Benutzerbild von strider

Okay, es war nur das Lampenfieber!!!
ABER vorab meinen herzlichsten Dank an Laufastra und Tommit, ohne die ich diese Superzeit nie erreicht hätte!!

Gestern abend das Jogmap-Treffen war schon klasse: sehr nette Truppe, endlich mal Gesichter hinter den Namen gesehen und allerherzlichste Aufnahme! Dank an Tommit, der das organisiert hatte.

Heute morgen dann biibbernd am Start gestanden: wo war denn die Sonne von gestern geblieben? Laufastra wollte den Hasen für 4:12 machen; kurzes Rechnen und beschlossen: nee, viel zu schnell für mich! Meine Bestzeit aus Mainz war eine 4:38 und mein ganzer Ehrgeiz bestand darin, unter 4:30 zu bleiben. Aber wie es so ist: Losgelaufen und festgestellt: so übel fühlt sich das Tempo gar nicht an! km 1 in 5:54: schluck, Plan B: mein Mann lief mit und wollte aber verletzungsbedingt bei km 20 aussteigen; vielleicht mache ich das auch??
Die Strecke bot alles: Kopfsteinpflaster in Braunschweigs Innenstadt, lange Straßenzüge (abgesperrt mit Staus, grins), viel Park- und Grüngelände.Der Lauf war ja für mich praktisch Pflicht: ich bin in Braunschweig geboren und habe dort meine ersten 8 Jahre verbracht, bevor wir nach Wolfenbüttel zogen, wo ich dann aufwuchs und Abitur machte. Und so ging es für mich an bekannten Orten und Plätzen vorbei: der Spielplatz im Prinzenpark, der Nussberg, wo wir Drachen steigen ließen, und weiter. Da wir auf den ersten Kilometern noch die Halbmarathonis dabei hatten, bot sich auch genügend Unterhaltung: sehr nette Atmosphäre, Scherzworte flogen hin und her; Anjarennt haben wir auch noch getroffen. Und wir blieben unter 6er Schnitt, ächz: km 5 in 29:33, km 10 in 59:09. So langsam beschloss ich, einfach so lange das Tempo zu halten, wie es ging, und dann ggf. Tempo rauszunehmen; auch eine Marathonplanung der neuen Art!
Zwischenzeitlich habe ich völlig die Orientierung verloren, wo wir eigentlich waren, aber es war eine schöne Strecke. Alle 5km kam ein Verpflegungsposten, reichte völlig. Ab Stöckheim wusste ich dann wieder, wo wir waren: den Baustellendurchlauf hätte ich gerne gestrichen, aber am Ende von Stöckheim begrüsste uns ein begeistertes Publikum, bevor es bergauf Richtung Autobahn ging. Und da habe ich gefroren. GEFROREN! Beim Marathon! Es pfiff ein scharfer Wind und man schwitzt sich den Anstieg hoch und friert gleichzeitig, irre. Und so langsam kam Wolfenbüttel in Sicht und der km 20: Mein Vater stand da (zum zweiten Mal, beim ersten Mal hatte ich ihn glatt übersehen; tut mir leid!), dafür verabschiedete sich mein Mann, ich hatte eine 1:59 auf der Uhr und weiter ging es mit Laufastra und Tommit. Eigentlich hatte ich angekündigt, Tempo rausnehmen zu wollen, aber irgendwie ließen mich die Herren nicht (danke!)! HM in 2:05; ups; eine 4:30 wird es wohl werden, oder??? Die Strecke wurde allerdings einsamer. Immerhin kam uns die Spitzengruppe entgegen; auch sehr motivierend. Vor meinem Gymnasium bogen wir ab in Wolfenbüttels Innenstadt, die ja sehr schön ist (Fachwerkhäuser!) und sogar einige Zuschauer (wohl eher zufällig die Strecke kreuzend) aufwies. Wir passierten meine Grundschule und das Schwimmbad, und es wurde immer einsamer: vor uns niemand, hinter uns niemand: äh, sind wir noch richtig? Aber es gab noch die blaue Linie und - hurra! Ein Streckenposten!! Wo, bitte, sind die Läufer? Zuschauer hatten wir schon lange keine mehr gesehen. Wolfenbüttels Norden bot einige Crosseinlagen mit scharfen Richtungswechseln, einer Brücke mit schwankenden Bohlen, vereinzelte aber sehr netten Streckenposten (mit dänischer Flagge winkend???), teilweise allerdings völliger Einsamkeit. Irgendwann versicherten wir uns gegenseitig, dass wir heilsfroh waren, zu dritt laufen zu können. Laufastras gute Laune war nicht zu bremsen, Tommit und ich wurden etwas einsilbiger (oder war das nur mein Eindruck?).
Glücklicherweise ging es bald zurück in die Zivilisation, heißt an der JVA entlang und zurück auf die Strecke nach Braunschweig. Mein Mann und mein Vater erwarteten mich beim km 31 mit der heißersehnten Flasche Cola, also zog ich ab km 30 an, da waren wir bei 2:58. Eigentlich wollte ich ja nur vorlaufen, bevor die Anstiege kamen!!! (glauben mir die Männer eh nicht mehr :-). Es kamen die Anstiege und damit erreichte ich auch wieder das Läuferhauptfeld - und es begann das große Einsammeln. Dem Saarland sei dank: Anstiege kann ich laufen! Und so ging es flott weiter: Stöckheim, der Südsee; so langsam korrigierte ich die Endzeit von 4:20??? doch 4:15??? Mann, es wäre oberaffengeil, wenn Laufastras 4:12 am Schluss da stünde???
Bei km 39 traf ich endlich die erste Frau, die ich an dem Tag sah, und überholte: she was not amused. Noch weniger die Männer, an denen ich vorbeiging. Leute, das muss Runners High sein: wenn man ab km 34 nur noch Leute einkassiert!
km 40 in 3:57 und damit der Spontanentschluss: die 4:10 will ich haben!!! Kurz vorm Ziel habe ich mich fast verlaufen und irrte etwas auf dem Platz herum (welcher Platz war das eigentlich? Keine Ahnung) und dann standen da schon die Zuschauer: he, hier muss das Ziel sein! Also Gas gegeben, ins Ziel gesprintet und allen Kindern in die Arme gelaufen: 4:09;38!!!!
Bestzeit um fast eine halbe Stunde unterboten!!! Keine Blessuren, und zum ersten Mal hatte ich mörderischen Hunger nach einem Marathon. Und eine Massage bekam ich auch noch! Braunschweig, ich komme wieder! Die Strecke ist bestimmt kein flacher Stadtkurs und streckenweise einsam, aber abwechslungsreich, gut organisiert und supernette Leute sowohl an der Strecke als auch auf der Strecke. Die Duschen waren heiß und ein Finisher-Shirt gab es auch noch.
3. Platz meiner AK (kein Kunststück, es gab insgesamt nur etwa 150 Marathonläufer und die wenigsten davon waren Frauen). Hat superviel Spaß gemacht mit euch beiden, Laufastra und Tommit, und danke fürs Ziehen; so schnell wäre ich nie angegangen, insofern gehört meine Zeit euch. Und besonderen Glückwunsch an Tommit und Lachgas, die ihr Marathondebüt so souverän absolviert haben!
Zwei meiner Töchter sind den 3km-Lauf in einer Superzeit gelaufen und Hand in Hand ins Ziel gekommen; prima ihr Beiden, ich bin so stolz auf euch.
Und einen besonderen Dank meinem besten Laufpartner und Coach, der diesmal nur gedanklich dabei war; er weiß, wieviel Anteil er daran hatte ;-)

0

Glückwunsch

Liest sich echt klasse dein Bericht. Die Freude und Emotion, die du zum Ausdruck bringst, sind echt überwältigend. Freu mich sehr mit dir über deine neue PB. Ja so Hasen können echt was haben. Genieß den Abend...

Viele Grüße
Sascha

---

Vertraue deinem Körper und höre auf ihn!

Runner´s High

erstmal herzlichen Glückwunsch zu der Wahnsinns-Zeit. Fast ´ne halbe Stunde schneller als vor fünf Monaten. Das is mal ´ne Marke!!

Und ja: Es gibt nix geileres als ab km 34 Leute "einzusammeln"! :-))

Gruß
Dirk

Gänsehaut...

boah, ich hatte richtig Gänsehaut beim Lesen. Supergrandios!!!! Und hatte ich nicht gesagt, dass du in Topform bist?! :-))

Noch ein Nostalgielauf!

Es ist immer wieder schön, "zurückzukommen"! Toller Bericht! Mir ging's ja vor 3 Wochen in Karlsruhe ähnlich!

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Wahnsinns-Verbesserung von 30 min! Unterstützung hin oder her, das muss dir erst mal jemand nachmachen!

Sei stolz auf dich!

Frohes Regenerieren!

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Glückwunsch

Erst einmal Glückwunsch zu deiner neuen Bestzeit.
Dein Laufbericht ist sehr schön geschrieben, besonders der Teil mit dem verlaufen kurz vor dem Ziel. Mir ging es hier übrigen genauso, ein kleines Schild an der Stelle wäre schon nicht schlecht gewesen. Aber zum Glück gabe es ja genug nette Zuschauer die einen auf den richtigen Weg gebracht haben.

Gruß, Michael

Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass Laufastra seine Grippe überlebt hatte. So ein Marathon ist halt doch immer wieder packend und so, wie es Dir ging im Einsammeln, habe ich es bei meinem ersten M von ganz hinten in Berlin auch gemacht. Das waren 42km Leute einsammeln. Das ist einfach Wahnsinn und läßt einen einfach laufen. Super!! Gruß Schalk

Gratulation!

Hase hin, alte Heimat her - ohne die entsprechenden Grundlagen läuft erstens niemand unter 6' und zweitens bestimmt nicht ab km30 deutlich schneller. Den allerherzlichsten.

Toller Bericht auch. :)

---
de nihilo nihil

Super! Spitzenleistung! Ganz

Super! Spitzenleistung! Ganz toll gemacht! Auch wenn Du tolle Hasen hattest, Du bist diese Wahnsinnszeit gelaufen!
Liebe Grüße Astrid

Ganz allein Deine Zeit

Hi strider,
so wie Du bei Km 30 den Turbo gezündet hast und den Anstieg hoch gewetzt bist, verschwindet tommits und mein Anteil an Deiner Zeit auf ein Minimum. Tommit und ich haben uns nur angeschaut und gemeint: "Die läuft wohl gerade den Lauf ihres Lebens"
Von der Anhöhe konnten wir dann noch sehen, wie Du dabei warst, Läufer um Läufer zu "fressen"
Nochmals Gratulation zu dieser beeindruckenden Vorstellung
Gruß, Marco und viel Spaß beim Genießen
You´ll never verschwindeamhorizont alone

DANKE

allen Gratulanten, und NEIN, ich habe den Jägermeister NICHT getrunken!

@tommit: wenn die Strecke so bleibt? Las heute morgen noch kurz vor der Abfahrt, dass es nächstes Jahr ein Rundkurs werden soll, mit zwei Runden für die Marathonis. Die Strecke sei zu personalaufwändig, schade, mir hat sie gefallen.

@henryVIII: nochmals meinen Respekt für den Brockenmarathon! Das wäre dann eventuell ein Ziel, wenn ich groß bin ;-)

@crema: drücke die Daumen für dein Debüt

und allen anderen: viel Spaß beim Weiterlaufen!!

Dann...

laufen wir halt nächstes Jahr den Brocken-Marathon zusammen :-)))) (nur ne verrückte Idee)
Gruß, Marco
You´ll never Brocken alone?

@ Laufastra

Och, verrückt schon, aber das waren wir gestern auch ;-)
Ziele braucht der Mensch!

Ok, der Deal gilt ;-)

You'll never Verrückt alone!

Ok!

Der Deal gilt:-))
Tommit, was ist mit Dir? Ich erwarte ein klares Ja!
You´ll never brockier alone

Ernsthaft

Auch mit dem Bericht schaffst Du es nicht, uns von dieser Brocken-Expedition abzuhalten:-), wer Jungfrau im Hinterkopf hat, darf vor dem Brocken nicht zurückschrecken.
Aber Respekt vor Deinem Mut, uns Bekloppte den Berg hochzuhasen, Du ahnst gar nicht, wie viel Arbeit da auf Dich zukommt:-). Freu mich schon auf Deine Hasendienste, ist dankend angenommen.
Gruß, Marco
You´ll never hasier alone

@HenryIIX

Hm, mir jagt der Bericht schon etwas Angst ein (habe auch keine Jungfrau im Kopf ;-), ich kenne allerdings die berühmte Betonpiste auf den Brocken von zahlreichen Wanderungen ;-)
Mein Vater war übrigens mit einer meiner Töchter wandernd dabei und hat voll Bewunderung die Läufer passieren sehen.
Ich bin nächstes Jahr dabei, wenn nichts dazwischen kommt!

Brockenmarathon

Rundkurs zum BS-Marathon in 2009? Och nee!!

Dann lauf ich auch den Brocken mit! Mit Hase, ja supi! Freu!

LG,

Lutz

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

@ Lachgas

Eben! Gute Entscheidung!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links