Benutzerbild von Harry M

Hallo,
ich laufe mit der POLAR RS 200TM und ärgere mich jedes Mal, wenn ich größere Abweichungen zu der gleichen Strecke habe (z.B. IST: 13,5 km (mit dem Fahrrad 2 x vermessen) - POLAR zuletzt 14,0 km).
Ich kalibiere in regelmässigen Abständen (alle 3 Monate auf den gleichen Strecken - Wald - Misch - Asphalt), also daran kann es doch nicht liegen, oder?
1/2 km empfinde ich schon als nicht mehr akzeptable Differenz.
Habe ich mit einem GPS Gerät hier weniger Probleme?
Welche Erfahrung habt Ihr und was könnte Ihr empfehlen (mit beiden laufen ist doch wohl albern, oder?).
Herzliche Grüße
Harry

Hallo Harry, angenommen, die

Hallo Harry,
angenommen, die Wahrheit liegt dazwischen: Die Strecke ist "in echt" 13,75 km lang (die Fahrrad-Tachos sind auch nicht beliebig genau!). Dann hätte sich der Polar "nur" um 250 Meter vermessen, und das sind dann 1,8% - das finde ich ist eine akzeptable Abweichung. Die GPS Geräte dürften da auch nicht viel genauer sein....
Grüße,
Uli

GPS besser?

Mit Polargeräten habe ich keinerlei Erfahrungen.
Habe mir allerdings vor kurzem einen Forerunner 405 gekauft und würde behaupten wollen, dass die Genauigkeit deutlich besser als 1,8% ist. Ich habe auf diesem PC hier leider nicht meine Laufdaten, sonst würde ich das mal chekcen. Aber ich bin ja nicht der erste der sich diesem Thema widdmet. Ein fleißiger User hat sich schonmal mit seinem Garmin 305 die Arbeit gemacht und getestet wie genau er ist: http://www.geier-familie.de/GPS-FAQ/GPS-FAQ_Genauigkeit_Garmin_Forerunner_305.htm

Garmin 305

Ich laufe seit vielen Wochen mit diesem Laufcomputer.
Auch abgemessene Strecken, wie einst den Städtelauf in Augsburg. Ich denke, dieser Laufcomputer ist wirklich sehr genau ... und auf jedem Fall sehr empfehlenswert.

Zudem (habe es hier sicher schonmal irgendwo geschrieben) im Preis stark gefallen. Weil sein Nachfolger ja schon auf dem Markt ist ...

Liebe Grüße
die Saalfelderin

Garmin...

Beim letzten Halbmarathon hat mein Forerunner 305 21,33 km gemessen. Selbst wenn ich Ideallinie gelaufen sein sollte (was nicht ganz wahrscheinlich ist), ist das eine Abweichung von nur 1% - das finde ich voll ok.

GPS Genauigkeit

GPS ist seit einigen Jahren auf 15m genau, was in der Qualität vorher nur dem Militär vorbehalten war. Soviel dazu.

Was ich nicht verstehe: ich komme mit den Schrittsensoren echt prima zurecht. Habe das Polar 800 mit S3 System, was 1a funktioniert.

Beispiel Außenalster Hamburg: 2x rum = 14,8 amtlich vermessen (da liegen sogar KM-Steine). Meine Anzeige: 15,02. Da ich nach einer Runde kurz zum Auto trabe, um etwas zu trinken und der Parkplatz etwas seitlich liegt, kommt das mit Varianz deutlich unter 1% hin. Ähnlich genaue Werte erreiche ich auch bei völlig anderen Strecken und anderen Schuhen, z.b. Platzrunden.

Allerdings, was ich schon einmal hatte: als ich den S3 Sensor leicht schief am SChuh befestigt hatte, zeigte er einen totalen Quatsch an -- ca. 3min/km zu langsam, hatte plötzlich ne 8:30er pace ;)

Vielleicht ist das eine Möglichkeit? Cheerio,

Helgman

Glaube keiner Statistik...

Was ich bei der genannten Auswertung der Daten nicht "mag", ist die Angabe der prozentualen Abweichung von dem berechneten Mittelwert. Das ist m.E. schon ein bißchen geschummelt :-) Rechnet man die größte Abweichung zur "Referenzmessung" per Jogmap, kommt man nämlich auch sehr schnell auf über 2%.
Wenn ich natürlich die *gemessenen* Werte ausmittle und dann diesen Mittelwert als Maßstab ansetze, verfälsche ich das Ergebnis unzulässig! Damit ermittele ich ja nur die Breite der Streuung der Messwerte selbst, sage aber überhaupt nichts über die genaue Abweichung aus.
Will sagen: Wenn der verwendete ForeRunner z.B. immer genau 20 Meter pro Kilometer mehr misst, wäre die Abweichung nach der angewendeten Rechenweise 0%, aber in "Wirklichkeit" beträgt sie 2%.
Da hilft glaube ich nur, ein paar Runden auf einer geeichten Kampfbahn zu laufen. Da kennt man wenigstens mal die genaue Strecke. Und da war meine Polar RS400 erstaunlich genau (*deutlich* unter 1%).

Kurz noch ein paar Zahlen :-)

Bin heute Abend eine winzig kleine Runde gelaufen:
Hinweg: 1583 Meter, Rückweg: 1582 Meter (gemessen mit der RS400 mit S1 Sensor) Da ist ja fast der Zeitpunkt des "Knöpfchendrückens" an der Kehrtwende bzw. Start/Ziel der limitierende Faktor :-D
(Wie lang die Strecke nun "in echt" ist, weiss ich leider nicht... Aber wie gesagt: Auf der Kampfbahn hatte der Sensor 3000 Meter mit 3004 Metern gemessen - das finde ich völlig okay!)

polar vs. garmin

habe so ziemlich alle geräte von polar durch.

rs 200sd rs 800sd s625sx und wie sie alle heissen.
habe bei fünf verschiedenen marathons mit dem polar
system immer mindestens 44,km auf der uhr gehabt.
trotz sorgfältiger,und für jeden anderen laufschuh nötiger
kalibration.

jedoch die grösste abweichung bei einem marathon mit meiner
fr 305 waren 400 meter! (42,6..) und das nicht nur bei einem
marathon.

so viel zur genauigkeit.ich bin zufrieden mit dem fr 305,und kann mir das
nervige kalibrieren und batterie wechseln sparen.
dieses gibt aber nur meine persönliche erfahrung und meinung
wieder.
mfg

Hi, bin auch lange mit der

Hi,

bin auch lange mit der Polar und Schrittsensor gelaufen. Hab mir jetzt den Forerunner 405 gekauft. VIEL besser!! Du sparst dir das Kalibrieren und läufst einfach los. Die GPS Uhren sind sehr genau geworden. Innerhalb +/- 8m Genauigkeit.
LG

Genauigkeit

Hallo Harry,

ich bin so zwischen 500 und 1000 km mit der RS200 gelaufen und habe festgestellt, dass Sie mal super gleichmäßig misst (Abweichung auf 10km ca.30 m) und dann gibt es wieder größere Abweichungen (ca. 300 - 400 m). Klar muss man mit jedem Schuh kalibrieren (das macht Du bestimmt) aber was ich festgestellt habe, ist, daß das Messergebnis auch von der Temperatur abhängt. Also die Uhr zeigt an kalten Tagen weniger und an warmen mehr (oder umgekehrt?). Wenn man das weis kann man natürlich auch das Messergebnis beurteilen.
Prinzipiell bin ich aber damit zufrieden.
Gleichzeitig besitze ich das Wandernavi Garmin Vista Hcx. Eines meiner liebsten Spielzeuge. Die Genauigkeit dürfte aber auch nicht viel besser sein (abhängig vom GPS-Empfang) und was ich sehr vermisse ist eine aktuelle Geschwindigkeit - da ist die RS200 deutlich besser.

Es ist also, wie so häufig, eine Frage des persönlichen Geschmacks. Dirksen

RS 200

Hallo Dirksen,
Dank für die Info - genau das ist es was mich so verwirrt.
Mal zeigt das "Teil" super genau die mit dem Fahrrad gemessene
Entfernung an - mal liegen bis zu 500 m (bei 13,5 km) dazwischen.
Gruß
Harry

Ich schör' auf die Garmin

Hallo Harry,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur zu einer GPS-Uhr raten. Habe mit meiner Garmin Forerunner 205 noch nie eine Abweichung von mehr als 0,3% gehabt, selbst auf den ganzen langen Strecken nicht.

Habe früher auch die Polar benutzt und mich ständig über die Kalibrierung und die enormen Abweichungen geärgert ...mit der Garmin hat sich das erledigt. Kein Kalibrieren mehr und immer den exakten Wert, genial.

Sportliche Grüße,

DieLunge
80807 München

Hallo an alle! Wie verhalten

Hallo an alle!

Wie verhalten sich die Garmin GPS Uhren im Wald?
Können sie das Signal halten oder fehlt immer ein Stück des Laufes?

LG Tawerna

Kein Problem!

Wald macht kein Problem. Einen Wald gibts bei mir in der Gegend bei dem fällt die Genauigkeit von 4-6 Meter auf 6-10 Meter ab.
Die Strecke wird dadurch aber nicht unterbrochen. Es kann höchstens sein dass es etwas länger dauert bis nach der
Auto Lap wieder ein sinnvolle Runden Pace angezeigt wird oder dass die Linie im Satellitenbild am Schluss etwas weiter neben dem Weg verläuft was man vermutlich aber nicht mal merkt weil man die Wege im Wald auf dem Satellitenbild gar nicht sieht.
Bis zum kompletten Empfangsunterbruch fehlt aber selbst da aber noch einiges. Das passiert eigentlich nur in Tunnels.

Das gilt übrigens nur für die Garmin der x05 er Serie. Die ganz alten Modelle hatten scheinbar teilweise noch Probleme im Wald.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links