Benutzerbild von hoffi-2

So, einige von Euch wissen ja, das mich seit
einiger Zeit ein Schulterproblem plagt...

Jetzt habe ich einige Zeit daran herumdoktern lassen
und auch vieles ausprobiert.

Ich war beim Orthopäden (nie wieder...), beim Chiropraktiker und
beim Chirurgen. Ich bekomme Krankengymnastik, Massagen, Reizstrom.

Nehme entzündunghemmende Naturheilmittel wie Weihrauchkapseln
und Teufelskrallentabletten. Von Schmerzmitteln habe ich
bislang Abstand genommen (wenn es auch schwer fällt) ich will
mich nicht davon abhängig machen. Einmal Schmerzmittel, immer Schmerzmittel...

Nun, nachdem nix wirklich was gebracht hat, habe ich mich entschlossen
eine OP "vorzubereiten". Am 13.11. habe ich einen Termin in einer
Hamburger radiologischen Praxis zum MRT. Ich fahre deshalb von Hannover
nach Hamburg, weil dort das einzige kassenärztlich anerkannte OFFENE
MRT in meiner Nähe steht. In eine geschlossene Röhre gehe ich freiwillig
nicht hinein.

Und in Hamburg war ich vor 2 1/2 Jahren schonmal, als
ein Verdacht auf Bandscheibenvorfall vorlag, der sich zum Glück NICHT
bestätigt hatte...

Dann am 20.11. habe ich einen Termin im Hannoverschen Friederikenstift
zur "Schultersprechstunde". Dort wird dann mit den MRT Bildern das
weitere Vorgehen besprochen.

Außerdem habe ich Kontakt zu meinem "Ziehvater" aufgenommen,
der vor Jahren die gleichen Probleme hatte um mich mit ihm
auszutauschen. Na ja, mittlerweile ist er das 4. Mal operiert, was mir
nicht unbedingt Mut macht.

Aber irgendwas muß jetzt passieren. Meine Bewegungsfreiheit hat sich in
den letzten 8 Wochen um ca. 30 % verschlechtert.

Also werde ich den Schritt zur Operation gehen.

Das einzige was mich ein wenig tröstet:
Man wird es mir kaum glauben, aber beim Laufen habe ich
bislang noch keine Schmerzen... Bin gespannt, wie lange ich
nach der OP, die voraussichtlich im Januar sein wird, pausieren muss.

Danke für´s lesen...

Eine geknickte Hoffi-2

0

Bleib optimistisch!

Ich wünsche Dir, dass es wider Erwarten bis Januar vielleicht doch wieder besser wird und Du keine OP brauchst, und wenn doch, drück ich Dir die Daumen, dass Du Deine Schmerzen dann auch los bist. Bleib optimistisch und Kopf hoch!
jog on ra1

Weihrauchkapseln und Teufelskrallentabletten

Zitat : "Nehme entzündunghemmende Naturheilmittel wie Weihrauchkapseln
und Teufelskrallentabletten. Von Schmerzmitteln habe ich
bislang Abstand genommen (wenn es auch schwer fällt) ich will
mich nicht davon abhängig machen. Einmal Schmerzmittel, immer Schmerzmittel..."

Naja, ob das die richtige Einstellung ist oder war weiß ich nicht.In diesem Falle trägst Du ja die Konsequenzen selber. Ich hoffe, Du hast wenigstens Deine Entzündungen auch konventionell behandelt lassen, sprich mit "normalen" Medikamenten bevor Du irgendwelche Voodoomittelchen ausprobiert hast.
Das Schmerzmittel direkt immer abhängig machen stimmt auch nicht.
Entschuldige, wenn ich Dich so angehe, aber da sind ein paar Sätze dabei, die absolut nicht nachvollziehen kann, bzw. für unverantwortlich halte.
Ich wünsche, Dir auf jeden FAll Glück und Genesung. Du scheinst Dich ja lieber operieren zu lassen, als in einem geschlossenem MRT eine Aufnahme machen zu lassen und wartest dann noch mal einen Monat auf Diagnostik.

Fassungslos
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Hallo Spindoc!

Thema Schmerzmittel:
Wie geschrieben habe ich Kontakt zu meinem "Ziehvater", der die selbe Diagnose hatte. Er hat so ziemlich alles an Schmerzmittel ausprobiert was geht. Ich habe ihm erzählt, das ich es mal ein zwei Tage mit Iboprophen 800 versucht habe, was aber nichts gebracht hat. Daraufhin meine er, man muß sich erst einen bestimmten "Pegel" mit den Schmerzmitteln aufbauen, bis man eine Wirkung merkt.
Und wenn man über Monate jeden Tag Schmerzmittel in sich ein pumpt, geht das unheimlich zu Lasten der Leber!!!
Und er weiß wovon er spricht, er hat diese Schulterprobleme nun schon seit Jahren und mittlerweile die 4. OP hinter sich... Und außerdem kann mir keiner erzählen, das man nicht abhängig ist, wenn man sich Tag für Tag Schmerzmittel reinzieht... Auch wenn es vielleicht NICHT abhängig macht, GESUND ist es auf keinen Fall...

Nun zum MRT:

Übrigens hätte ich für ein geschlossenes MRT in Hannover genaus so lange auf einen Termin warten müssen. So ist das nun mal als Kassenpatient. Wäre ich Privatpatient hätten sie mir wahrscheinlich Morgen schon den roten Teppich ausgerollt... Einzige Hürde für mich ist, nach Hamburg zu fahren. Die Diagnostik in Hamburg bekomme ich am gleichen Tag, war vor zwei Jahren auch so.

Was mich noch interessiert: Die leidest wahrscheinlich NICHT unter Platzangst, oder? Dann kannst Du Dir auch nicht vorstellen, wie es für mich wäre in einem geschlossenen MRT zu liegen. Da fahre ich lieber die paar Kilometer nach Hamburg...

Außerdem habe ich mich in den letzten Wochen wirklich ausführlich mit dem Impingement Syndrom befasst und mir soviel Input wie möglich beschafft. Mir ist bislang noch kein Fall untergekommen, wo es nicht über kurz oder lang auf eine OP hinausgelaufen ist.

Ich habe mir die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht mich operieren zu lassen. Keiner läßt sich gerne aufschneiden, auch ich nicht, und ich HASSE Krankenhäuser...

Aber bevor ich jetzt noch Monate mit Schmerzen lebe, wohlweißlich das es höchstwahrscheinlich doch zur OP kommt, mache ich es doch lieber so früh als möglich.

Trotzdem Danke für Dein Feedback :-)

Gruß Silke

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Alles Gute! Vor allem Besserung!

Trotzdem - oder gerade deswegen - bin ich ähnlich fassungslos wie spindoc!

Kann - und will - mich aber auch nicht hineinversetzen. Schließlich gehts ja um Dich.

Stehe selbst - nach einigen Erfahrungen - inzwischen auch den Ärzten im Allgemeinen nicht mehr völlig hörig gegenüber.
Aber eine zeitlang schmerz- und entzündungshemmende Mittel zu nehmen - zwei Tage ist da gar nichts - würde ICH mir VOR einer OP auf jeden Fall zumuten. Oder meinst Du, nach einer SCHULTER-OP kommst Du ohne Schmerzmittel aus?! Da hängst Du wochenlang am Tropf. Bin mir sicher, ohne diesen würden die meisten vor Schmerzen wahnsinnig werden. Insofern hättest Du das Problem (Schmerzmittel) dann viel stärker, als Du es jetzt vermeiden willst. Und abhängig wird man auch nicht gleich davon. Will es nicht runterspielen, aber das Argument steht doch in keinem sinnvollen Verhälnis zu einer solch komplizierten OP!

Ebenfalls nicht böse gemeint, aber eine Verwandte hatte gerade eine Schulter-OP und Schatzi ist im OP täglich beim Aufschneiden live dabei und erzählt manchmal ein bischen.

Und wie wir Männer halt so sind: Wir geben lieber gute Ratschläge zur Problemlösung. Bedauern und Wünsche wünschen können dann die besten Freundinnen. ;-)

LG,

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Hallo Lachgas, danke für

Hallo Lachgas,

danke für Deine Antwort.
Ich warte jetzt erst mal ganz entspannt auf das MRT und auf das was mir der Prof. bei der Schultersprechstunde rät.
Vielleicht hat der ja noch etwas anderes auf Lager außer eine OP...

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Deine blöde Schulter

Hallo liebe Hoffi,
das hört sich ja wirklich schlimm an. Ich kann das schon nachvollziehen, dass du mit Schmerzmitteln vorsichtig bist.
Ich hab auch zur Zeit ein entzündetes Kiefergelenk, ich denke, dass du da schon den richtigen Weg einschlägst, du weisst selber, was für dich am besten ist.
Vielleicht bringt die Schultersprechstunde ja doch noch neue Erkenntnisse, so dass die OP überflüssig ist.
Mit ganz lieben Grüßen nach Hannover
Gabi
P.S. Ich war auch mal in so einer Röhre, hab mir aber Beistand mitgenommen, und während der Untersuchung konnten wir per Spiegel und Blickkontakt kommunizieren. Das hat schon geholfen.

Dich hat´s..

..ja mal wieder ganz schön erwischt ( s. "Umgeknickt" von pman). Ich hoffe für dich, dass nach dem 13.11. bzw. 20.11. Klarheit herrscht, sodass dir bald geholfen werden kann!

Ich wünsche dir alles Gute und weniger Schmerzen!

Gruss supergrobi

Hallo Gabi, ich bin froh,

Hallo Gabi,

ich bin froh, das es in Hamburg den offenen MRT gibt, den die Krankenkasse bezahlt.
Als ich das erste mal darin war vor zwei Jahren habe ich zwar festgestellt, das er nicht so OFFEN ist, wie ich mir das vorgestellt habe, aber immerhin besser als mit dem ganzen Körper in so einem Sarg zu liegen.
Ich würde ja auch gerne meinen Mann mitnehmen, als Beistand.
Aber er darf nicht... Er hat eine künstliche Herzklappe. Ich glaube die würde bei dem Magnetfeld ganz schön verrückt spielen... So muß ich da nun alleine durch...
Vilen Dank für Deine guten Wünsche.

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Hallo Supergrobi, ich hoffe

Hallo Supergrobi,

ich hoffe auch das das MRT Klarheit bringt.
Und ich setzte große Hoffnungen auf die Schultersprechstunde beim Prof. Lill vom Fiederikenstift in Hannover. Das soll DER Schulter Guru schlechthin sein, in Hannover. Ich bin da echt gespannt auf seine Meinung.
Heute hatte ich seit vier Wochen mal wieder Funktionstraining und Krankengymnastik. Da hat sich das bestätigt, das meine Schulter steifer geworden ist. Ich konnte kaum was mitmachen, habe geheult vor Schmerzen... Schöne Sch... Aber wenigstens klappt NOCH das Laufen, da merke ich kaum was. Also gehe ich Morgen Nachmittag wieder auf Strecke und hoffe, das mich das ein wenig aufmunter...
Ich danke Dir auch für Deine guten Wünsche :-)

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Ich werd an Dich denken!

Geht's immer noch keine Deut besser? Trotz der ganzen Behandlungen?

Was die Schmerzmittel angeht: das muss jeder für sich selbst klar machen. Ich würde mich wahrscheinlich dichtdröhnen, weil ich so 'ne Memme bin. ;)

Aber Du weisst schon, dass es sowas wie ein Schmerzgedächnis gibt? D. h. der Schmerz kann sich "einbrennen" und Dir immer noch Schmerzen bereiten, obwohl die Ursache schon längst ausgeschaltet ist.

Ich drück Dir für den 13.11. die Daumen. Sei tapfer!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links