Benutzerbild von G.Harms

Moin Moin allen Lesern dieses Blogs zugerufen.

Warum ich hier schreibe weiß ich noch nicht. Vielleicht fällt es mir irgendwann einmal ein. Dann erfahrt ihr es als zweite ;-)

Warum hab ich überhaupt mit Laufen angefangen ??? Auch dazu gibt es noch keine eindeutige Antwort. Es gibt mehrere Auslöser dafür.

1.) Ich befinde mich in einer für Männer nicht ganz unwichtigen Altersphase. Manche sagen dazu vielleicht Midlifecrisis - andere nennen es die zweite Hälfte des Lebens.

2.) Auf jeden Fall hab ich mir vorgenommen mehr Sport als vorher zu machen. Mein tägliches Fahrradfahren zur Arbeit gibt mir nicht den richtigen Kick. Obwohl bei schlechtem Wetter der innere Schweinehund auch dort überwunden werden muss ;-) Die 2 x 5 km reichen mir halt nicht mehr . Ergo musste eine Alternative her. Ich bin mal vor einiger Zeit ( 2 Jahre her ) angefangen mit meiner Frau zu laufen. Innerhalb kürzester Zeit haben wir gemeinsam Strecken bis 10 km zurückgelegt. Hey, das hat Laune gemacht und die Kondition hat sich auch verbessert. Dann kam der gesundheitliche Rückschlag bei meiner Frau - ein mehrfacher Bandscheibenvorfall machte es ihr unmöglich weiter zu laufen. Und mein kleiner innerer Schweinehund hat gewonnen und mich träge gemacht. So träge, dass meine Laufsachen Staub angesetzt haben.

Seit kurzer Zeit laufen Kollegen von mir in ihrer Mittagspause. Anfangs von mir belächelt, fing ich an sie für ihre Ausdauer und Beharrlichkeit zu bewundern.

So griff ich mir an einem Wochenende meine angestaubten Laufklamotten und machte mich auf die heimatliche Waldrunde von knapp über 3 km. Mein Gott, war das eine Qual !!! Ich hab es nicht geschafft diese Strecke in einem Rutsch zu bewältigen. Und brauchte 3 Gehpausen in denen ich mich von den Strapazen erholen musste. Traurig , was ???

Ich bin aber dran geblieben und hab diesen Lauf mehrmals wiederholt bis ich ihn durchlaufen konnte. Dann ging es auf die nächste Strecke, die knapp über 5 km ist.

Mittlerweile laufe ich 2 x Woche mit Kollegen in der Mittagspause durch den Glücksburger Wald und ein weiteres Mal am Wochenende von Zuhause aus.
Noch sind diese Läufe unter 10 km - berücksichtigt man aber das schwere Geläuf auf dem ich mich bewege, finde ich es gar nicht mal so schlecht, was ich in den 3 Wochen schon geschafft habe.

Mein großes Ziel es im nächsten Jahr am Crosslauf ( ca. 13 km )meiner Dienststelle teilzunehmen und in meiner Alterklasse NICHT letzter zu werden ;-)
Schau'n mer mal, ob ich diesen kleinen fiesen Schweinehund weiterhin im Zaum halten kann und ob meine alten Knochen mir keinen Streich spielen.

Drückt mir mal die Daumen .....

0

Viel Glück

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo, ich wünsche dir für deinen Start alles Gute und laß dem Schweinehund keine lange Leine. Notfalls selbst beißen.
Hoffe von Dir noch weitere Fortschrittberichte zu lesen.

lg Ute

Moin Moin!

In den noch höheren Norden!

Und: gutes Gelingen! Warum man anfängt, ist fast nebensächlich... dabeibleiben zählt. ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Danke für deine netten

Danke für deine netten Worte. Beim Betrachten deiner gelaufenen km ist mir aber die Luft weggeblieben. Hast du diese km alle in diesem Jahr gelaufen ??? Wenn ja, wie oft bist du denn in der Woche unterwegs ?

Was weitere Fortschrittberichte angeht ? Schau'n er mal ... ;-)

LG Gunter

toll ...

so haben wir doch alle mal angefangen und besser ist spät als nie.
Für deine Frau tut mir das leid. Vielleicht hilft Kieser Training, dass sie auch wieder laufen gehen kann.

Gruß
Anja

wie oft

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Gunter,

diese Kilometer sind in einem Jahr gelaufen worden, 2008 sind es 1196.
Ich laufe drei Mal die Woche, wenn es geht auch vier Mal.
Momentan versuche ich aber wenigstens 2 Regenerationstage nach einem Wettkampf zu machen. Hatte derer 3 in 4 Wochen,
und gestern einen ungeplanten Frühstücks-HM.

Jeder ist seines Glückes Schmied, auch du. Ich bin auch schon gesemmelt mit einer Wirbelkanalstenose, aber der Orthopäde gab mir grünes Licht zum Laufen. Es zwackt zwar hier und da mal, manchmal auch etwas mehr, aber mein Ziel ist nächstes Jahr der Marathon in Ffm. Mein Traum, den ich unbedingt verwirklichen will. Ich werde sauhart dafür trainieren und sicherlich einige Abstriche zuhause machen müssen.
Jetzt heißt es Form halten, in Urlaub fahren, wiederkommen und wieder, wie eigentlich auch im Urlaub auf die Piste und den Winter durcharbeiten, um den nächsten HM unter 2 Std. zu bekommen.

Also, ran an den Speck!
Höre gerne wieder von dir. Grüße deine Frau unbekannterweise, sie hat es sicherlich sehr schwer jetzt

lg aus Hessen
von Ute

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links