Benutzerbild von Locke_HB

Hallo liebe Community,

nachdem ich das letzte Mal hier rumgejammert habe, dass ich Schiss vor meinem allerersten Lauf habe, möchte ich mich jetzt sehr herzlich bedanken bei siruli, agrippine314, run-volki, laufspaß, Tuffi, Bine_24, stina374, Tombri, Fryderyk und Flatterente für ihre aufmunternden Worte, die mich wirklich wieder runtergeholt haben von meiner Panikattacke! Manchmal denkt man, es gäbe nur Leute, die nach zwei Wochen Training die 10 km unter 50 min laufen, und dann kommt man sich doof vor, weil man froh ist, weil man sie überhaupt schafft. Ihr habt mich echt aufgebaut - ein dickes DANKESCHÖN dafür! :o)

Hier aber nun mein Wettkampf-Bericht:
Am Samstag Spätnachmittag habe ich mir meine Start-Nummer für den SWB-Marathon (genauer gesagt: die 10 km-Strecke) abgeholt, und als ich den ganzen Aufbau mit dem Ziel-Einlauf und der Zeitanzeige usw. gesehen habe, rutschte mir echt das Herz in die Hose, so wie vor einer wichtigen Klausur früher. Die Nudelparty konnte ich mir nicht entgehen lassen, aber leider waren die Nudeln total matschig und gekrönt von einer ekligen roten Sauce, die nach Geschmacksverstärkern schmeckte und mit Sicherheit aus dem 10-Liter-Eimer kam - echt ne Zumutung. Habe nicht viel runtergekriegt, aber mir und meiner Freundin, die zu meiner Unterstützung angereist war, lag das Essen wie Blei im Magen, so dass wir bei mir zu Hause erstmal einen Aquavit trinken mußten! Dann ging es schon besser.
Geschlafen habe ich etwas angespannt ,aber ganz gut, und morgens um 7 Uhr klingelte dann mein Wecker, damit ich noch rechtzeitig frühstücken konnte. Auch mal schön, am Sonntag um 7 Uhr wach zu sein! Gefrühstückt habe ich Müsli mit Obst und Milch, wie immer, aber etwas weniger, und statt des Apfels gab es Banane. Um 9:15 Uhr (es war kalt, aber sonnig) waren meine Freundin und ich dann am Treffpunkt mit meinen Kollegen, und wir haben noch ein Gruppenfoto für die Firma gemacht. Dann hab ich mich noch etwas warm gemacht, von meinen Kollegen getrennt und ganz hinten am Start aufgestellt. Ist ja sonst deprimierend, wenn einen erstmal alle überholen. Dort stieß noch ein anderer Freund zu uns, so dass mein zwei-Mann-support-team vollständig war! Beim Start (9:40 Uhr) war ich dann ganz entspannt und ruhig und bin locker losgetrabt, ging auch besser als erwartet. Schon bald standen da auch meine beiden supporter an einem Streckenpunkt und winkten, klatschten ab und machten Fotos, und ich hab mich gefreut! An der Strecke standen auch recht viele Zuschauer (für Bremer und für Sonntagmorgen-Verhältnisse), denn die Sonne spielte super mit! Unterwegs gab es ein paar DJs und bei 5 km auch einen Verpflegungsstand, den ich aber links liegenließ! Nochmal meine Freunde in der Mitte vom Bürgerpark abgeklatscht, und ein anderer Freund als Überraschung an der Strecke, aber dann so zwischen KM 6/7 wurden auf einmal die Beine schwer, die Zuschauer vereinzelter und ich dachte "Puh, wie soll ich bloß ankommen?", aber kaum war wieder action entlang der Strecke, war ich super abgelenkt und bin wie von allein gelaufen. Noch eine nette Kollegin am Zuschauerrand, und plötzlich stand da "KM 9"! Kurz vorm Ziel hab ich noch nett mit der Läuferin, die immer etwas vor oder hinter mir lief, geplaudert, und dann auf der Zielgeraden habe ich noch einen Sprint hingelegt, und hab dann im Ziel ganz schön nach Luft geschnappt! 1 Std. 14 min!!! Aber wo war mein support-team? Die hatten noch gar nicht mit mir gerechnet, weil ich 1 Std. 20 min geschätzt hatte, und trudelten dann erst nach mir ein - na ja, halb so schlimm, die Ablenkung unterwegs war wichtiger! Meine KOllegen hab ich dann gar nicht mehr gesehen (die waren alle schneller als ich), aber inzwischen war mir das eh alles egal - ich war einfach nur happy! Keinerlei Schmerzen und einfach ein tolles Erlebnis, von wildfremden Menschen angefeuert zu werden!

Jetzt wird weiter trainiert, und das nächste Mal bin ich bestimmt schon besser. Das tolle an jogmap ist ja, dass man die Trainingserfolge so super sehen kann, wenn man alles einträgt. Ach ja, Muskelkater hatte ich gar nicht, habe die Woche drauf erstmal Pause gemacht und bin jetzt am Freitag wieder gelaufen - kurze Strecke, aber recht fix! Heute bin ich auch wieder dran, leider ist es trübe, grau und regnerisch draußen. Wird gar nicht hell.

Ich freu mich, dass Läufer so nette Menschen sind, mit denen man auch noch unter der Dusche nett plaudern kann - ich bin echt begeistert und infiziert! Habe in der Firma dann auch mit Fotos berichtet und hoffentlich ein paar anderen Mut gemacht nächstes Jahr mitzulaufen!

Viele Grüße von Locke_HB

0

Google Links