Benutzerbild von Sirius

Hallo zusammen!
Vor 10 Tagen bin ich in Bremen meinen 1. Marathon gelaufen. Durchgelaufen, mit 3:57 h unter der Zielzeit geblieben, auf der Zielgeraden runner's high erlebt, trotzdem im Ziel gedacht:"Das war`s! Nie wieder!"

Am Tag danach blieb der erwartete Muskelkater aus. Außer einem schwachen Ziehen im Oberschenkel hatte ich alles bestens überstanden. Also könnte man sich vorstellen, irgendwann doch mal wieder die Königsdisziplin des Laufens anzugehen.

Nun findet an diesem Wochenende in Bremerhaven ein kleiner, aber feiner Marathon statt. Und, wie soll ich´s sagen: "Irgendwie juckt es". Ich könnte natürlich die halbe Strecke oder auch 10 km laufen. Allerdings habe ich die harten Tempoeinheiten während der M-Vorbereitung ziemlich vernachlässigt. Dem gegenüber sollte der Körper ja noch bestens auf die lange Strecke vorbereitet sein.

Die "Experten" empfehlen vier Wochen Wettkampfpause. Außerdem soll man als Hobbyläufer sowieso nur zwei Marathons pro Jahr absolvieren.

Da ich nicht unbedingt runner's low erleben möchte, hätte ich gern einen Tipp (vielleicht aus eigener Erfahrung), ob man sich nach so kurzer Zeit schon wieder an die 42 km trauen kann. Ich danke schon mal im Voraus.

Viele Grüße aus dem Norden

0

Das kommt wohl auf jeden Einzelnen an

Wenn du nicht mal einen Muskelkater hattest, musst du zumindest schon einige Zeit laufen, bzw. du steckst so eine Belastung ziemlich locker weg. Trotzdem: überleg' dir's gut!

Einer meiner Lauffreunde läuft auch mehrere Marathons im Jahr, wobei er nicht auf Bestzeitenjagd ist, sondern von Fall zu Fall abwägt, wie er gerade drauf ist. Eine Woche nach HH ist er gleich in Hannover gelaufen, wo er sich sogar um etwa 15 min. verbessert hatte! Dazu muss gesagt werden, dass er auch schon über 60 (!) Marathons gelaufen ist und dementsprechend sehr erfahren ist.

Ich selbst könnte es (noch?) nicht. Gut, ich hatte nach meinem M einen gewaltigen Muskelkater und bin noch am Folgetag wie eine alte Oma herumgelaufen! Zwei Wochen nach meinem M bin ich einen 10er gelaufen. Es ging, aber der M hing mir ganz schön nach, so dass ich froh war, als der Lauf überstanden war! So denke ich normalerweise nie! Die Zeit war für meine Verhältnisse dennoch gut. Mal schauen, wie's mir beim 10er am nächsten Samstag geht...

Meines Wissens könnte man auch mehr als 2 Marathons laufen, doch alles, was die 2 überschreitet, sollte dann nicht mehr auf Bestzeit gelaufen, sondern eher als Genusslauf angegangen werden, da sonst die Verletzungs- und Überlastungsgefahr zu groß sind.

Viele Grüße zurück aus dem Süden

MC

laufend fit und gut drauf!

hi sirius, also drei wochen

hi sirius, also drei wochen nach einen M gibt es keine einwände einen 10er oder gar HM zu laufen. aber wen es dein erster M war wäre mir das risiko in solch kurzer zeit viel zu gross.

deine beine, muskeln, bänder und gelenke....werden es dir danken noch ein wenig geschont zu werden.
nach münster hatte ich mit essen als marathon strecke gespielt, aber nur, falls münster in die hose gegangen wäre.
so bin ich drei wochen danach einen HM gelaufen, das hat gelangt.

schone dich und lasse dein jucken in den beinen bei einem volkslauf raus

viel erfolg

efjot

Also mir wär das zu heftig.

Also mir wär das zu heftig. Bin grade in Berlin gelaufen (mein 2. insgesamt), am Samstag lauf ich ´nen netten 10er. Mein nächster Marathon wird erst am 10.05.2009 folgen.

Ich habe keinerlei Erfahrung damit, ob und wenn ja wie es möglich ist innerhalb von 2 Wochen 2 Marathons zu laufen. Und ich werde diese Erfahrung mit absoluter Sicherheit niemals machen. Eine solche Belastung möchte ich meinem Körper (vor allem den Gelenken) nicht zumuten.

Gruß
Dirk

Ist möglich

Ich weiß nicht, welche "Experten" du ansprichst, Greif z. B. geht von viel kürzeren Regenerationszeiten (bei gut trainierten Läufern) aus, nach spätestens 2 Wochen ist man durch, meint er. Außer dein Körper signalisiert dir das durch starke Erschöpfungszustände, wenn man sich z. B. total ausgepowert hat. Aber das war ja bei dir offenbar nicht der Fall.

Ich bin im August einen Ultra gelaufen (77 km), 4 Wochen später einen Marathon und jetzt 3 Wochen danach, werde ich in München Marathon laufen. Das ist ohne Probleme möglich. Gestern gab es einen Blog von dietzrun, der an 2 aufeinander folgenden Wochenenden Berlin-Marathon und Ultra bestritten hat.

Das verlangt aber, wie schon beschrieben, etwas Erfahrung.

Wenn du den zweiten läufst, solltest du das eher gemütlich tun, denke ich, du bist ja noch ein Newbie auf der langen Strecke.

Nach meiner Meinung hängt es auch davon ab, wie du vorher trainiert hast, ob du z. B. häufig lange Strecken läufst, damit meine ich, fast jedes WOE deutlich mehr als 30 km. Dann kennt dein Körper die Belastung und dann dürfte das kein Problem werden. Wenn nicht, besteht natürlich die Gefahr von Überlastungsschäden.

Leben ist Bewegung

Hallo Dadaran hat mich in

Hallo
Dadaran hat mich in seiner Antwort erwähnt, deshalb auch von mir :MACH ES.
Du solltest aber auf keinen Fall versuchen Deine Marathon- zeit zu verbessern, sondern den Lauf WIRKLICH geniessen.
Nimm Dir 4:30 vor bzw. noch weiter reduzieren wenn es unterwegs doch nicht so läuft.
Viel Glück
Uwe

Wilhelm Busch

"Dieses war der erste Streich, doch der Zweite folgt sogleich ..." - oder wie ??

Ich wäre auch vorsichtig, aber wie du schreibst, bist du durchgelaufen und warst offenbar demnach gut vorbereitet.
Ich bin vor zwei Jahren auch in Bremen gelaufen und danach (drei Wochen glaube ich später) habe ich einen Freund in Frankfurt begleitet, der den 1.Marathon nicht allein machen wollte. Da er langsamer ist als ich war es klasse - völlig entspannt, Zeit zum Trinken unterwegs, quatschen mit anderen Läufern und so. Dann geht's denke ich, versuch es doch - aber brich ab wenn du merkst es läuft nicht rund. Hör auf deinen Körper, kein Streß und viel Spaß !!

... dann eben als Pacemaker

Vielen Dank für eure Tipps!

Ich neige im Moment dazu, es doch ruhiger angehen zu lassen. Evtl. laufe ich doch nur den HM als Pacemaker für meine Frau. 2:15 h sollten wohl drin sein.

Allen ein schönes Wochenende

Das ist klasse!

Pacemaker zu machen ist eine tolle Idee, wenn du gut im gleichmäßigen Tempo halten bist - ich fand meinen ersten HM mit Hase super klasse und es extrem beruhigend, jemanden erfahrenen an meiner Seite zu haben!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links