Hallo,

ich laufe jetzt seit einem 3/4 Jahr und das mit Spass. Mittlerweile habe ich mich sogar bis and die für mich immument magische HM distance herrangearbeitet.

Allerdings seit nun einiger zeit habe ich zwei Probleme die mich doch schon ziemlich stören.

1) Nach so den ersten 2-3km bekomme ich schmerzen in der Hüfte als ob irgentwas nicht gedehnt genug ist oder wird. Es ist wie ein ziehen genau an der vorderseite des Gelenks.

2) die ersten 2-3 wochen hatte ich begonnen mit "normalen" Turnschuhen zu laufen. Da hatte ich das Problem das mir die Fußunterseiten eingeschlafen sind. Dann hatte ich mir die ersten "richtigen" Schuhe mit Laufbandanalyse anpassen lassen und seit dem war dieses Problem kein Thema mehr für mich. Jetzt kommt es allerdings wieder. Nach etwa 45min laufen fängt erst ein Fuß, und kurz danach der zweite an einzuschlafen. Ich habe schon verschiedene Socken probiert um auszuschließen das es daran liegt. Kann der Schuh schon am ende sein (Puma phase)? Komme im schnitt so auf 30km die Woche.

Grüße

Also.... 1) hört sich an

Also....

1) hört sich an wie ein gereitzter sehnenansatz, nichts unbekanntes beim läufer.....hier hilft im vorfeld immer genügend dehnen dehnen dehnen.
jetzt hilft nur pause und schonen, evtl nen doc aufsuchen wenns nicht besser wird.

2)die richtige schnürung der passenden laufschuhe wirken manchmal wunder, schau mal im netz nach "laufschuhe schnüren".

jeder laufschuh hat ein anderes lebensdatum, meine nike verabschieden sich schon nach 600 km andere halten auch mal dicke 1000 km aus.

hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen

gruss efjot

Hüftschmerz

Hallo,

bei mir ist es ähnlich.
Allerdings kommen bei mir die Schmerzen eher nach dem Lauf, besonders wenn ich eine Zeit geruht habt.

Vielleicht könnte es bei dir auch eine nicht ausreichende Muskulatur in der Hüftgegend sein.
Mein Arzt, den ich letzte Woche konsultierte, untersuchte mich und konnte keine Einschränkungen in den Hüften feststellen und empfahl gezielt die Muskulatur aufzubauen.
Es kommt wohl häufig bei Läufern vor, dass die Muskulatur für die rotierende Hüftbewegung zu schwach ist. Dann kommt es zu einer Disbalance und somit zu Schmerzen.

Nun liege ich jeden Abend vor dem Fernseher und mache meine Übung: Seite liegend, das untere Bein leicht anwinkeln und das obere lang gestreckt anheben. Nach etlichen Auf- und Abbewegungen fühlt sich das Bein betonschwer an.
Aber ich habe das Gefühl, die Schmerzen nach dem Laufen sind schon weniger geworden.

Ist nur ein Tipp. Am Besten du lässt es von einem Arzt abklären. Ich fühlte mich nach dem Arztbesuch jedenfalls sehr viel entspannter, weil ich schon über ein künstliches Hüftgelenkt nachgedacht habe:-)

Viele Grüsse,
Sandra

Es wird Zeit

wenn du 3-4 Jahre läufst und nach 4 Wochen Laufschuhe gekauft hast solltest Du mal nachschauen ob Du vielleicht auf den Socken läufst ;-))
Im Ernst nach so einer Zeit ist es längst notwendig neue Schuhe zu erstehen.
btw. sind inzwischen auch noch besser geworden!!

Gruß
wdS

verkürztes Bein

Hallo,

hatte vor einem Jahr ähnliche Symtome. Beckenknochen war nach dem Lauf immer gereizt.

Besuch beim ersten Ortophäden hat auf eine gereizte STelle getippt --> Kortision Spritze.

Besuch beim zweiten Ortophäden --> verkürztes linke Bein (8mm).

Schuheinlage und gezieltes Rückenaufbautraining und alles läuft wieder rund ;-)

Grüße

Mätz

Vollkommen richtig nach 3-4

Vollkommen richtig nach 3-4 Jahren schon aber ich habe gesagt 3/4 also drei viertel Jahr :-)

Ansonnsten danke ich den anderen schoneinmal für die ideen

Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links