Hi,

ich bin am Sonntag in Köln meinen zweiten Marathon gelaufen. Nach Analyse der Zwischenzeiten habe ich wieder festgestellt, dass zwischen Km 30 und Km 42 bei mir der totale Einbruch kam.

Die Zwischenzeiten:
Km 10 - 00:48:39
Km 21,095 - 01:44:13
Km 30 - 02:35:57
Km 42,195 - 03:58:16

Auch langsameres Laufen am Anfang hilft bei mir nicht, der Einbruch kommt genau so extrem.

Hat jemand eine Idee, mit welchem Training ich diesen Einbruch verhindern kann?

Ich bin da irgendwie ratlos.

ohne Idee über Dein

ohne Idee über Dein Training ist das eigentlich unmöglich konkretes aufzugeben. Tendenziell den km-Umfang/Wo erhöhen, lange Läufe bei niedrigem Tempo, d.h. Gesamtbelastung durch lange und langsame Läufe "niedrig" halten und zum Schluß Tempoläufe einbauen, um die Spritzigkeit zu erhöhen. Auch mal einige (wenige) längere Läufe mit Tempo (erst zum Ende hin). - Findest Du alles auch in guten Trainingsplänen. Gruß Schalk

Der Einbruch bei 30 km ist

Der Einbruch bei 30 km ist doch nichts Neues. Das ist die so oft beschriebene Mauer. Die Glykogenspeicher sind dann restlos alle und die Fettverbrennung muss die Energie liefern. Man trainiert das mit langen Läufen. Jede Marathontrianing sollte mindestens 3 lange Läufe mit 32 km haben, um genau diesen Punkt kennen zu lernen. Im übrigen gehen die letzten 10 km nur noch mit mentaler Kraft.

Good luck beim nächsten Marathon !

Michael

Einbruch vermeiden

Wie sieht denn dein "normales" Training aus? Wieviele Trainingseinheiten, welche Streckenlängen, wieviel Wochenkilometer?
Wie war deine Marathonvorbereitung? Genügend lange Läufe gemacht? "Ruhephase" in den zwei letzten Wochen vor dem Marathon?

Fragen über Fragen, nur um deine eine Frage beantworten zu können...

Ich laufe normalerweise 60-80 km pro Woche, in der Marathonvorbereitung etwas mehr (über 100 Wochenkilometer in der Belastungsphase) wobei ich mindestens(!) 5 ü30-Läufe einbaue. Laufe dann im wettkampf immer mit einem "negative split" - also die zweite Hälfte schneller als die erste. einen Einbruch habe ich noch nicht "verübt".

Gruß
Dirk

Du bist Deinen zweiten

Du bist Deinen zweiten Marathon gelaufen und hast wieder festgestellt, dass Du einen Einbruch ab KM 30 hattest und meinst aber, dass bei einem "langsamen" Anlaufen der Einbruch genauso kommt ?????

Ja, bei welchem Marathon Wettkampf hast Du das denn festgestellt???

Es sieht halt so aus, als würdest Du zu schnell angehen - hast Du aktuelle Wettkampzeiten über kürzere Distanzen - dann könntest Du Dir eine realistische Zeit für den Marathon hochrechnen und schauen, wie es dann mit Deinem "Einbruch" aussieht.

LG
Lutzibutz

Fang' erstmal an ...

.. richtig zu trainieren, nicht nur mal eben so schlappe 10 oder 20 km wie bisher ;-)

Lange Läufe, das hilft (sagt Der, der in Köln aufgegeben hat)

Freue mich auch unsere nächsten gemeinsamen Läufe, auch wenn ich im Wettkampf mit Deinen (bei richtigen Training) erreichbaren 3:30 niemals mithalten können werde.

Christian

Außerdem ist es ja kein

Außerdem ist es ja kein Einbruch ab km 30

10 km : 04:52
HM : 04:58
30 km : 05:12
M : 05:39

Das ist Einbruch vom Start an.....

Kommt ja drauf an, welche der Zeiten Du nach Hause bringen willst... für die 5:12 würde es ja schon reichen auch so anzulaufen..... für die 04:52 hilft nur viel, viel laufen..lang und auch viel schnell.

Grüße
Bom Bola

Wie Trainiert???

verrate uns doch mal, wie du trainiert hast. Dann können wir dir evtl. auch sagen, was du alles falsch gemacht hast.
__________________
keep on running :-)

auch eingebrochen

Mir ging es am Sonntag sehr ähnlich, bis km30 war ich noch -für mein Können- gut unterwegs, doch dann kam 'mal wieder der Mann mit dem Hammer und 2-3 Krämpfe. So kamen "nur" 4:35 als Ergebnis heraus. Und ich bin in letzter Zeit bis zu 80km pro Woche gelaufen, habe Einheiten bis zu 27km dabei gehabt und hier im Südwesten ist nicht alles topfeben. Vielleicht liegt es wirklich an den Fahrtspielen? Es wäre auf jeden Fall ein Versuch wert, wenn wir uns dazu durchringen respektive -quälen können! ;-)
Aber auch ich werde nie 3:30h laufen können, träume allerdings weiter von der 4h-Schallmauer!

Gruß Markus
___________________________________________
Immer schön vor dem Besenwagen ins Ziel!

Gründe: Vorbereitung, oder Wetter

Also ich würde es im Falle Köln mal auf das Wetter schieben, ich habe die Kälte zwar nicht wirklich wahrgenommen, aber sie hat sicher einiges dazu beigetragen, dass ich später das Tempo drosseln musste. Weiter solltest Du dich ja wohl an den Gegenwind ab 32km erinnern, was auch reichlich Körner gekostet hat.

Langsamer angehen usw läßt sich leicht sagen, vom Gefühl bin ich eigentlich noch recht moderat angegangen, aber musste trotzdem später den Bedingungen tribut zollen.

Was aber auch ganz wichtig ist, dass die Vorbereitung wirklich Problemlos läuft, ich musste 2 Wochen wegen einer Zerrung pausieren, konnte am Ende zwar noch lange Läufe absolvieren, aber mir hat doch einiges zu meiner vorherigen Form gefehlt.

Ich weiß Bescheid,

auch ohne Dein eigentliches Training zu kennen! Du brauchst mehr lange Läufe. Und das ist der Punkt. Denn lange Läufe sind nicht lange Läufe! Du willst im Marathon gleichmäßig (was der Sinn ist) und schneller durchkommen, danmn laufe 6 Läufe in der Vorbereitung mit 32 - 35 km!!! 30 km reichen nicht aus! Denn 30km kann jeder schnell laufen (ist eine alte Läuferweisheit!) Und ich kann Dich beruhigen, es lag nicht am fehlenden Tempotraining, bzw. Fahrtspiel, denn wenn man etwas aus einem Marathon Trainingsplan rausstreichen könnte, dann wären es genau diese Einheiten. Also 6 Läufe ü32 in der Vorbereitung und immer versuchen auf den letzten km's nicht einzubrechen, bzw. im Idealfall die letzten km im anvisierten Marathontempo zurücklegen! Eigentlich ganz einfach, oder? :)

Zu schnell losgelaufen

Ja, das hab ich mir auch gedacht. Was für eine Zielzeit hast Du Dir denn vorgenommen?

Die ersten 10 Kilometer waren meiner Meinung nach viel zu schnell. Ausser Du bist von Anfang ab auf eine Zielzeit von 3:20 - 3:30 Stunden gelaufen. Dafür hat dann aber vermutlich das Training einfach nicht gereicht.

Um genaueres zu sagen müsstest Du aber sicherlich mit ein paar Details rausrücken. Wie hast Du trainiert, welche Zielzeit hast Du Dir vorgenommen, was war Deine Strategie...

Wie hörst dreht sich alles

Wie du hörst dreht sich hier alles um den Langen Lauf. Ich habe den Fehler beim Hamburg Marathon auch gemacht. Der längste DL war 32km allerdings 2Monate zuvor!!! Ansonsten waren alle Läufe unter 30km und das ist für die Fettverbrennung nicht interessant.
1.HM 1:21:30
2.HM 1:34:32 mit Gehpause und jogging;) sehr frustrierend

Vor Berlin bin ich 3Mon. lang jedes Wochenende außer an 2 Wettkämpfen zwischen 34 und 38km gelaufen. Das hat geklappt.
1. HM 1:21:45
2. HM 1:23:25
Also trotzdem hinten etwas langsamer geworden.
Du mußt dein realistisches Tempo nochmal überdenken.

LG Arne

@bombolaEinbruch von Anfang

@bombola

Einbruch von Anfang an stimmt auch nicht

aber Einbruch zwischen 30km und 42km eben auch nicht

das ist die pace für die jeweiligen Teilabschnitte:

10 04:52
11,0975 05:00
8,9025 05:46
12,195 06:47

@Bejmowicz
wenn ich mir die Daten Deiner bisherigen Wettkampfleistungen in Deinem Profil ansehe, fällt auf, dass die sehr guten 10km oder HM-Zeiten nicht aus diesem Jahr sind und daher nicht unbedingt geeignet sind eine Aussage über Deinen aktuellen Trainingszustand abzuleiten. Wenn man dies doch täte könnte man eine Marathonzielzeit von 3:15 bis 3:30 prognostizieren. Aber hierzu pass Dein jogmap-Trainingskilometerumfang von 630km in 2008 nicht. Das scheint mir doch deutlich zu wenig um mit einer pace von 4:52 min/km zu starten und anzunehmen, dass Du diese bis zum Ende halten kannst.Also Umfang rauf, langsame lange Läufe und realistischere Zielzeit setzen und im Marathon entsprechend langsamer beginnen.

Volker

! da geb ich christian

! da geb ich christian recht!
boris, das zauberwort heisst TRAINING....LAUFTRAINING mit deiner jogmapgruppe...dann klappts bestimmt auch mal wieder mit deiner wunschzeit.

bis zum nächsten gemeinsamen lauf

gruss efjot

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links