Benutzerbild von Hasenreflex

Da ich als Laufanfänger nur die warmen Regenschauer gewöhnt bin, würde mich mal die richtige Laufbekleidung bei kälteren Lauftemperaturen im Regen interessieren. Da ich meine Kilometer im morgendlichen Wald absolviere und bei meinen letzen Läufen so um die 5-6° immer einen kalten Rücken bekommen habe, befürchte ich das es bei kaltem Regen noch Schlimmer wird. Wie kann ich mir helfen? Welcher Kleideraufbau aus welchem Material wird mir die besten Dienste tun.

Danke schon im Vorraus für Eure Tipps.

Hasenreflex
der in den Wald läuft!

Hallo Hasi,

ich hatte vor einigen Wochen hier im Forum schon mal die gleiche Frage gestellt, ohne Resonanz. Hoffentlich geht es Dir was die Antworten angeht nicht genauso. Hier nur in Kürze die eigenen, wenn auch wenig professionellen eigenen Erfahrungen.
Kalt wird Feuchtigkeit am Körper immer nur durch eindringenden Wind. Deshalb ist es wichtig, dass die Regenkleidung zumindestens vorne winddicht ist. Wie Du selbst angemerkt hast, wirst Du ja sowieso nass, wenn nicht von aussen, dann von innen. Ich hatte anfangs etwas Probleme mit dem Rücken (wahrscheinlich, weil ich noch zuviel Gegengengewicht an der vorderen Körperseite habe). Mein Orthopäde empfahl mir einen stützenden Gurt aus dem Sanitätshaus. Nachdem ich mir diese angesehen und probiert hatte, bin ich auf den Dachboden und habe meinen alten Motorrad-Neopren-Gurt reaktiviert. Ausser stützen sollte damit auch die Fettverbrennung vorne angekurbelt werden. Lange Rede kurzer Sinn, aber nicht weiter sagen, bin etwas eitel :-) : Ich trage ihn unsichtbar bei fast allen Läufen, vergesse ihn aber nie bei Regenläufen. Der Rücken bleibt immer schön warm, egal wie nass oder kalt es auch wird.
Ansonsten bin ich selbst immer noch auf der Suche nach anständigen Winter-Wasserschuhen. Da werde ich mich aber bei RP beraten lassen, damit aus den Latschen im Regen keine Gummistiefel werden. Allen Gruppenmitgliedern eine regenreiche Woche wünscht Glowi (alter Laufsack)

Mein Sauwetter-Setup

Kopf:
Mütze aus Mesh (Craft) bei schön Wetter kalt
Mütze mit Ohrenschutz (Adidas) bei kalt, windig, regnerisch

Oberköper:
Funktionshemd auf der Haut (Falke)
Windstopper/breaker auf dem Shirt (Gore)

Unterkörper
Funktionsunterunterhose 3/4-lang (Falke)
normale (keine Winter-) Lauftight (Adidas)

Ab richtig tiefen Minusgraden und am frühen Morgen:
leichte Handschuhe (Gore)

Das Wichtigste ist, wie Glowi schon sagte, dass kein Wind auf Deinen Torso kommt. Das erreiche ich mit der eng anliegenden Unterwäsche. Der Windbreaker hat als Hauptfunktion Wärmespeicher und Regenschutz über Zeiträume von über 2 Stunden. 2 Schichten reichen oben und unten komplett aus und Du kannst Dich locker und frei bewegen.

@Glowi:
Wir haben mal im Training durch-Pfützen-laufen trainiert. Mit den richtigen Socken sind Deine Füsse nach 5-10 Minuten wieder trocken. Kombination aus Auftreten und Abtransportieren der Nässe. Habe ansonsten auch keine nasse Füsse.

Weitere Fragen gerne

marcus

Uschisocken...

...sind ja zur Zeit in aller Munde. Bisher habe ich mich noch davor gescheut 10 Euro für ein paar Strümpfe auszugeben. Kann mir auch nur schwer vorstellen, wie das mit dem Feuchtigkeitstransport funktioniert, wenn die Latschen aussen weiter nass sind. Hier im Gruppenchat ist ja Schleichwerbung geheim, schreib doch mal die Marke der Socken, dann hol`ich mir davon ein Paar.

Danke für die praktischen

Danke für die praktischen Tipps.
Bei Rücken meinte ich vor allem den oberen Teil (Buckel) der Rest geht eigendlich.

@Glovi: Nenne deine Motorrad-Neopren-Gurt einfach orthopädisch notwenige Unterstützung der unteren Rückenwirbel. Dann hört sich das professioneller an und jeder der das hört will auch einen haben :-). Und du wirst sehen das die Dinger dann ganz oben/offen getragen werden. Mann/Frau muss ja zeigen was Mann/Frau hat.

@Marcuskueger: bis auf die Funktionsunterwäsche bzw. die Kopfbedeckung habe ich eigendlich alles. Diese werde ich mir in den nächsten Tagen zulegen. Glaube auch nun im nach hin ein das ich meine Windstopper zu offen hatte. Zumindest hat es am Hals reingezogen.

Aufgrund meiner Ausmaße (XXL liegt stramm an) hoffe ich das ich die Funktionsunterwäsche noch unter den Windstopper bekomme.

Nasse Grüße aus dem Wald

PS: es beginnt gerade zu Regnen!

Und mit was soll ich die

Und mit was soll ich die Wildschweine auf Distanz halten, wenn ich den Regenschirm zuhause lasse? Irgendwie gibt mir das Teil die nötige Sicherheit. (O:

Habe mir heute die Funktionsunterwäsche besorgt. Jetzt muss es nur noch kalt genug werden.

Oink (O:
der in den Wald läuft!

Wenn ich einen Wunsch frei hätte würde ich mir zur Zeit lieber eine flache Route wünschen anstatt Regen. Bei uns geht es nur auf und ab )O:

Nana...

wer eiskalt duschen übersteht wird doch wohl vor ein paar Hügeln nicht kapitulieren ;-)

Ja, es nervt am Anfang schon, aber man gewöhnt sich an die Steigungen, außerdem bringen die einen zusätzlichen Trainingseffekt.
Ich hätte mir am Anfang auch nie träumen lassen, dass ich mal sage: heute lieber bisschen hügelig, macht nämlich mehr Spaß als immer nur Flachland.
Wobei ich den echten Steigungen doch noch eher aus dem Weg gehe - aber inzwischen denk ich schon: irgendwann muss ich DA auch mal hochlaufen, die mentale Vorbereitung ist also sozusagen in vollem Gange

Liebe Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Bei mir ist eiskalt Duschen

Bei mir ist eiskalt Duschen so ca. 40°C. Naja Mann quält sich halt. Mich würde mal interessieren was eigendlich hügelig ist. Wann ist es flach wann ist es hügelig?
Gibt es da ein Formel. Z.B. ab 2% Höhenmeter im Verhältnis zur gelaufenen Stecke ist es hügelig darunter Flach.
(z.B. 20 Höhenmeter bei 1000 m Laufstrecke). Gibt es da eine Formel. Im Grunde ist es mir ja Egal. Aber bei meinem Gewicht sagen mir die Bänder und Sehnen wo der Frosch die Locken hat und da ist jedes flache Stück Willkommen.

Oink (O:
der in den Wald läuft

die Steigungen...

...sind eigentlich das Salz in der Suppe. Freue mich ja, dass ich nicht der Einzige hier in der Gruppe bin, der durch das Laufen noch zum Läufergewicht finden muss. Insofern sollten Steigungen bei meiner jetzigen Konstitution eher Spaßbremsen sein. Sind sie aber nicht. Habe heute schon zweimal in die Blogs geschrieben, das ein guter Lauf im Kopf beginnt: Ich bin ein Fan von Wigald Boning. Wer es nicht weiss, ausser Komiker ist er auch Extrem-Ausdauersportler und hat z.B. rennend die Alpen überquert oder ist mal eben so am Vormittag auf die Zugspitze gejoggt. Wigald sieht jede Erhebung als Freund. Nichts bringt mehr Kondition als Anhöhen zu erlaufen.

Gerade für uns schwere Läufer ist der Hügellauf (nur bergauf!) ideal, da er auf kürzerer Strecke besser die Kondition trainiert. D.h., Du brauchst nicht so lange laufen, was die Bänder und Sehnen eher ent- als belastet. Mit der Einstellung, jeder Hügel ist Dein Freund, packst Du Steigungen vor denen Du ansonsten gescheitert wärst.

In diesem Sinne: Positiv denken, so wie Ihr es schon bei den Regenläufen verinnerlicht habt, oder wie mein Großvater zu sagen pflegte: Was dich nicht umbringt, macht dich hart (gilt auch für niedrige Temperaturen beim Duschen)!

Schönes Wochenende, Euer alter Laufsack Glowi

hügelig...

bzw. nicht hügelig ist hier bei mir... norddeutsches Flachland. Hier kannste Mittwochs schon sehen, wer Sonntags zum Kaffee kommt.
Angenehm hügelig sind für mich die Fahrradwege in der dänischen Heide...wo's immer seicht hügelrauf und hügelrunter geht...
Tödlich hügelig ist für mich als Flachlandtiroler mit dem Fahrrad in Erkrath vom Bahnhof nach Unterfeldhaus zu radeln... mit Gepäck...

@Glowi: Ich hab übrigens "Bekenntnisse eines Nachtsportlers" gelesen... Wigald ist echt der Hammer!
Und Gewichtstechnisch bin ich auch eher der bevorzugte NurBergaufLäufer...die Nachteile des Nichtmehrrauchens! ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Hi Tuffi...

...dann auch noch mal im Namen aller Fetischisten herzlichen Glückwunsch zum neuen Job. Ich habe Wigald als Hörbuch beim Laufen verschlungen. Da hängt man glatt noch den einen oder anderen km ran, um zu erfahren, wie es weitergeht.
Was Dein Gewicht angeht, da will ich Dir nicht so recht glauben, in der Regel denken Frauen doch immer sie wären zu fe.. äh.. hätten ein paar Gramm zuviel auf den Rippen. Und nicht vergessen, es gibt ja Bilder von Dir im Netz, die Dich Lügen strafen.
Darf im diesen Sinne mal angeberisch einflechten, dass ich in den letzten 2 Monaten, mit Beginn des regelmäßigen Laufens 9 kg abgespeckt habe, Jahresziel sagt nochmal 6 bis zum Sylvesterlauf.

ein paar Bilder?

*schluck* Weisst Du mehr als ich?

Nee, im Ernst...von ein paar Gramm kann nicht die Rede sein. Ich hab anno domini 40 Kilo abgespeckt und davon sind knapp 10 wieder druff...den abgeschworenen Glimmstengeln sei dank.

Und Merci für den Job-Glückwunsch! Jetzt muss sich nur noch der Job bewähren... ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Tuffi im Netz

http://www.jogmap.de/civic4/?q=user/59708

http://www.bauernhof.net/haus_und_hof/tuffi/tuffi.htm

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Wuppertal_Friedrich-Engels-Allee_0008.jpg&filetimestamp=20070610020348

Ich werde oft als Elefant im Porzelanladen bezeichnet, kannst Du Dir das erklären :-)

Aber mal im Ernst, ab sofort bist Du meine neue Heldin, was sind schon 3000 km in einem Jahr gegen abgespeckte 40 kg. Einfach traumhaft. Du musst über einen eisernen Willen verfügen um das erreicht zu haben. Was sind da schon 10 kg mehr für den Preis der Nichtqualmerei. Unter der Voraussetzung wäre ich glücklich, wenn meine Frau 10 kg zunehmen würde. Aber ich kann sie nicht zu ihrem Glück zwingen, weder zum Aufhören (Rauchen) noch zum Anfangen (Laufen). Dir drücke ich die Daumen für all Deine Pläne.

*pruuuuust*

...aber ich klau keine Handtaschen...ich schwör...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Die Steigungen

will noch eine Idee los werden. Vieleicht gibt es ja schon praktische Erfahrung.
Hochlaufen geht ja noch, zwar anstrengend aber OK. Probleme habe ich nur beim Bergablauf. Da melden sich die Knie. Wenn ich nun Bergabwärts rückwärts laufe müsste das Knieproblem doch gelöst sein. Oder ?

Naja werde es jetzt mal ausprobieren gehen.

Oink (O:
der in den Wald läuft

kommt drauf an...

...wenn Du Vorfußläufer bist, dann vielleicht... wenn Du Hackentreter bist, dann haste wahrscheinlich andere Probleme... *gg*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

seitwärts?

und einfach ab und zu mal die Richtung wechseln?

Habe mich nicht getraut

Habe mich nicht getraut Rückwärts )O:

@Tuffi: bin eigendlich Laufschuhläufer!
@Glowi: egal wie ich laufe. Es geht immer auf und ab, auf und ab auf und ab auf .... und links und rechts und links und rechts ...

Oink (O:
der in den Wald läuft!

Schade...

...den Erfahrungsbericht hätt ich jetzt gern gelesen! *gg*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Euch kann ich es ja zeigen:

Den folgenden Satz habe ich tasächlich eben aus dem Forum herauskopiert. Er ist nicht verändert worden:

Hallo alle zusammen,

ich bin 29, weiblich, bin 3 Jahre gelaufen und hatte dann ca. 1,5 Jahre eine Periode

Also den Teil habe ich mindestens dreimal gelesen, weil ich ihn irgendwie nicht gerafft habe. Führt der Laufabbruch zu den Dauertagen?

Es kam noch schlimmer nach genau diesen Worten folgte dann ein Klammervermerk:

(hängt mit der folgenden Op zusammen)

Was soll das nun, jetzt war ich erst recht baff. Also wenn die OP schon stattgefunden hätte, dann würde ich sagen, pelegrina ist schwer im Unterleib verletzt worden. Das Futur macht die Sache ja noch rätselhafter.

Gott sei Dank habe ich mich trotz Schreck entschlossen weiterzulesen und nach dem Klammervermerk viel mir dann ein Stein vom Herzen. Hier ging der Satz nämlich weiter und mein beklemmendes Gefühl löste sich in Wohlgefallen auf:

in der ich fast nicht gelaufen bin.

Da fällt mir nur wieder der Spruch unseres Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl ein: Entscheident ist was hinten rauskommt.

uuuuaaahhhh....

ein bisschen uärks...und ein bisschen grins...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Ich verstehe gar nichts!

Ich mache mir nur Sorgen um Glowi. In welchen Foren der sich wohl noch rumtreibt (O:

Oink (O:
der in den Wald läuft

PS: komme gerade von meinen Freunden (Ihr wisst schon "Auf" und "Ab") und komme mit einem persönlichen Rekord von 6,1 km zurück. Meine Bekannten "Sehne" und "Band" haben sich noch nicht gemeldet. Wenn das so bleibt werden Auf und Ab mich nun öfters sehen. Man soll ja Freundschaften pflegen

Oink aus dem Wald (O;

@Hasenreflex

...ich kann Dir versichern, um solch Dümmliches Zeug von sich zugeben, bedarf es keiner weiteren Foren, als der bei Jogmap und dem regelmäßigen Beantworten Deiner Blogs.
Warum denn in die Ferne schweifen, der Wahnsinn liest sich oft so nah ;-)

Aua!!! Dachte die ganze Zeit

Aua!!!
Dachte die ganze Zeit das ich zumindest qualitativ hochwertige Lauffragen und Laufbeiträge poste!
Hat weh getan so auf den Boden der Wahrheit geschmissen worden zu sein.
Werd mir jetzt mal eine Stunde Hängematte verordnen, und über den (Un)Sinn des Lebens nachdenken. (O;

Oink )O;
der in den Wald läuft

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links