Benutzerbild von rueschenbaum

Moin,

ich hab mal eine Frage zum Garmin Forerunner 305.

Wie realistisch ist die Höhenmessung? Ist die halbwegs genau oder taugt die so viel wie die Pacemessung :-)

Hat jemand Vergleiche mit gesicherten Höhendaten?

Bin für jede Antwort dankbar.

Gruß
Wolfgang

0

Einzelmessung JA, Höhenprofil NEIN

Die Höhenmessung ist Ok um zu prüfen auf welcher Höhe Du Dich ungefähr befindest. Das kann zum Beispiel bei einer Bergwanderung nützlich sein um abzuschätzen wie weit es noch bis zum Gipfel ist. Da ist es auch nicht so tragisch wenn das Resultat mal 5 oder 10 Meter daneben liegt.

Um ein detailiertes Höhenprofil seiner Läufe aufzuzeichnen ist es aber zu wenig genau. Da summieren sich die einzelnen Fehler massiv auf dass man auch nach einer Stunde auf der Bahn mal 100 oder 200 Höhenmeter auf dem Zähler haben kann.

Abhilfe schafft hier das Elevation Correction Plugin für SportTracks. Das sucht in einen Höhenmodell anhand der GPS Daten nach der Höhe der einzelnen Punkte und korrigiert das Höhenprofil auf sinnvolle Werte.

Höhenmessung per GPS ist Unsinn.

Das Global Positioning System ist prinzipiell nicht für die Messung genauer Höhendaten ausgelegt - egal, ob der Empfänger nun von Garmin, Magellan oder sonstwem kommt (zumindest bei Handgeräten; Spezialmaschinen für Vermesser arbeiten da etwas anders). Das hat meines Wissens nach etwas damit zu tun, dass das System die räumliche Gestalt der Erdoberfläche sehr stark idealisiert, um schneller zu brauchbaren Positionsinformationen zu kommen.

Nicht umsonst bauen die Anbieter zur Höhenmessung Barometer in ihre Geräte ein, um die Höhe über den Luftdruck zu ermitteln. Um halbwegs genaue Daten zu erhalten, muss man das Instrument daher an einem Punkt bekannter Höhe kalibrieren; schon eine leichte Wetteränderung kann einen dann aber dutzende Meter "in die Tiefe" stürzen lassen. Derartige Höhenmesser haben durchaus Sinn, wenn man zum Beispiel bei Bergwanderungen große Höhenunterschiede bewältigt und es auf ein paar Dutzend Meter nicht ankommt, im Flachland sind sie meiner Einschätzung nach jedoch absolut unbrauchbar.

Es gibt meines Wissens nach jedoch GPS-Empfänger, die die jeweilige Höhe aus digitalen topografischen Karten ableiten, die im Gerät gespeichert sind; beim Garmin Colorado zum Beispiel war das glaube ich mal der Fall (inzwischen hat es aber Softwareänderungen gegeben, bei denen dieses Feature dem Vernehmen nach wieder abgeschafft worden sein soll - keine Ahnung, wie der Stand der Dinge da aktuell ist). Diese Karten sind jedoch nicht billig und lohnen sich eigentlich nur für Wanderer oder Geocacher. Ich habe einen Colorado 300, habe vor dem Kauf der Topo jedoch bislang zurückgeschreckt - auch, weil Garmin da eine extrem kundenfeindliche Lizenzpolitik betreibt. Kauft man einen neuen Empfänger, muss eigentlich auch eine neue Karte her, weil die nur für ein Gerät freigeschaltet werden kann. Das ist so als müsse man seinen Atlas wegschmeißen, wenn man ein neues Auto kauft.

Wer sich trotzdem dafür interessiert: Diese Empfänger gibt es in der Regel nicht in Sportgeschäften. Dafür sollte man sich mal bei gut sortierten Outdoor-Ausrüstern beraten lassen. Fürs Laufen sind sie gerade so eben handlich genug. Der Colorado hat mir aber bei Laufausflügen in unbekannte Gegenden schon sehr viel Spaß gemacht.

Hoffe, weitergeholfen zu haben

P

P.S.: Was die Paceangabe des 305 angeht: Soo schlecht finde ich die gar nicht. Hängt ja auch ab von der Genauigkeit, mit der das Instrument unter den gegebenen Umständen seine Positionsdaten ermitteln kann. Wenn die aufgrund von Abschattungen bei gerade mal 10 m liegt, können sich zwischen zwei Messungen (in der Regel einmal pro Sekunde) natürlich erhebliche Schwankungen einschleichen. Das muss man natürlich wissen. Außerdem empfiehlt es sich, auf der Garmin-Website ab und zu mal nach Software-Updates zu gucken.

* Laufen bewegt. Laufen bringt dich nach vorn. *

fundamentale Frage

Müsen Höhenmeter wirklich ins Lauftagebuch. Ist doch nur eine weitere Variable, die zum Relativieren von Distanz, Puls und Zeit, insgesamt der Leistung, einladen.

Andere beliebte Variablen sind Regen, Wind, Tageszeit und (mein absoluter Liebling) Tagesform.

Wenn die Daten dann auch noch unzuverlässig sind, laden sie sogar zu unbegründetem Relativieren ein.

puristische Grüße

marcus

Ich weiss ja nicht

warum Deine Pacemessung nicht funktioniert, aber bei mir klappt es ziemlich genau.
Höhenmessung ist mehr relativ beim Forerunner. Was glaubst Du denn warum soviele Amis durch Friendly Fire sterben. Die bestimmen Ihre Ziele auch per GPS. Nur leider trifft es dann die Guten (naja?) die unten am Berg liegen und nicht die Bösen die oben auf dem Hügel sind. Ob die aber auch einen Forerunner benutzen glaube ich eher weniger.

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links