Benutzerbild von miwo

Heute soll es also endlich losgehen nach Halver, um mal wieder in einem Wettkampf zu laufen. Da sich in diesem Jahr fast 20 Läufer aus den Reihen der Mitarbeiter der Stadt Hemer gefunden haben, zeigt sich der selbst mitlaufende Bürgermeister spendabel - er chartert für unsere Reise von Hemer nach Halver und zurück einen Bus.

Kurz vor 08:00 treffe ich am Rathaus ein. Es ist noch ziemlich kalt, gefühlte 5°C trotz herrlichem Sonnenschein. Zur Vorsicht habe ich mir nach dem Zwiebelprinzip eine Menge Sachen eingepackt, die ich im Zweifel anziehen könnte. Nach einer einstündigen Fahrt können wir fast bis zum Schulzentrum in Halver fahren, bevor uns dann doch Streckenposten bremsen und wir kurzerhand aus dem Bus hüpfen und uns zum Startbüro durchschlagen.
Das Gewimmel macht mich irgendwie noch etwas kribbeliger als ich eh schon bin. Recht zügig bekommen wir unsere Startnummern und tackern uns unsere Nummern an die auch dieses Jahr extra gedruckten Shirts der Hemeraner Läufer. Schließlich sollen wir ja mal wieder Reklame für die Landesgartenschau 2010 laufen...
Inwzischen sind es nur noch knapp 30min bis zum Start. Also laufen wir eine Aufwärmrunde, um nicht völlig unvorbereitet auf die Piste zu gehen. Jetzt bin ich wenigstens schön auf Temperatur, merke aber jetzt, das mein Zwiebeloutfit ziemlich übertrieben ist. Am Bus schäle ich mich daher flott aus zwei dünnen Shirts, damit ich dann noch schnell auf die Toilette flitzen kann.
Noch 10min bis zum Start. Ich begebe mich mit ein paar weiteren unserer Läufer in den Startbereich. Da bei den 5km auch Walker am Start sind, versuche ich mich möglichst weit nach vorn zu quetschen. Noch wenige Minuten bis zum Start. Da der Start live über Radio-MK gesendet werden soll, müssen wir noch die Nachrichten über uns ergehen lassen. Aber jetzt wird es ernst - der Startschuss und ab in die Bergabstrecke.
Da ich die Strecke bereits kenne und weiß, das auf der Strecke für mich ein paar tückische Anstiege lauern, laufe ich recht locker und entspannt hinunter, dann geht es durch eine kleine Senke und dann kommt der Knaller-Anstieg, den ich nach meinem Empfinden langsam genug laufe. Je näher ich der Kuppe komme, desto stärker pfeife ich wie eine Dampflok. Bergab versuche ich nicht allzu viel Boden zu verlieren und trotzdem meinen Puls und Atmung wieder runter zu bekommen. Geht irgendwie noch, aber jetzt habe ich eine Premiere beim Laufen = meine Laufhose rutscht und es hätte nicht viel gefehlt, in knackigen Boxershorts auf der Strecke zu stehen. Weiterlaufend schnüre ich die Hose neu und habe für den Rest des Laufs Ruhe vor meiner Hose.
Zurück Richtung Halver gibt es eigentlich keine flachen Abschnitte mehr. Erst bei km 3 achte ich auf meine Zeit: 14:30min. Hoffentlich bin ich nicht zu schnell angegangen. Weiter geht es mit Quälerei und kann mein Tempo zumindest halten. km4 passiere ich bei 19:XX, laufe also zumindest bisher noch eine pace von 5min/km. Mein Tempo ist immer noch konstant und den letzte km spule ich ebenfalls mit etwa 5min ab. Meine Zielzeit ist 24:39min, was dem 70. Platz der Gesamtwertung entspricht. Die Siegerzeit über 5km beträgt 18:24...

Schnaufend schütte ich mir was isotonisches in den Hals und schwitze trotz der noch immer bibbernden Temperaturen wie blöd. Langsam komme ich wieder zu mir und kann auch noch einige Kollegen auf ihren letzten Metern anfeuern.

Irgendwann nach Kuchen und Bratwurst wollen wir uns wieder mit dem Bus auf den Rückweg machen. Der 10km-Lauf ist in vollem Gange und wir müssen nach 30m feststellen, das wir mitten über die Strecke fahren. Die führenden Läufer sind kurz vor dem Zieleinlauf und sausen an unserem Bus vorbei, während uns ein Mann vom THW signalisiert, das er uns nicht durch die rettende Absperrung fahren lässt. Erst nach 10min plaudern und diskutieren können wir die Strecke verlassen udn treten den Heimweg an. Der Sieger über 10km hat übrigens nur 34:40min benötigt.

Nach dem Gequäle bin ich mal gespannt wie ich die flachen 10km in Werl im Novemver hinter mich bringe. Angesicht mancher Trainingszeiten hatte ich mir fest vorgenommen, erstmals unter 50min auf 10km zu laufen...

0

Die Nummer mit der

Die Nummer mit der rutschenden Hose hät ich ja so gern gesehen ! Ja, auch wir ambitionierten Läuferinnen sind nicht nur auf Bestzeiten aus, wir können auch einen schönen Anblick genießen . Die 10 Km unter 50 müssest du eigentlich schaffen. Den ersten Km läuft man bekannlich zu schnell( hast dann eine kleine Zeitreserve ), aber nach dem ersten Km sofort Pace korrigieren und weiter mit einem 5 Pace. Falls es diesmal noch nicht klappt, nicht ärgern, es wird auf keinen Fall noch lange auf sich warten lassen, bist kurz davor.
Gratulation zu deiner guten 5 Km Zeit.
L G Fairy

vielen Dank

für deine Aufmunterung. Die gequälten 5km waren schon ein kleiner Dämpfer. Ich habe mich schon locker die 50min-Schallmauer durchbrechen in Werl, aber nach diesem Lauf bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das passt. Vielleicht rettet mich ja die ausdrücklich erwähnte FLACHE Strecke.

Bis zu meinem geplanten HM-Debüt irgendwann im nächsten Jahr kann ich ja noch genügend km machen. ;-)

Michael der laufende Beamte

BMI von 22,7 ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links