Benutzerbild von UlliL

Ich war jetzt wieder ein paar Tage ohne Netzzugang und hatte zuletzt von den Hopewell Rocks geschrieben, das war am Mittwoch. Am Donnerstag dem nächsten Tag stand dann der nächste Quatierwechsel an. Von der Nordostseite der Northumberland Bay in der Nähe der Confederation Bridge ging es mitten ins wirklich sehr dünn besiedelte Inland von New Brunswick in die Nähe des Grand Lakes. Auf dem Weg dorthin habe ich den Fundy National Park an der Fundy Bay besucht. Das ist zwar nicht gerade der kürzeste Weg, aber die Entfernungen sind hier sowieso nicht mit Europa zu vergleichen. Fundy ist ein Gebiet, indem man gut wandern kann. Und ich hatte vor 2 Touren von je ca 6-8km zu machen und wollte darum heute mal nicht laufen. Leider war das Wetter aber nicht besonders. Der Herbst ist auch hier langsam da, der Vorteil davon ist, daß dadurch die Herbstfärbung langsam ihrem Höhepunkt zustrebt, aber es hat sich doch abgekühlt und ist nicht mehr so stabil wie noch vor ein paar Tagen. Nachdem es morgens noch schön hat es dann schon auf dem Weg in den Park angefangen zu regnen, so daß ich mich auch nicht auf dem Weg so beeilt habe. Dann wurde es aber wieder trocken und ich bin zu meiner ersten Wanderung aufgebrochen. Leider fing es nach ca der Hälfte an heftig zu regnen und es wurde auch nicht wieder besser, darum habe ich dann keine weitere Tour gemacht sondern hab mich dann beizeiten ins Landesinnere zu meiner Unterkunft begeben. Dort angekommen habe ich nachdem der nächste Regenschauer vorbei zu sein schien, doch noch die Laufsachen angezogen und bin rausgegangen. Ich war gerade ca 1km unterwegs, da ging es dann wieder richtig los mit dem Segen von oben und ich bin dann im heftigen eine gute halbe Stunde gelaufen. Ich konnte zwar kaum etwas sehen, da ich kein Käppi aufgesetzt hatte und die Brille keine Scheibenwischer besitzt. Belohnt wurde ich aber dann auf dem Rückweg durch einen tollen Sonnenuntergang.

Am Freitag habe ich dann wirklich mal einen lauffreien Tag eingelegt und habe die Wanderwege im Kouchibouguac Nationalpark mal ihrer Bestimmung gemäß genutzt und dementsprechend viel fotografiert. Der Tag brachte zwar wieder eine lange Fahrt aber das Wetter war zumindest bis in den Nachmittag hinein herrlich, dann kam zwar noch der unvermeidliche Regen, aber die Laubfärbung entlang der Hänge des Miramichi River, an dessen Ufer ich zurückgefahren bin wirkt auch oder gerade bei etwas schlechtem Wetter.

Am heutigem Samstag war ich dann etwas müde und antriebsarm. Nach der langen Tour gestern konnte ich mich nicht zu viel aufraffen. Die Unterkunft liegt weit abgelegen von allem mitten im Wald. Zum nächsten Ort bzw Village, ein Nest mit vielleicht 1000 Einwohnern -wenn es hoch kommt- sind es ca 25km. Das heisst ich musste mich also irgendwie anders beschäftigen. Da das Wetter wieder etwas trüb und lansam auch herbstlich war gestaltete sich das aber etwas schwierig. Die Lösung war natürlich ein langer Lauf. Ich bin dann also nach einem späten Frühstück und einem Literatureinschub raus auf die Landstraße und dort etwas 17km gelaufen, danach war ich etwas fertig und die Dusche tat gut und inzwischen freue ich mich auf den morgigen Tag der mich eine Etappe weiter in Richtung Quebec bringt. Moregn muss ich mir auch noch vor Ort jenachdem wie weit ich komme eine Unterkunft suchen. Da die Gegend entlang des Saint John Rivers, durch die ich fahre, auch erheblich stärker besiedet ist hoffe ich dort auch mal wieder Netzzugang zu haben.

Inzwischen ist es Sonntagabend und ich hab mir auf der Hälfte des Wegs nach Quebec bei Grand Falls eine Lodge direkt am See gesucht. Die Fahrt führte durch das St Johns River Valley und hat ausser einen Besichtigung der Provinzhauptstadt und den unvermeitlichen Fotostopps an den "Covered Bridges" wenig Bewegung gebracht. Darum bin ich dann hier vor Ort noch etwas am See laufen gegangen. Es ging zwar auch ein ganzes Stück wieder über die Landstrasse, aber die Gegend ist hier erheblich offener und nicht so dicht bewaldet. Dadurch kann man den Blick etwas schweifen lassen. Morgen geht es dann weiter nach Quebec.

Offtopic:
An meine Buddys (Sani, Hubelix, Meerunner)
Was ist denn in Bayern los, hab nur was von 43 gehört - @Meerunner: by the way, das werd ich wohl in absehbarer Zeit nicht schaffen ;-)- und das Huber weg ist. Wie siehts aus ist Günni noch am Ruder oder kriegen wir Edi zurück??

0

Tja, bei uns tut sich was ...

aber laß' Dir deshalb den Urlaub nicht verderben...

Schöne Grüße vom

¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links