Benutzerbild von LakeOHara

Nach einem Muskelfaserriss hat mein Doc das Thema ausgewogene Ernährung aufgeworfen und mir empfohlen regelmäßig "Juice Plus" Kapseln zu nehmen.

Lt. Internet werden diesem Produkt zusätzlich Vitamine zugesetzt und der Vitamin E Anteil sei zu hoch für Personen mit Herz-/Kreislaufproblemen.

Wer hat genau wie ich Bluthochdruck und schluckt dieses Nahrungsergänzungsmittel schon über einen längeren Zeitraum? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Smoothie

Scheinbar ist der Dr. an den Nahrungsergänzugsmittel beteiligt? Denn solche Mittelchen sollte man eigentlich nicht nehmen müssen! Wenn ich Juice plus brauche, gehe ich in die Küche, presse 3 Orangen, 1 Granatapfel aus, tue das in den Mixer zusammen mit 1 Banane und 1 Becher gefrorenen Früchten - das nennt man dann Smoothie. 100% Natur, 100% Gesund! Arzt wechseln?
Dr. Natur

Schon interssant, dass Dein

Schon interssant, dass Dein Arzt die Begriffe "ausgewogene Ernährung" und "Vitaminpillen" in einem Atemzug nennt!

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist mehr als das was die Pharmaindustrie in Tabletten anbietet! In Obst und Gemüse stecken noch Tausende andere wichtige Stoffe drin, die Deinen Körper gesund halten.

An Deiner Stelle würde ich meine Ernährung verbessern und für eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffversorgung sorgen, indem ich mich an die Regel "five a day" (2x Obst, 3x Gemüse) halte. Dies kannst Du problemlos schaffen! Eine Portion ist definiert als eine "Handvoll" Obst bzw. Gemüse, daher ist die Menge sehr individuell und auf Deinen Körper abgestimmt. Diese Definition nimmt auch für die meisten den Schrecken von nun an "Unmengen" Grünzeug konsumieren zu müssen.

Also, morgens ein Glas Saft, mittags einen kleinen aber frischen Salat (oder auch nur ein Stück Gurke), nachmittags einen Apfel und kurz vor der Heimfahrt von der Arbeit gibt es noch einen Smoothie zum Heißhunger stillen und zur Überbrückung bis zum Abendbrot, zum Abendbrot ein paar Tomaten (darf auch eine selbstgemachte Tomatensosse sein) oder alternativ zum Fernsehgucken ein paar Möhren-/Sellerie- oder sonstige Gemüsesticks aufschnibbeln. Fertig. Ist ganz einfach durchzuhalten. Ich mach's auch so und 4 von 5 Portionen habe ich schon während der Bürozeit verdrückt...

Vitamin- und Mineralstofftabletten würde ich nur nehmen, nachdem der Mangel für einzelne Stoffe diagnostisch nachgewiesen wurde, und dann kämen mir auch nur Tabletten ins Haus, die speziell den Mangel beheben.

Vitamin- und Mineralstofftabletten werden in meinem Haushalt nur angewendet, wenn die Ernährungslage nicht gesichert ist. Z. B. während Erkältungen bei erhöhtem Bedarf aber reduziertem Appetit o.ä. oder wenn ich mich auf Geschäftsreise befinde und mich längere Zeit nicht vernünftig ernähren kann.

Hoffe geholfen zu haben...

Höre auf Phoebe,

der Kommentar sagt alles! Zusätzlich würde ich darüber nachdenken den Arzt zu wechseln.
Gruß vom Kenianer

Smoothies u. Vitaminpillen oder Cellagon oder Juice Plus

Klar für einen Menschen der es schafft 5 Hände Obst und Gemüse zu essen ist eine Nahrungsergänzung unsinnig. Es geht aber nicht nur um die gegessene Menge sondern auch um die Qualität. Also ich trinke lieber Cellagon T-Go, anstatt Saisonobst und Gemüse zu kaufen es frisch zu zu bereiten und dann auch zu essen. Ich trinke es lieber und treibe Sport anstatt im Einkaufsladen und in der Küche zu stehen. Ihr solltet die ganze Sache nicht nur von einer Seite sehen. Zumal Cellagon oder Juice Plus aus Obst und Gemüse hergestellt wird. Cellagon ist flüssig und isotonisch. Wer mag kann gerne über das Thema mit mir diskutieren.
MFG Thomas

Ich gebe Dir, Thomas,

Ich gebe Dir, Thomas, insofern recht als das die Produkte aus der Smoothie & Co. Reihe besser sind als gar kein Obst/Gemüse. Und ich finde es durchaus legitim (und ich mache es aus Bequemlichkeitsgründen ja auch genauso), dass ich eine Portion Obst/Gemüse mit einem Smoothie ersetze. Dennoch ist ein kompletter Austausch Obst & Gemüse vs. Smoothies nicht mehr wirklich gesund, außerdem läufst Du vermutlich in die Kalorienfalle. Mich würden jedenfalls 5 Smoothies nicht annähernd so satt machen wie die entsprechende Menge von 5 Portionen Obst/Gemüse.

Frisches Obst und Gemüse ist immer zu bevorzugen, wenn es sich nicht gerade um "total verwelkte Stücke" handelt. Alleine bei der Zubereitung der Obst-/Gemüsesachen/Smoothies gehen wichtige Nährstoffe verloren. Zum einen alleine durch den Luftkontakt (Oxidation, die auch schon im eigenen Haushalt bei der Zubereitung des Fruchtbreis abläuft) als auch durch die Pasteurisierung/Haltbarmachung. Bei Produkten, die dann noch weiter aufgearbeitet werden, ist der Verlust bioaktiver Nährstoffe entsprechend größer.

Wer es nicht schafft regelmäßig einkaufen zu gehen und frische Sachen zu kaufen, dem würde ich - vor der Empfehlung von Vitaminpillen - immer noch raten lieber auf Tiefkühl- bzw. Dosenware zurückzugreifen, denn dort gibt es immer noch "alle" Nährstoffe, im Gegensatz zu den Pillen/Säftchen aus dem Chemiebaukasten.

Und nichts für ungut, aber "...Es geht aber nicht nur um die gegessene Menge sondern auch um die Qualität..."
Hmmm. Irgendwie scheint das hochbezahlte Marketingkonzept der Convenienceindustrie aufzugehen. Ein verarbeitetes Lebensmittel bekommt doch nicht eine bessere Qualität als das was man als Ausgangsprodukt einsetzt!?

Und... "Also ich trinke lieber Cellagon T-Go, anstatt Saisonobst und Gemüse zu kaufen es frisch zu zu bereiten und dann auch zu essen. Ich trinke es lieber und treibe Sport anstatt im Einkaufsladen und in der Küche zu stehen." Sag mal, bekommst Du von der Firma eine Prämie für diese Werbeaussage? Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder!?

altmodisch

früher waren nur babies die 'opfer' des convenience wahns. die bekamen anstatt der banane fortan das leckere alete gläschen und die vitamine aus multi-sanostol. heut gibts smoothies für trendbewusste erwachsene und tabletten, pülverchen und drinks für den rest der zahlungskräftigen menschheit. wer steht schon gerne in der küche und schält gurke und möhren? ich! auch wenn die vielleicht durch die lagerung im kühlschrank etwas an vitaminen verlieren ist es mir allemal lieber als diese chemie-pülverchen und das ganze andere künstliche zeugs.

Was ich nach dem Training

Was ich nach dem Training meist nehme ist eine Magnesiumbrause.
Den Magnesiumbedarf kann man zwar auch über die Nahrung decken, beim erhöhten Bedarf durch Sport muss mann dann aber schon sehr viele magnesiumhaltige Lebensmittel zu sich nehmen um auf genügend Magnesium zu kriegen.

Ansonsten gibt es doch nichts leckereres als frisches Obst und Gemüse ;-)

Wer nicht regelmässig frisches Gemüse kaufen kann, fährt auch mit Tiefgefrorenem recht gut. Da das Gemüse erntefrisch eingefroren wird, hat es teilweise sogar noch mehr Vitamine als die Frischprodukte die schon einige Tage im Supermarkt rumstehen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links