeit, welche ich in meinem zweiten HM im Juni diesen Jahres erlief um knappe 4 Minuten verbessert. Im Vergleich zu meinem aller ersten HM in Sarajevo, lief ich heute 14 Minuten schneller über die Ziellinie. Also ist eine deutliche Steigerung zu erkennen.

Aber natürlich ist nicht alles Gold, denn bereits nach 16 / 17 km meldeten sich meine Schenkel und kündigten das Einstellen der Leistungsbereitschaft an. Aber nur weil Schenkel jammern, heißt das ja nicht, dass ich gleich das Ziel aus den Augen verliere. Also Willen anschalten und mit Anstand zu Ende gelaufen.

Sollte ich in Zukunft meine HM-Zeit weiter verbessern wollen sollte ich wohl gezielt längere Läufe von 17-18 km in meinen Trainingsplan einarbeiten. Und Intervalltraining hat auch noch nie geschadet.

Frage an die Community Wie hole ich die fehlenden 5 Minuten auf und ist der HM im April in Berlin ein realistisches Ziel die 2h Grenze zu unterbieten?

Danke

Absolut realistisch!

Hallo Placebo49
dürfte zu schaffen sein. Ganz grob: Ein ordentliches wöchentliches Laufpensum von ca. 50 km, ein wöchentlicher langer langsamer Lauf von etwa 20 Kilometer und ein Intervalltraining oder Tempolauf und Du solltes die 2 Stunden deutlich unterschreiten, vorausgestzt Du bist keine 90 Jahre alt oder wiegst 120 Kilo ;-). Es gibt dazu im Netz auch ganz gute (kostenlose) und detailreiche Trainingspläne.
jog on ra1

Habe

heute aus berufenen Munde gehört, dass Berlin nicht unbedingt das Pflaster für neue PB´s ist, da es ziemlich viele Läufer sind. Es zuckelt sich wohl die ersten 5 km so vor sich hin.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links