Benutzerbild von Schalk

Scholle schrieb ja schon von der tollen Stimmung (und seinen zwei Begleitern). Ich war beim selben Lauf, war ähnlich hart aber irgendwie ganz anders (Sorry, ist etwas länger geworden):
Alle Vorzeichen stehen gut: relaxed ins Bett, Nacht gut geschlafen, vorm Wecker wach; Der Verdauungstrackt wußte, daß sinnvollerweise vor dem Losgehen vernünftig zu arbeiten ist, damit bis Mittag für ihn nichts (!) mehr zu tun ist. Klamotten waren gepackt. Frühstück, Sachen schnappen und los.
Es ist Kühl - wie erwartet - aber der Himmel frei. Sch...: Daß heißt, es wird noch recht warm in der Sonne werden! Na Schaun mer Mal.
An der Haltestelle kommt statt der Straßenbahn der letzte Nachtbus. Klasse, was soll mir das jetzt sagen? In der S-Bahn merke ich aber, daß ich richtig bin: um die Zeit schon voll mit lauter Leuten in Laufsachen - scheinen das gleiche Ziel zu haben. Da drückt auch schon das erste Mal mächtig die Blase und S-Bahnfahren in Berlin kann lang sein...
... obwohl am Morgen gar nicht so viel getrunken, schaffe ich vorm Start noch zwei mal Wasser weg und die richtige Einstimmung in den Lauf kommt in der Startaufstellung fünf Minuten vorm Start: die Blase drückt; super! Einmal 30s sind also schon mal weg, denn das noch mal in den Tiergarten schaffen, daran ist nicht mehr zu denken.
Zum Nachdenken ist jetzt eh nicht mehr viel Zeit. Nur 20m von Jogi und Haile weg, habe ich von denen da vorn nichts gesehen. Die Minuten verrinnen, dann knallts und los geht's. Matte, Uhr an, Umschalten in Lap-Modus und auch an; NEIN, war nicht Lap, sondern wieder Normal-Modus, d.h. Uhr ist aus! Auf Null und neu nach ?? Sekunden. OK, die genaue Zeit messen eh andere und nun kann ich mich auf die km-Zeiten konzentrieren.
Vorm Lauf habe ich mich supergefühlt, aber die ersten km will es einfach nicht so rund laufen. Trotz „angezogener Handbremse“ zu schnell. km2 4:02; km3 4:10. Dann hab ich die pace 4:14. Gott ist das heute schnell. An den Verpflegungsstellen einen Schluck getrunken und vor allem Wasser auf den Kopf! Noch (!) ist es kühl, aber der Kopf kommt schon ganz schön warm vor. Km9 kommt von hinten ein großer orangener Luftballon gelaufen. Pacemaker 3:00:00; also mein Ziel. Dranbleiben. Es lief nicht rund, tat nichts weh, aber irgendwie die Beine schwer. Warum heute? Kurz vor km10 dann die erste persönliche Verpflegungsstelle (meine Große) 1/2l-Wasser aus der Flasche. Tat gut. Km 11 krieg ich nen Rempler an meine Uhr und das Armband reißt. Uhr lose, super! Die kannste jetzt in der Hand tragen?! Nächste Familienzusammenkunft wird die abgegeben, der Rest muß ohne Uhr gehen. Km 12 ist es dann so weit - Wasser wegschaffen, war schon einiges, was da gedrückt hat und der Ballon war 300-400m vor mir. Bloß nicht zu schnell wieder ranlaufen! Bist eh nicht gut drauf. So gut und viel trainiert, irre Zeiten in der Vorbereitung gelaufen, vom Trainingsweltmeister gewitzelt und dann den falschen Tag erwischt. Sch...! Irgendwann hatte ich den Ballon wieder. km20 Yorkbrücken, meine Frau, die nächste Flasche Wasser und neue Motivation. Habe ihr Uhr und Brustgurt in die Hand gedrückt. Ab da war der Ballon die einzige zeitliche Orientierung: Vorm Ballon unter 3h, dahinter über 3h.
Yorkstraße, Schöneberg, Irre viele Leute. Irgendwie gings besser. War vorm Ballon. Doch zu schnell, Oberschenkel sagen hallo und das vorm HM (!), langsamer, Ballon wieder da, wieder Tempo aufgenommen, bloß dranbleiben, km25 Arbeitskollegen, Geht's dir gut? Lächeln! Bloß nichts anmerken lassen; Lächeln half, km27 nächste Flasche Wasser von nem Kollegen, jetzt geht's wieder, bin vorm Ballon, km28: Wilder Eber: Irre; irgendwie läuft wieder was. Hab den Ballon 'abgehängt'. Jetzt bloß das Tempo halten, sind nur noch 14km! Ist fast schon da!
Ab da habe ich langsam geglaubt, daß da doch noch was gehen könnte. Wenn jetzt keine Wadenkrämpfe kommen... (habe vor drei Jahren schon km 39 auf dem Bordstein gesessen). km31, Fehrbelliner Platz stehen noch mal meine Große und meine Frau. Sie ruft mir zu, daß Haile mit 02:03:xx rein ist. Ok, heute ist PB-time - schaun mer Mal! Kurz vorm Taunzien, wieder viele Leute, eine irre Stimmung; habe zur zeitlichen Orientierung noch Mal nach Hinten geschaut, wie weit der Ballon hinter mir ist: 50m, reicht, hab später nicht mehr geschaut! Da ging was! Turbo kaputt, aber 6.Gang war OK. Marathon mit „Kick down“ war halt nicht. Nollendorfplatz (km36), aufrecht Laufen, nicht verkrampfen, Potsdamer Platz (km38), 20 vor zwölf stand an ner Uhr und nur noch 4km! Da standen noch mal meine Leute, nur noch 4km in 20min! Jetzt holt mich keiner mehr, die läppischen 4km?! Jetzt gibt's keine Krämpfe mehr! Einfach nur Laufen! Gendarmenmarkt, Zielgerade Unter den Linden, Mann, ist die noch mal lang, Blödsinn, kürzer als die letzten Jahre. Noch mal Druck. Woher? Egal! Brandenburger Tor; Jetzt seh ich die Uhr mit der Bruttozeit. Da steht was mit 02:58:?? Das werden brutto unter 3h!! Die letzten Meter waren nur noch ein überglückliches Feiern! Über mehr als 20km setzte sich Stück für Stück in mir fest, daß das nicht mein Tag ist und dann wird das doch noch was! WAHNSINN!!! Netto 02:58:59 steht später im Netz! Einfach irre! Ich war überglücklich! Das ist Marathon-nicht auf den ersten km, hintenraus zeigt sich was geht.
Fazit: super Achterbahnlauf, Herzlichen Dank an alle Leute an der Strecke; insbesondere meine Leute mit der super Unterstützung und natürlich an den, der meine „Uhr“ in Form eines großen orangenen Luftballons über diese Distanz vor und hinter mir hergetragen hat.
Das Ziel ist erreicht. Jetzt ist Schluß mit Bestzeiten „bolzen“. Waren wieder viele vor mir ;-))
@Nezzwerker: Jetzt geht’s auf „Zur Hohen Sonne“; im Frühjahr (nächstes??).
@Hupsi: habe doch völlig die Samba-Mädels am Taunzien übersehen, hatte den Ballon im Nacken, passiert mir jetzt nicht mehr! Nehm mir das nächste Mal Zeit, wie Du!
Gruß Schalk
PS: Habe heute keinerlei (!) Muskelkater; doch zu langsam gelaufen ;-)))))))

0

Superzeit - Wahnsinn!!!

Lauter ehrfürchtiger Beifall von mir.

Toll, wie du trotz Behinderungen und Loch dran geblieben ist und es am Schluss geschafft hast. So seh ich das auch - hintenraus wird abgerechnet und da zeigt sich, wer noch Dampf hat. Du hattest ihn! Klasse!

Leben ist Bewegung

Boaaah

Meine allertiefste Verbeugung und allergrößter Respekt. Wenn's bei Dir von Beginn an rund läuft, muss sich Haile warm anziehen.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Applaus

Mitreißender Bericht. Herzlichen Glückwunsch zu deiner Traum-Zeit.
___________________
keep on running :-)

Madonna mia!

Was für eine Zeit! Wie man das schaffen kann ist mir total schleierhaft! Das ganz ohne Muskelkater danach? Nee - normal bist du nicht! ;-))

Meine absolute Hochachtung hast du garantiert und - bevor ich's vor lauter Staunen vergesse - herzlichen Glückwunsch! Du dürftest nun der schnellste Jogmapper sein!

Viele Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Ich gratuliere

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Schalk,

ja das war ein Lauf, das kann ich mir denken. Du hast sehr viel Biss bewiesen. Meine Anerkennung.
Dein Bericht war ein großes Vergnügen.

lg Ute

Großartig!

Tolle Zeit! Glückwunsch.
Ich glaube, daß es in diesem Jahr für viele Läufer sehr gut lief.

zu langsam gelaufen???

... für mich bist Du über die Strecke geflogen. Respekt und Bewunderung von einem, der zur Zeit den Marathon nur vor der Glotze schafft... Glowi

Mein ehrfürchtigstes...

...ichweißnichtwas und alles. Glückwunsch. Hatte schon beim Lesen leicht feuchte Augen...

Und da ist es wieder: Wenn ich groß bin, möchte ich an einem Tag, der nicht mein Tag zu sein scheint, auch muskelkaterfrei die neue Bestzeit laufen.

Mann! Sogar unter 2:59. Ist das geil.

---
de nihilo nihil

Willkommen...

...im sub-3-Club! Das kann Dir keiner mehr nehmen, ab jetzt kannst Du alles entspannt angehen. Und die Freude über Deine Leistung - gerade, weil es schwere Arbeit war - wird noch lange anhalten und immer wieder kommen, wenn Du anderen davon erzählst.

Also herzlichen Glückwunsch!
Gruß, Docrob

@Glowi; einfach wollen, Zeit

@Glowi; einfach wollen, Zeit ist egal, Wirklich!! Die eigene Leistung zählt! Gruß Schalk

Sprachlos...

na...nicht ganz: meinen Glückwunsch zu dieser ehrwürdigen Zeit! *staun*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Wahnsinn

Respekt, Respekt! Wie kann man nur so schnell sein? Wer oder was warst du in deinem früheren Leben;)))
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Laufende Grüße von Tame

Sprachlos...

Da bin ich doch glatt sprachlos vor Ehrfurcht angesichts so einer Wunderfabel-Traum-Mega-Hyper-Zeit. Wahnsinn. Großes Kino.

Mange tak...

... wie der Däne sagt, wenn er vielen Dank meint. Und Dänen
waren ja auch viele unter uns. Danke für diesen Blog.
Bin echt sprachlos ob Deiner Leistung, denn ich meine mich zu erinnern,daß Du auch "nur" Freizeitläufer bist.
Dag mal, wohnst Du nicht bei mir um die Ecke? Dann laß mir doch mal was von Deinem "Turbo" zukommen, damit ich nächstes
Jahr meine beiden "Begleiter" auf die 4 Stunden-Marke einstellen kann.

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Leistung

Scholle

Wenn ich groß bin, will ich

Wenn ich groß bin, will ich das auch!!!
Wächst man mit 44 Jahren eigentlich noch?
;-))

Gruß
Dirk

sub3

Genialst, Wahnsinn...
Spontane standing ovations vor dem Monitor:-)
Und wenn wir uns mal an der Grillhütte im Wildpark Schwarze Berge treffen, spendier ich Dir ne Wurst und Bier(?), Du darfst das Ganze nochmal erzählen und ich höre Dir ehrfürchtig und mit staunenden Augen zu.
Gruß, Marco
You´ll never laufandereliga alone

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links