Benutzerbild von joggermausi08

Hab im Juni so langsam mit der HM-Vorbereitung angefangen. Nach ca. 3 Wochen gingen meine Kniebeschwerden (Rechtes Knie) los. Im August dann Arztbesuch - Bauerfeind-Bandage Genu-Train A3, Schmerzmittel und 2 Wochen straffe Laufpause. Danach wieder langsam mit Laufen angefangen bis letzte Woche absolut beschwerdefrei-sogar nach 19km Trainingslauf. Letzten Sonntag nach 10km Wettkampf gings wieder los im rechten Knie, Schmerzen im Knieinnenbereich und ich hatte das Gefühl die Kniescheibe hat irgendwie zu viel Spielraum - trotz Bandage!! Das Knie hab ich vermessen, es ist nicht dicker als das linke sieht aber irgendwie aus als wär es angeschwollen- komisch!!?? Für morgen hatte ich noch mal nen 10km Wettkampf anvisiert und nächste Woche HM in Dresden- das kann ich dann wohl vergessen oder??? Wer weiß Rat- was soll ich machen ?? HM laufen oder nicht , trotz Schmerzen langsame Trainingsläufe oder nicht, zum Arzt gehen oder nicht- mir ist zum heulen!!!

hallo

bin kein arzt, aber wenn du so große probleme hast, wird ein arztbesuch wohl fällig sein. in 2004 habe ich mit dem linken knie probleme bekommen, bin einfach weiter gelaufen, bis es nicht mehr ging. diagnose, innenmeniskus und knorbelschaden. wurde am knie punktiert, brachte aber keine besserung, erst nach einer operation ging es wieder.
ich rate dir,einen arzt auf zu suchen und schone dich, lass wettkampf wettkampf sein.

...kommt mir bekannt vor

...hatte vor 1 1/2 Jahren das gleiche Problem.
Bei mir wars ne Kombi aus falschem Schuh + Schuh schon viel zu lange gelaufen.
Hab mir als erstes neue Schuhe besorgt. Dann Kinesiotaping (absolut genial!!!). Der Therapeut hat mir dann noch ein paar Dehnübungen gezeigt, und seitdem läufts wie geschmiert.

Vielleicht war ja was für Dich dabei...?

Gute Besserung und Gruß aus Hamburg

Ralf

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links