Benutzerbild von run-volki

Heute bin ich das erste Mal mit Musik gelaufen. Meine Frau hat mir ihren neuen mp3 Spieler ausgeliehen. Eine ganz neue Erfahrung für mich. Ich hörte eine Mischung aus Pur und diversen Filmmusiken. Schön war das.
Ich bin heute auch zum ersten Mal mit den neuen Victory Schuhen von Deichmann gelaufen - mit den von der netten Verkäuferin empfohlenen Einlagen. Abgesehen davon, dass es in den Schuhen sehr warm war, lief es gut in den Schuhen. Es war ein schöner Lauf bei schönem Herbstwetter.

Ich hatte bis ich loslief keine Vorstellung, wie ich laufen soll, woran ich mich orientiere. Aber dann erklang das erste Lied von Pur „Drachen müssen fliegen“ – das war’s. „Lass mich endlich fliegen…“ was für eine Einstimmung für einen Lauf!!! Genial. Das war mein Lied. Vielleicht lag es auch an den beiden letzten Läufen, die ich „mit angezogener Handbremse lief.“ Ich flog.

Wäre da nicht der Hund… Heute habe ich einen der spannendsten und aufregendsten Momente beim Laufen erlebt. Meine 14 km Strecke geht 7 km aus dem Dorf raus, die letzten 2,5 km sind eine asphaltierte Straße nur für Anlieger, die meisten davon Bauern. Und kurz bevor ich umdrehe ist ein Bauernhof, zu dem ich ein ambivalentes Verhältnis habe. Wegen dem großen schwarzen Hofhund. Er ist fast immer da und bleibt auch immer hinter dem Holzzaun und macht jedes Mal überdeutlich, dass ich unerwünscht bin.

Als ich auf dem Hinweg an dem Hof vorbei lief, waren da noch 2 Leute auf dem Hof. „Soll der doch kläffen – was kümmert’s mich.“ (...) Aber auf dem Rückweg war es anders. Da war außer dem Hund niemand. Nur ich und ER. Und ER war nicht hinter dem Holzzaun. ER stand in der Hofeinfahrt genau an der Grenze zur schmalen Straße. Kein Zaun dazwischen. Und ER stand da wie ein Bulle mit gesenktem Kopf. Und ER bellte auch nicht. Ich weiß dass ich schnell laufen kann – haha… ER läuft aber in einer ganz anderen Liga. Mir war so gar nicht mehr wohl. Wisst ihr welche Musik in genau diesem Moment begann? Die Titelmelodie von James Bond. Ehrlich. Aber das hab ich nicht wirklich als schön oder lustig empfunden. Ich war aufs Äußerste gespannt. Als uns nur ca. 3 m trennten machte er einen Satz in die Luft und fing an zu bellen. Vom Gefühl her würde ich sagen war ich in dem Moment schockgefroren mitten im Lauf. Das kann ich nur schwer beschreiben. ER lief dann zum Glück wieder hinter seinen Holzzaun und begleitete mich bellend noch ein paar Meter.

Sonst war es ein schöner Lauf…

Sa. 11.10.
Lauf Nr. 194 (seit Aug 07)
14 Km
01:00:48 m
Pace Schnitt: 4:20 m/km
Avg HF: 160
Max HF: 168
Oktober: 103 km

0

vielleicht mag ER dich ja

vielleicht mag ER dich ja doch ...! ER kann wahrscheinlich nur nicht seine gefühle zeigen.
an deiner stelle hätt ich mir im schockgefrorenen zustand aber noch in die hose gemacht vor angst!

LG christiane

p.s.: nimm doch nächste mal ein bestechungswürstchen mit!

hallo christiane, danke für

hallo christiane,
danke für den tip - aber wenn ich das einmal mache - weia, das wird ja richtig ins geld gehen.. aber die idee ist schon gut.

lg, volkie

vielleicht würde er gern

vielleicht würde er gern mit dir mitlaufen?
manchmal wünsch ich mir so einen lieben, treuen hundekumpel, der überall hin mitkommt, auch zum laufen. das muß total spaß machen. aber leider, leider: neubauwohnung, vollzeitjob ... alles nicht hundefreundlich.
LG christiane

Hund und Laufen....

Wie Dir zumute war, kann ich mir vorstellen, Du solltest besser gehen oder stehen bleiben. Rennen ist Flucht und kann
den Beutetrieb auslösen.
Wenn es ein netter Hund ist, hast Du einen tollen Begleiter.
Wünsche Dir vieleschöne Läufe,ohne "Schreckbremse".
VG.

Auf einer meiner Laufstrecken...

... gibt es auch entlegene Bauernhöfe, von denen einer mit einem charmanten Rottweiler bestückt ist! Darauf, dass er IMMER angekettet ist, mag man sich auch nicht unbedingt verlassen! Zum Glück gibt's an dieser Stelle eine Ausweichsmöglichkeit, über die man dennoch auf seine geplante Strecke kommt!

Im Vorfeld hatte ich diese Strecke übers Internet recherchiert, doch leider kommt bei google maps nicht herüber, wo sich die scharfen Hunde befinden! Ein Hunderadar wäre nicht schlecht...

Sonnige Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Einsame Bauernhöfe mit

Einsame Bauernhöfe mit Hunden und ohne Bauern gibts bei uns auch. Ich habe mal gelesen mal solle stehen bleiben, mit den Armem rudern (als ob Du einen Engel in den Schnee zeichnest) und so laut wie es geht den Hund anschreien. Hört sich behämmert an, hat aber zumindest bei mir einmal geklapt als so ein Tö(h?)le auf mich zu raste. Das gab zumindest Hoffnung, das es auch das nächste mal klappt. Auf jedefall nicht weiterlaufen, das lockt den Beutetrieb.

Viel Glück!
Christian

_____________________________________________________________
"Walking ist Umweltverschmutzung" [gelesen hier im [Ex-]Chat]

Delphine sind nur schwule Haie.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links