Benutzerbild von Saalfelderin

gut aus den federn bin ich gekommen.
obwohl schlaflose, ausgelassene nächte hinter mir liegen
und mir diese gern auch noch am übernächsten tag nachhängen.

DAS diesmal nicht. nein, ABER:
aber diese dumme erkältung tobt in mir. seit ende vergangener woche.
hitzwallungen. ohrenschmerzen, halsschmerzen, immer noch mein magen.
und stehe irgendwie bissel neben mir.

bin arbeiten ***natürlich***
nur joggen wird wohl heute und morgen wieder nix.
meine trainingspause damit wieder unfreiwillig lang.

ich ärgere mich.
ärgere mich über mich.
und meinen körper.

0

seltsam

Naja, ich finde es immer wieder seltsam, wie man trotz Krankheit arbeiten gehen kann? Du steckst evtl. andere an, die dann auch nicht arbeiten können:( Oder es ist doch nicht soooo schlimm, dann könntest Du auch ein kleines Läufchen machen (natürlich kürzer/langsamer als sonst. Bei mir ist es schon oft so gewesen, daß ich mir die Krankheit "rausgelaufen" habe, wie oben beschrieben.

Ich bin schon sehr oft mit

Ich bin schon sehr oft mit Medikamenten bewaffnet auf die Arbeit obwohl ich lieber zuhause hätte liegen sollen...... aber sag das mal meinem Chef :-(

In der heutigen Zeit schaut man gar nicht so schnell und dann ist man weg vom Fenster.

Ich kann das gut nachvollziehen, Erkältung haben und sich unwohl fühlen und dennoch auf Arbeit schlawenzeln..... Heutzutage interessiert es doch keinen mehr, ob es geht oder nicht....

Warum dann noch laufen gehen, wenn man eh angeschlagen ist? Lieber ne Woche warten und dann wieder frisch und munter ans Laufen gehen. Macht doch auch viel mehr Spaß, als angeschlagen durch die Gegend zu eiern...

Meine Meinung ;-)

wenn ich arbeiten gehen kann, dann kann ich auch laufen?

Ja, hab mir auch immer gesagt: wenn ich arbeiten gehen kann, dann kann ich auch laufen. Habe ich immer gesagt. Und die Sache mit dem Fitlaufen, das habe ich auch schon praktiziert. Erfolgreich.

Aber es ging eben auch schon nach hinten los.
So, wie ich befürchte, in der vergangenen Woche.
Da habe ich nicht auf meinen Körper gehört.
Und das Fazit war, es brach aus.

Ich habe mich bei dem Lauf, bei dem ersten der beiden, nicht fit gefühlt ...
zu hoher Puls ... Magenprobleme ... bissel gefröstelt
(trotz der Tatsache, dass ich natürlich warmgelaufen war ... )

Pause, glaub ich, ist besser.
Aber es ÄRGERT mich. *grrr*
So komm ich NIE VORWÄRTS!

Liebe Grüße
die Saalfelderin

Jaaa, manchmal sollte man

Jaaa, manchmal sollte man auf seinen Körper hören!
Wußte es ja auch besser. Merkte beim Lauf am schönen Sonntag in der Morgenstund, daß irgendwas in der linken Wade nicht stimmte. Als dann ein krampfartiges Ziehen sich langsam bemerkbar machte, bin ich natürlich schön weiter gelaufen (wollmer uns mal net so anstellen). In der Woche darauf wurde das Ziehen dann stäker.
Habe dann mal 3 Tage Pause eingelegt, weil am kommenden Wochenende ja ein Halbmarathon anstand. Den bin ich dann auch ohne größere Beschwerden gelaufen.
Aber am Tag danach kam die Rache...
War jetzt heute beim Doc und.... 2 Wochen kein Laufen! Frust...... (wenn Ehrgeiz zur Dummheit wird)
Das hat man dann davon!
Also beim nächsten Mal wird auf den Körper gehört...

LG
Frank

erst genesen, dann kann`s weiterLAUFEN

Danke für Eure Einträge.

Heute habe ich mich ganz ausgeklingt.
Meine Erkältung ist ausgebrochen.
Ich daheim geblieben.
Werde sie auskurieren.
Ganz brav im Bettchen bleiben.
Und dann kann es, nach Genesung (sicherlich in ein paar Tagen) endlich auch wieder motiviert weiterLAUFEN!

Ich grüße Euch ...
die Saalfelderin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links