Als Veranstalter von Laufseminaren möchte ich mir gerne ein Bild davon machen, ob in der Laufszene grundsätzlich ein Bedarf an einwöchigen Laufseminaren besteht.

Grundvoraussetzungen sind:
Ansprechende Destinationen, kompetente Ansprechpartner, individuelle Begleitung und ein Kontrastprogramm zum Sportprogramm.
Was wäre für Dich noch wichtig?

Über Deine Meinung freue ich mich!

1 Woche zu lang

Hallo,

ich persönlich finde 1 ganze Woche zu lang. Aber für ein Wochenende wäre ich dabei.

Grüße,
GlowingRunner

Laufseminar

Da stimme ich zu, ein (verlängertes) Wochenende halte ich für sinnvoller, wichtig ist, dass für Jeden etwas dabei ist, egal ob er nun den Marathon in 4:30 oder in 3:00 Stunden finisht bzw. vorher klar ist, dass die Teilnehmer eine ähnliche Leistungsstufe haben. Und evtl. jeden Tag ein kurzer und ein langer oder mittlerer Lauf angeboten werden, Zusatzthemen wie Stretching oder Alternativen zum Laufen bei Verletzungen (Aqua-Jogging) präsentiert und ausprobiert werden können.

Es darf halt nicht zu "abgehoben" sein, sodass auch "Otto / Emma Normalverbraucher(in)" sich wohl fühlen und nicht - weil in Tchibo-Dress aufgelaufen - blöd angeguckt werden ...

Veranstaltungsort ? Nicht zu exotisch - nicht zu kostenintensiv und gut erreichbar.

Wo melde ich mich an ?? ;-)

Laufseminare

Meinen Vorrednern ist nichts hinzuzufügen!
Ein (verlängertes) Wochenende ist ausreichend, die meisten Läufer haben noch andere Urlaubspläne und ggf. auch noch Familie.
Gut zu erreichen, nicht zu weit (und nicht zu teuer!), nette Umgebung, Gleichgesinnte und Leute mit ähnlicher Laufkondition wären schon gut!
Interesse hätte ich schon.

Jo.

Ich finde gemischte Gruppen gut, Spaßläufer, Kurzstreckler, Marathonis, Ultras. Mich hat das echt inspiriert, als ich auf einem Seminar war. Ich Anfänger mit Riesenbammel vor dem ersten Halbmarathon, dann waren da Leute, die ihre Marathonbestzeit verbessern wollen, Leute, die sich auf Biel vorbereiten, und auch ebensolche Anfänger wie ich und einfach nur Spaß- und Gesundheitsläufer. Ich fand diese Mischung toll.

Wichtig ist, dass es Lauftreffs mit verschiedenen Geschwindigkeiten gibt, damit jeder sich wohl fühlt.
Ausprobieren von Alternativsportarten (z.B. Aquajogging...) ist klasse.
Sehr gut finde ich eine Leistungsdiagnostik (Laktatstufentest oder sogar Spiroergometrie) und Laufstilanalyse. Dazu auch praktische Übungen.
Super fände ich auch mal Anleitung zur Selbstmassage (wer hat schon immer einen Masseur dabei?).
Der Ort: möglichst mit abwechslungsreichem Laufgebiet, nicht so weit weg, nicht so teuer - aber unbedingt mit Sauna und lecker Essen.
Neben den Gruppenaktivitäten fände ich auch eine individuelle "Sprechstunde" gut: Zielbesprechung, Trainingsplanerstellung und individuelle Tipps zur Verbesserung (Laufstil, Ausgleichsgymnastik,...).

bekommen wir dann alle, die hier fröhlich Input geliefert haben, das erste Seminar für umme???

;-) cc

Na Crema ...

.. das "weit weg" ist so 'ne Sache :
Was bei dir um die Ecke ist, ist für'n Flensburger oder Freiburger (Wo wohnst du noch gleich ??) vielleicht eine Tagesreise ..? Irgendwo mittendrin halt.
Aber die Selbstmassage und Leistungsdiagnostik / Laufanalyse ist schon 'ne prima Idee :-)

Naja...

.. soll halt eben nicht Ibiza sein :-)
Mittendrin finde ich gut, das ist dann nicht so weit weg für mich (Frankfurt ist ziemlich mittendrin, finde ich...).

Super Idee!!!

Jedoch nicht gleich 1 Woche, sondern übers WE. Ggf dafür öfters.
Ansonsten könnte man auch gleich mit Greif in die Türkei fliegen und seine Liebste bitten, es sich doch die meiste Zeit allein am Strand gemütlich zu machen. Was sicher auf viel Verständnis stößt, wenn man sowieso am WE u auch sonst oft nicht da weil Laufen ist.

Und bitte machs mir einfach und verständlich!

Wenn ich schon wieder diese Anglismen höre, gehen mir gleich die Schuhe auf! Destination = gibts doch bestimmt auch in Deutsch, oder? ;-) (Natürlich weiß ich was es heißen soll... ich kanns nur nicht leiden.)

Kostengünstige, saubere und praktische (wo können die Laufsachen auslüften...) Unterkunft.

Eventuell sogar gar keine, weil es an einem Trainingszentrum bei mir vor Ort durchgeführt wird und lokal organisiert ist. (Kann ja als Serie durchs Land reisen...) Dann wäre auch ein Fortsetzungs- bzw. Aufbautermin klasse, wo man Fortschritte kontrollieren kann.

Sauna und später "laufrichtig" essen gehen wäre super! (Muss also keine verqualmte Eck-kneipe mit Sülze und Eisbein und sein).

Analyse Laufstil mit kompetenter Beratung hinsichtlich Schuhwahl.
Notwendige/sinnvolle Übungen für den Einzelnen, um verletzungsfreier und/ oder schneller/ und oder länger laufen zu können. Je nach individueller "Vorschädigung" etc.

Trainingseinheiten, die man sonst nicht so gern oder so gut alleine macht: Intervalle, Staffeln...

Gruppen mit ähnlichen Zielen / Leistungsdichte.

Beste Grüße

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

laufseminar

ein wochenende wäre super vor allem für einen anfänger wie mich.habe vor 6 wochen erst mit dem laufen angefangen habe durch reitunfall im sprunggelenk 15 % bewegungseinschränkung und leichte athrose deswegen habe ich erst 30 min intervalltraining gemacht und laufe jetzt seit 2 wochen die 30 min durch.deswegen würde ich auf so einem seminar tips erhoffen um irgendwann 10 km zu schaffen und ganz weit weg momentan irgendwann einen halbmarathon.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links