Benutzerbild von crema-catalana

Heute nachmittag war voll "goldener Oktober"-Wetter. 11° und sonnig. Wäre ja eine Schande, da nicht zu laufen. Also Tee reingeschüttet, Taschentuchvorrat gegen die Rüsselseuche eingepackt und raus. Meinen für dieses Wochenende eigentlich mal geplanten 30er habe ich meinem Immunsystem zuliebe - simsalabim - in einen 19km-Lauf verwandelt und es lief sich wirklich toll. Zwar habe ich in meinem Langarmshirt gut geschwitzt, aber als ich fast zu Hause war, war ich dann doch froh drum, da die Sonne kurz vorm Untergehen war und es recht frisch wurde.
Und ich habe heute mal Gehpausen geübt. Ohne Scheiß. Alle 5 km habe ich ein kleines Wasserfläschchen aus meinem Trinkgürtel gezogen, bin zum Trinken kurz gegangen und dann weitergelaufen. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, wieder in Tritt zu kommen, aber da ich es ja immer noch nicht hinbekomme, laufend aus Plastikbechern zu trinken (und Nasenspülungen mache ich lieber zu Hause...), habe ich mir vorgenommen beim Marathon wirklich Gehpausen an den Getränkestellen zu machen. Ich hoffe, die guten Vorsätze halten!

0

Gute Besserung

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Crema, ich wünsche dir gute Besserung. Ich glaube mit den Gehpausen ist wirklich gewöhnungsbedürftig und bringt einen leicht aus dem Schritt. Beim ersten HM wurde ich an jede Wasserstelle gescheucht und bei meinem dritten (freiwilligen) ging es ganz ohne Wasser.

Ich werde in der Sonne an Dich denken und den Türken schnell weglaufen.

lg Ute

vorbildlich

wow, Du trainierst ja wirklich jede schwierige Situation. Das mit dem Gehen an der Wasserstelle habe ich spätestens nach verschlucken und husten gelernt. Ich werde bei meinem marathon-debut auch schön schnell gehen, wenn ich trinke. Das hole ich auf 42 km locker wieder rein.

trainier weiter schön

marcus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links