Benutzerbild von Lachgas

Gleich zum Beginn des Blogs stellte sich die Frage: Unter was trage ich ihn nun eigentlich ein, Wettkampf oder RunnersHigh? Nun, letzteres stelle ich mir doch irgendwie anders vor, irgendwie euphorischer.

Und das kam so:
Auch wenn Emiko wieder sagen wird, ich solle nicht jammern: Es ging mir am Vorabend (ähnlich wie tommit) wirklich nicht gut. Und das war sicher weniger der Aufregung als der Gorgonzolasoße auf den Nudeln bei der jogmap-Vorabend-PastaParty zuzuordnen! Nie wieder! Man, man, man!
War schon beim Treffen sicher 5 mal auf Klo, später zu Hause auch noch gefühlte 15 mal!!! Kennt das jemand, wenn sich selbst 4-lagiges "Tissue" (was für ein Wort für Klopapier!) auf der inzwischen blutenden Stelle anfühlt wie grobkörniges Schleifpapier...?! Nun, keine weiteren Details!

Die jogmap-Party war eine super Veranstaltung! Danke nochmal an tommit für die klasse Orga, an hoffi1+2 für die Fotos im Netz und alle Anwesenden fürs Kommen, die gute Laune und die Herzlichkeit, die von Beginn an zu spüren war. Klar, dass wir genausoviel Blödsinn gelabert haben, wie hier. ;-) Das Ganze schreit geradezu nach Wiederholung.

Jedenfalls fühlte ich mich schon nach dem Essen gar nicht so, als wäre ich fit für die größte körperliche Herausforderung meines (bisherigen) Lebens.

Schlafen ging sogar ganz gut, ich war eben tatsächlich weniger aufgeregt. Eher zweifelnd, ob ich überhaupt starten sollte. Hatte immer Rü im Ohr: "Respekt vor dem, der rechtzeitig auf seinen Körper hört und NICHT startet."
Was man so alles im Kopf hat...

Morgens dann zwei Aspirin, eine Immodium akut, quasi als "Dichtung".

Erste Konsequenz für mich hieß: So laufen, wie ich mich fühle. Blos nicht übermotiviert dann irgendwann abbrechen müssen! Also habe ich mir noch die Laufzeiten für 4:15 und 4:30 rausgeschrieben. Hieß also mit einer 6-6:20 zu laufen.
Daher konnte ich leider nicht mit tommit und Laufastra mithalten. Letztendlich war dies genau die richtige Entscheidung gewesen, denn einen Hammermann habe ich unterwegs nie getroffen.

Von Beginn an also war ich ziemlich weit hinten, der Abstand wurde ziemlich schnell größer und ein bischen hatte ich noch die Hoffnung: Vielleicht sehen wir uns bei km 35 ja nochmal wieder! ;-) War dann zwar nicht der Fall, aber ich konnte prima durchlaufen.

Unterwegs standen mein Schatz und ein Kumpel an 6 (!!!) Stellen und haben mich super motivert und versorgt. War schon ein klasse Gefühl, als ich nach 15 km das erste mal das Auto mit hochgeklappter Kofferaumklappe erkannte und die beiden winken sah!
Das wiederholte sich bei km 20, 30, 35 und bei allen konnte ich vermelden, dass ich mich super fühlte. Das Ganze war übrigens generalstabsmäßig vorbereitet. Es gab also eine Karte mit dem Streckenverlauf und den genauen Zeiten, in welcher Straße ich wann ungefähr sein wollte. Die Zwei sind nach Navi dann dorthin gefahren, waren immer am Überlegen, ob man wirklich nochmal schnell zur Tanke könnte, um sich selbst mal einen Kaffee zu holen, nicht, dass sie mich verpassten!

Im Laufe des Rennens pegelte es sich auf eine Endzeit von 4:30 ein. Ich hatte mir mit Tesa unter meiner Startnummer natürlich die Durchgangszeiten notiert und wusste somit immer, wie ich im Rennen lag. Dazu hörte ich immer genau in mich hinein: Könnte ich noch schneller laufen? Ja? Prima, dann genauso weiter machen. Das war wohl der wichtigste Tip, den ich mir an den verschiedensten Stellen rausgelesen und gemerkt habe: Nicht zu schnell loslegen, bis km 35 immer mit dem Gefühl laufen, man könnte eigentlich noch schneller.

Nach km 36-37 wurde es von ganz alleine merklich anstrengender. Wie sagte HenryIIX: Der eigentliche Marathon fängt bei km 35 erst an. Recht hat er:
Meine Waden waren plötzlich zu spüren, fühlten sich an wie mit Beton ausgegossen. Der Gedanke: Ich habe keinen Bock mehr beschrieb mein aktuelles Gefühl auf den letzten Kilometern. Was ich auch bei der letzten Winkstation bei km 40 den Beiden mitteilte. Der Schreck in Ihren Augen - ojemine! Die hatten wirklich Angst, ich würde nun abbrechen und mich ins Auto setzen!!! Tatsächlich war Aufgeben nie auch nur ansatzweise ernsthaft angedacht. Wäre ja nach so einer langen Strecke und kurz vorm Ziel auch noch schöner! Ich wusste für mich schon ab km 30, ganz sicher bei 35: Das packst Du heute auf jeden Fall. Ändert aber nichts daran, dass mir die letzten km einfach keinen Spaß mehr machten.

Dass nach km 40 ein Opi, den ich zuvor schon 2 mal auf der Strecke überholt hatte, noch kurz vorm Ziel an mir vorbeizog, ich zuvor ihn schon eine eine ganze Zeit im Rücken "hörte", weil er wirklich permanent eklige, räuspernde Geräusche - wie wenn man einen "Frosch im Rachen" hochzieht - von sich gab, erinnerte mich doch zu sehr an die Geschicht von Achim Achilles mit dem Opa im Plänterwald.

Unterm Strich bin ich super glücklich, kann mit 4:33:21 beim ersten MT auch sehr gut leben, bin froh, dass ich heute vorwärts die Treppe runterkomme und kaum Blessuren vorhanden sind und freue mich schon aufs nächste Mal, dann mit deutlicher Zeitverbesserung!

L.

0

gratuliere

du hast dich durchgebissen und das verdient höchsten Respekt! Und dank an deinen Schatz und deinen Kumpel, die haben nicht nur dich, sondern auch uns sehr motivierend angefeuert!!!

Es war dein erster Marathon und du hast ihn bravourös gemeistert: vorsichtig angegangen und prima durchgehalten. Was willst du mehr? Ich habe für meinen ersten 11 min länger gebraucht und bin nur zähneknirschend die Treppe runtergekommen; du siehst, da ist noch deutlich Potential bei dir ;-)

Feier schön und grüß deinen Schatz!

Ulrike

Meinen Allerherzlichsten

Klasse, Lutz!
Du hast Dein Ding, äh Tempo durchgezogen, und Dich durch keine Gorgonzola-Soße und schreckliche Geräusche machenden Opis irritieren lassen, Bravo, aus diesem Holz sind Marathonis geschnitzt. Und deine Freundin und der Kumpel haben uns auch sehr motiviert, wobei ich der Meinung bin, das der Marathon insgesamt nur 10 Zuschauer hatte, die immer wieder den Platz gewechselt haben:-)
Ich bin meinen ersten auch in 4:33 gelaufen, mir gings aber deutlich beschissener, also, Du siehst wohin das führt...
Viel Spaß mit der Freude,
bis demnächst,
Gruß, Marco
You´ll never oderwarstdudochschwimmen alone

@ tommit

Äh - 3:59 in Hamburg?? Da hast du mich aber nicht mit in der Rechnung oder meintest du 2012??

Absolut geil

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Lachgas, ich kann wirklich nur sagen, absolut geil dein Bericht. Macht immer wieder Spaß von dir zu lesen. Hoffe, das Toipapier fühlt sich wieder weicher an.

lg Ute noch in der Türkei

Klasse!!!

Dir auch allerherzlichste Glückwünsche zum erfolgreichen Finish!!! Ich glaube, ich werde eine Extrarolle Klopapier am Wochenende einstecken, ich muss ja jetzt schon vor lauter Aufregung beim Lesen aufs Klo...

@etu58

Danke der Nachfrage: Ja, das Klopapier reibt nicht mehr! ;-) Mein Magen/Darm hatte am Morgen nochmal alles von sich gegeben und mich dank Immodium dann in Ruhe gelassen.

Und danke für die Blumen! :-)

LG,

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

@HenryIIX

Yepp, das mit den Fotos ist wirklich schade. Bis vorhin war noch nix unter der angegebenen Internetadresse veröffentlicht. Zitat Homepage: "Die Bilder sind 24 nach dem Event online. Bitte versuchen Sie es später noch einmal." Sollen sich mal ne Uhr kaufen, der letzte Läufer war gestern vor 16 Uhr gestern drin, jetzt ist es 23 Uhr... na ja. Bei den Läufermassen in Braunschweig dauert das Hochladen der Bilder wohl einfach länger! ;-)

Die Bilder von Deinem Brockenmarathon waren zumindest in kleiner Auflösung bereits auf der sportTrend-Homepage zu sehen.
Habe mir heute mal die Karte genauer angesehen: DAS wäre ja wirklich mal eine Alternative zu einem Flachland-Marathon! Und direkt vor der Haustür! Man muss ja nicht gleich in die Alpen!

War übrigens super cool, dass Du auch bei dem Treffen dabei warst und unsere Newbie-Fragen so bereitwillig beantwortet hast. Danke! :-)

Bis demnächst wieder einmal in der Gegend.

Lutz

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

@tommit

Könntest sogar Recht haben mit der Aufregungs-Gorgonzola-Kombinationstheorie! Da brauchen wir auch nicht wetten! Das Bier gebe ich Dir gerne ohne Bananen beim nächsten Date aus. Mein Schatz fragte auch schon, hat sich mit Deiner Frau wohl sehr gut verstanden! :-)

Und was stand hier irgendwo? Brockenmarathon? Wäre ja mal ne Idee... Zum Training könnte man ja dann ab und an gemeinsam hinfahren. Falls Du kein Geheimtraining machen wolltest.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Tiiiieeefer Respekt!

4-Wochen-Unterdeckung in der Vorbereitung, schlechte gefühlte Form, wenig Fremd-Motivation, ganz allein durchgekämpft - nach Durchrutsch am Vorabend und mit Kopfschmerztabletten intus.
Dazu die Disziplin! Ich bin sehr beeindruckt.

Tiefe Verbeugung und ausführliches Hutziehen von mir. Großes Kino!

---
de nihilo nihil

Danke für das Workout

Meinen Glückwunsch zum erfolgreichen Marathon.

Dein Bericht ist super geschrieben Einige Passagen haben mir sogar ein extra Workout beschert. Vor Lachen habe ich mich fast ausgeschüttet, musste Klimmzüge an der Schreibtischkante machen, um wieder auf den Stuhl zu kommen (ich meine damit nicht den Stuhl, den Du mit Schleif-Tissue entfernt hast!).

Viel Erfolg für die Zeitverbesserung beim nächsten Mal. Ich hatte bei meinem Debüt im letzten Jahr eine fast überfliegermäßige Zeit von 3:24:xx und habe jetzt zu beißen, wieder einigermaßen an diese Zeit zu kommen.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

@Laufastra

Danke! DAS macht mir ja nun wirklich Hoffnung: Wer also genauso wenig hoch ist wie ich und auch seinen ersten MT in gleicher Zeit gelaufen ist kann inzwischen locker flockig die Pace-Maus spielen und dabei noch labern und witzeln?!

Coole Aussichten!!! Freu mich drauf!

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

@tommit

Jetzt werd nicht gleich "IMMER" so verallgemeinernd, das machen doch nur Frauen! ;-)))

Und ja! Ich weiß momentan weder schon sicher, ob ich mir Hamburg und im Herbst Brocken oder wieder BS-WF planen soll. Fängst bestimmt auch nicht gleich morgen mit Training an, also ruuuuuuhig Blut, Alter! Lass mir doch einfach ein paar Tage, um das jobmäßig und familienmäßig einzutakten.

Gruß kopfschüttelnd,

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

*daumenhoch*

Herzlichen Glückwunsch!
Ich bin schwer beeindruckt, dass Du trotz des schlechten Feelings gestartet bist und das so straigt durchgezogen hast.
RESCHPEKT!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Herzlichen Glückwunsch!!!

ich reihe mich auch hir mal ein in die vielzahl
der Gratulanten :-)
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Marathon.

Da hat aber jemand ganz schön Lampenfieber gehabt, was?
Anders kann ich mir Deinen Durchfall am Vorabend nicht erklären...

Mch Dir nix draus, das Du kurz vor´m Ziel von einem "Opi" kassiert wurdest.

Beim 10 km DIADORA Lauf beim Hannover Marathon dieses Jahr wurde ich kurz vor dem Ziel noch von einer über 80-jährigen Dame überholt... Aber egal, ich hab´s ihr gegönnt :-)

Also, weiter gehts: Nach dem Marathon ist vor dem Marathon, oder? Was liegt als nächstes an???

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Dankschön

Hej,
dankeschön für die Motivation ;-)
Du schreibst ja ganz schön lange Blogeinträge ^^
Liebe Grüße
Fabius

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links