Benutzerbild von HuBeLiX

"Sonntag, 05. Oktober 2008 - 11:02Uhr"

Der Startschuss fällt, die Uhr gedrückt, fast 200 Läufer rennen über Kopfsteinpflaster vom historischen Markplatz von Schwabach am schönen Brunnen stadtauswärts. Mitten drin - der HuBeLiX, der noch mit seinem Puls hadert, weil es gleich zu Anfang etwas steil bergauf ging.

"Die goldenen Meilen" so hieß es auch auf der Homepage von www.tv1848schwabach.de ist eine fest abgesteckte HM-Strecke, die das ganze Jahr mit gelben Hinweis-Schildern leicht zu finden und zu laufen ist. Kilometer-Markierungen befinden sich jeweils auf der Marke 5, 10, 15, und 20. Ich habe übrigens die Wegführung über Jogmap nachgezeichnet und als Streckennamen "Die goldenen Meilen [21,1km]" abgespeichert. Leicht zu finden über das Raster "Laufstrecken", dann "Streckenguide" und als Ortsname "Schwabach" eingeben. Nennenswert ist übrigens auch das Höhenprofil dieses Laufes! Für uns Flachland-Indianer sind +272/-272 Höhenmeter und eine maximale Höhendifferenz von 90m schon ein kleine Herausforderung!

Nun aber wieder zum eigentlichen Laufgeschehen: das Wetter war für diesen Lauf ideal. Die Sonne scheinte und die Temperatur kletterte auf etwa 10°C im Schatten. Der Wind war an manchen Streckenabschnitten gut zu spüren, aber alles im allem war der Wettergott mit unserer Läufergemeinde wohl gesonnen.

Als ich bei der Kilometermarke 10 auf meine Uhr blickte und schon die schwereren Etappen hinter mich gebracht hatte, waren knapp 50 Minuten verstrichen und ich dachte zu mir "wenn Du jetzt noch ein wenig Gas gibst, könntest Du neue PB laufen!!!".
Und so biss ich die Zähne zusammen, holte tief Luft und galoppierte die nächsten 11 Kilometer bis ins Ziel. Ab Km19 wurden jedoch meine Beine etwas härter und der Laufstil etwas holpriger. Vermutlich habe ich auch auf den letzten zwei Kilometer gute Zeit verloren, denn meine unmittelbaren Vorderläufer gewannen wieder an Distanz! Aber egal! Ich bin mit meinem Ergebnis für heute mehr als zufrieden. Die offizielle Zeit gibt es zwar noch nicht für diesen Blog, jedoch habe ich meine Uhr sehr selbstkritisch gedrückt und eine neue persönliche Bestzeit auf meine Halbmarathon-Distanz von 01:43:39 erzielt. Das war eine Verbesserung von genau 2 Minuten.

Meine Schnappzahl-Startnummer "55" wurde beim Heimkommen mit einem "echtem Weizen" (keinem Erdinger alkoholfrei - wie im Ziel!) gebührend gefeiert und meine verloren gegangenen Kalorien am Abend, in einer guten Fischküche, mit einem leckeren gebackenen Karpfen "XXL" wieder aufgefüllt.

ES LEBE DER LAUFSPORT - und man(n) kann sich so manche Extra-Portion (ohne Reue!) gönnen und verspachteln. Na dann, PROST!

LG Euer HuBeLiX

0

Toll

Ich will auch. Nimmst Du mich nächstes Mal mit :-)

Freue mich schon langsam wieder auf Deutschland. Komme am nächsten Sonntag wieder und werde bis dahin nach Nova Scotia und New Brunswick mal Quebec unsicher machen und hoffe dort auch mal die Laufstrecken testen zu können.

lg

U

carpe diem-Nutze den Tag

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links