Hallo zusammen!

Habe vor einer Woche mit joggen begonnen. Mir fehlen aber die richtigen Aufwärmübungen. Wer kann mir weiterhelfen!

Danke

Einfach...

Du kannst einfach ganz langsam loslaufen, das reicht eigentlich zum Aufwärmen. Oder du machst noch ein bissl Hüftkreisen, Fußkreisen und Hopsen auf der Stelle vorher.

warmgehen

Hi!

Ich habe bis vor ganz kurzem immer auf's Aufwrmen verzichtet und glaube, dass u.a. das letztlich auch zu gewissen orthopädischen Problemen bei mir geführt hat ("unrundes" Laufen).

Jetzt gehe ich immer so ca. 300-400m zügig bis schnell um dann in einen ganz langsamen Trab überzuwecheln. Da wird dann die Geschwindigkeit sukzessive gesteigert bis ich die Zielgeschwindigkeit erreicht habe. Das hat bei mir dazu geführt, dass ich runder laufe und durch die bessere/ gleichmäßigere Belastung weniger Probleme habe. Außerdem stretche ich nach (teilweise auch währenddessen, bei Ampeln o.ä.)dieser Aufwärmphase - hilft mir auch. Stretchübungen werden im hier angebotenen Podcast beschrieben.

Ich sollte noch dazu schreiben, dass ich immer abends nach dem Bürotag laufen gehe und tatsächlich komplett "steif" anfange - weiß nicht, wie das bei dir der fall ist.

Viele Grüße und Spaß am Laufen,
Juliane

Hopsen auf der Stelle???

Was soll das denn aufwärmen?
Den Meniskus, der sich dann freut: JUHUUU, gleich reiß ich!

Hä?

Also wenn es draußen kalt ist, mache ich das echt, dass ich noch drinnen mich mal durchbewege (Hüftkreisen und so) und dann ein bisschen rumhüpfe. Ganz locker. Das hat noch nie den Meniskus oder sonst was gestresst.
Das wichtigste ist halt aber ganz langsam loslaufen und nicht gleich volle Kanne Tempo bolzen.

Hier hast du einiges zur Auswahl... :-)

http://www.vicsystem.com/exercises/exercises-de.pdf

Im Normalfall laufe ich

Im Normalfall laufe ich einfach ganz langsam los und steigere dann nach 1-2 Kilometer ganz langsam das Tempo

Wenn es draussen sehr kalt ist, sitze ich manchmal schon 10-15 Minuten auf den Hometrainer bevor ich raus gehe. So erübrigt sich auch gleich das Problem dass ich in den ersten paar Minuten friere.

Im Winter...

...im Winter ist es keine schlechte Idee, sich schon daheim aufzuwärmen. Wenn jemand, wie ich, das Glück hat, ein paar Minuten langsam auf einem Ergometer zu radeln, dann ist das ideal.

Laufen ist Aufwärmen

...das witzige ist ja, dass sich z.B. Leichtathleten oder Fußballer mit einem kleinen Lauf aufwärmen. Du solltest vor dem Lauf also etwas laufen ;-)

Ich lasse, wenn es kalt ist, im wesentlichen meine Fußgelenke ein wenig kreisen, um im Falle eines Umknickens eine gewisse Dehnungs-Reserve zu haben. Ansonsten nix. Hat bisher gereicht. Vielleicht habe ich bisher auch nur Glück gehabt.

Ach so: Ich habe gelesen, dass man immer erst ein paar Meter gehen sollte, wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch gesessen hat, bevor man mit dem Laufen anfängt - damit die Knorpel irgendwie voll Wasser gepumpt werden und elastischer werden. Das erübrigt sich bei mir meist, weil ich einen Hund habe, der auch mal raus möchte (leider schafft der meine Laufstrecken nicht, so dass ich neben Laufen pro Tag auch eine Stunde "Walke"). Ich denke aber, erstmal ein paar dutzend Meter langsam gehen und dann *langsam* losrennen ist nicht falsch.

Tschö und viel Spaß noch!

P

* Laufen bewegt. Laufen bringt dich nach vorn. *

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links