Ich hab's endlich geschafft.
Nachdem mein Traningsplan mit dem Urlaub und sonstigen "Störungen" reichlich durcheinandergekommen ist, habe ich mich an gar nichts mehr gehalten... Im Urlaub war ich zwar nicht ganz faul (war 2x Laufen, bin viel Rad gefahren), aber jetzt wieder reinzukommen war nicht so ganz ohne. Außerdem raufe ich noch mit dem Garmin, d.h. eher mit der Software, weil die bei mir trotz etlicher updates nicht so recht laufen will.
Gestern war ich noch faul, habe mir gedacht, daß ich ja heute laufen kann. Erst hat es mich zwar ein wenig Überwindung gekostet, die Laufklamotten anzuziehen, aber dann hatte ich sogar Lust, länger zu laufen. Außerdem steht das Ziel mit den 10 km ja nach wie vor.
Ich bin dann nicht meinen gewohnten Weg gelaufen und habe vorsichtshalber dem Garmin einen Startpunkt gesagt. Wie ich etwa 6 km unterwegs war, habe ich mir Gedanken über den Rückweg gemacht und mich erst mal an Wegweiser gehalten (sofern es welche gab), wollte aber die Bunderstraße vermeiden. Irgendwie ist mir dann gar nichts mehr bekannt vorgekommen, Garmin hat in die entgegengesetzte Richtung gezeigt... Ich bin trotzdem stur den Schildern nachgelaufen, die Strecke zum Ausgangspunkt wurde immer länger. So ganz sicher war ich mir nicht (Garmin hat immer noch in die andere Richtung gezeigt), aber wie ich dann wieder bekannten Straßennamen gesehen habe, habe ich gewußt, daß ich richtig bin.
Ab etwa 500 m vor daheim bin ich gegangen und wollte gleich mal schauen, wie weit das bis jetzt war. Erst war ich ein wenig enttäuscht, weil ich etwas mit 7 gesehen habe, habe mir dann aber gesagt, daß 7 km auch gut sind. Ja, das kommt davon, wenn man die Felder nicht richtig abliest - das war meine durchschnittliche Geschwindigkeit :-)
Wie ich jetzt die Daten eingetragen habe, habe ich gesehen, daß es 10.3 km waren. Das war zwar nicht geplant, dafür ist die Freude jetzt umso größer :-)
Ich hatte heute noch mit dem Gedanken gespielt, morgen den kleinen Leukämie-Lauf (5.2 km) zu machen, aber ich irgendwie rechne ich morgen mit einem Muskelkater - ich habe meine normale Distanz so eben mal um etwa 100% gesteigert... Und nachdem es mir eigentlich nicht schwer gefallen ist (trotz leichtes Nieselregens gegen Ende), kann ich jetzt an der Zeit feilen.
Muß mich selbst ein bißchen loben :-)

0

Hey, super

... das hört sich ja richtig gut an!
Meine Gratulation!

Darauf läßt sich aufbauen!

Ich kenne es vereinzelt auch, dass mir nach versehentlichen "Umkürzungen", solche unerwarteten 'Gut-Läufe' bereits schlummerndes Potenzial angezeigt haben.
Immer wieder sehr motivierend.

lg.
K.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Erst mal easy, und dann wieder so richtig tief durchatmen ...

überrascht...

... war ich vor allem, weil es mir im Endeffekt gar nicht so weit vorgekommen ist. Gefallen hat mir die Strecke zum größtem Teil auch, ich werde sie jetzt wohl öfter laufen - auch als Maß, ob ich "besser" werde.
Mit 01:16:55 war ich ja nicht berauschend schnell (mußte ja gelegentlich Schilder lesen), aber es zeigt mir zwei Dinge: 1. schaffe ich die 10 km (locker) und 2. muß ich noch um 17 Minuten schneller werden.
Aber ich habe ja keinen Zeitdruck... ich hätte nie gedacht, daß abnehmen so "einfach" sein und so viel Spaß machen kann :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links