Hi miläufer, ja gestern gab es in münchen die rache des langen laufs. zu wenig-zu kurz-zu schnell!!! fazit wunschzeit nicht erreicht , besser um 10 min . verpasst. das ärgert mich schon , vor allem weil ich zeit hatte zum trainieren aber die motivation nicht so recht da war. natürlich fallen mir noch 10 millonen anderer ausreden ein, aber kurzum ich war faul. das einzige was mich gestern gerettet hat um nich bei km 28 einfach stehen zu beleiben war der wunsch in das olympiastadion zu kommen und einmal dort auf dem rasen zu liegen- klingt doof war aber so.und es war gut. heute tun mir noch die oberschenkel etwas weh aber auch geht vorbei und mein satz von gestern NIE WIEDER wird auch schon wieder leiser.
runfish

0

Einmal möchte auch ich...

die Schlussrunde im Olympiastadion drehen.

Meiner Meinung (als Hobbyläufer) ist nicht die Zielzeit, sondern die Stimmung des Laufes das Wichtigste. Aber ich gebe zu, das Erreichen der Wunschzeit wäre noch das Tüpfelchen auf dem i. Beim nächsten mal klappt das bestimmt auch.

Schlußrunde

Ja da hast Du natürlich völlig recht. Die Schlußrunde im Stadion ist das größte und da konnte ich auch alle Kräfte mobilisieren ...woher die dann auch immer kamen???... Jedenfalls bin ich die letzten 300m im Schnitt 2min schneller als die 15km davor. Und für mein schlechtes Training wars auch super. Aber trotzdem.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links