Benutzerbild von Kickaha

Gestern war's nun soweit!
Nach der langen Pause, wegen der Wadenzerrung am Ansatz zur Achillessehne, ein kurzer Lauf von rd. 5 km - größtenteils auf feinem, festem Schotterweg im Park auf der Hausstrecke.
Das bekannte Phänomen des hohen Puls (167, D:154) war nach der langen Laufpause wieder da, trotz betont lockerem Lauf (Joggen) und inzwischen doch regelmäßig anderem Trainings (Rad, Schwimmen). Nah ja, aber das hätten sich wohl auch schon bei eine 14-tägige Unterbrechung eingestellt und das gibt sich bestimmt bald wieder.
Die vormals gezerrte Stelle war nach ein paar hundert Metern noch dumpf als etwas verhärtete Stelle zu spüren, aber schmerzfrei.

Heute, den Tag darauf, habe ich tatsächlich sowas wie einen leichten Muskelkater - in beiden Waden ... UNGLAUBLICH, nach dem kurzen Stückchen!!

O.K., erschwerend kamen zwar feuchtkalte 10°C und freie Knie dazu ... aber immerhin in Strümpfen (an Füßen und Waden, und der ganze Rest weiter darüber dann 3-schichtig)!

0

Google Links