Ich war Sonntag bei diesem Mistwetter in Köln und hab meinen Partner beim Marathon angefeuert. Da ist mir ein Paar aufgefallen, die den Halbmarathon gelaufen sind und Hand in Hand mit erschöpften aber überglücklichen Gesichtern ins Ziel eingelaufen sind. Da hats mich auf einmal gepackt: Ich will einen Halbmarathon laufen. Was andere schaffen, kann ich auch schaffen. So schwer kann das ja nicht sein. Vorher hatte ich die Einstellung "Warum laufen, ich habe doch ein Auto". Im Prinzip habe ich diese Einstellung immer noch, aber irgendwie sagt mir meine innere Stimme, dass ich für mich persönlich einmal einen Halbmarathon laufen soll. Also, packen wir es an. Ich bin dann am Dienstag gleich ins Geschäft und hab mich mit Winter-Laufklamotten ausgestattet. Teuer natürlich, damit ich nicht aufgebe, muss ja wehtun (und wenn es nur im Geldbeutel ist). Laufklamotten für wärmere Tage besitze ich schon ewig, aber bisher fehlte immer die Motivation, das Ziel. Ich werde allerdings bei Regenwetter das Laufband im Fitness-Studio vorziehen. Ich habe mir dann aus dem Internet Trainingspläne ausgedruckt: erstmal 30 Minuten durchlaufen (1. Ziel), dann 10-km-Lauf in 50:00 Min. (2. Ziel) und als Hauptziel den Halbmarathon in 2:00 h. Ob die Zeiten realistisch sind.... wir werden sehen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Gestern abend bin ich also aufgrund der Regens auf Laufband. Ich bin 2,1 km gelaufen in 18 Minuten. Hat super geklappt. Nicht schlecht für den Anfang. Bin immer noch motiviert. Habe etwas Angst vor Tiefs, an denen die Motivation nicht da ist. Dann benötige ich den besagten Tritt in den Hintern von anderen. Heute habe ich leider keine Zeit zum Laufen, aber morgen. Freue mich schon!

0

Na, das klingt ja gut. Da

Na, das klingt ja gut.

Da wünsche ich dir viel Spass. Und es sei dir garantiert: den wirst du haben und der Spass an deinem neuen Körpergefühl kommt auch noch hinzu.:-)

Sich Ziele zu setzen ist super. Da lässt sich auch mal ein Tief durchlaufen.
Ich persönlich laufe sehr gerne bei Regenwetter.
Das ist irgendwie laufen pur.
Nass werde ich beim Laufen durch das Schwitzen sowieso.
da macht es auch nichts, wenn von aussen auch noch was drauf kommt :-)) Aber da ist jeder verschieden.

ToiToiToi
Matthias

Super!

Ein Tipp: laufe vorerst nicht mit deinem Partner, da die Gefahr, zu schnell loszulaufen, zu groß ist (wenn er Laufbetreuer o.ä. ist, sieht's natürlich anders aus)! Mitten auf der Strecke bist du sonst zu früh aus der Puste und auch frustriert, so dass womöglich kein nächstes Mal mehr gibt.

Ich hatte damals übrigens den gleichen Fehler gemacht! ;-) Zum Glück fand ich eine Kollegin, mit der ich im Labertempo von 0 anfing. Bei Steigungen legten wir Gehpausen ein. Mit der Regelmäßigkeit sind wir immer flotter unterwegs gewesen und irgendwann konnte ich auch mit meinem Mann mithalten, bzw. mittlerweile "betreue" ich ihn! ;-))

Ich wünsche dir einen guten Einstieg!

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Sorry für mein Pessimismus,

Sorry für mein Pessimismus, die Ziele finde ich aber anspruchsvoll, wenn du heutzutage 2 km. in 18 min. läufst... Da brauchst du eine Riesensteigerung!!!

langfristige Ziele...

... können ein guter Antrieb sein! Ich bin auch ein Jahr nach meinem Laufbeginn meinen ersten HM gelaufen - und ich habe bei 0 angefangen. Langsame Steigerung ist das A&O. Nicht gleich Tempo bolzen. Erst mal einen 10 km Volkslauf nur auf ankommen laufen, nach und nach wirst du bei regelmäßigem Training ganz von selber schneller. Stress' dich nicht mit Zielzeiten.
Viel Spaß!
cc

Motivationsförderung

und wenn Du mal einen motivationsfördernden Tritt in den Allerwertesten benötigst, dann rufe einfach im Blog danach.
Virtuell ist er Dir dann sicher.

Viel Erfolg!

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links