Hallo,

also ich habe mal ne Frage bezüglich der Startblöcke, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Bald ist mein Marathondebüt und freue mich schon sehr darauf, mein Ziel ist natürlich in erster Linie ankommen, aber habe schon die Motivation unter vier Stunden zu bleiben. Jetzt bin ich (da mein Erster) im Startblock ganz hinten eingeteilt. Sind dort auch 4 Stunden Läufer oder langsamer, habe jetzt Angst mein Ziel nicht zu erreichen weil ich zuviel aufgehalten werde (war letztes Jahr beim 1.Halben so, hab viel Zeit verloren). Hat da jemand Erfahrungen gemacht würde mich riesig über Antworten freuen. Vielen Dank schonmal

Letzter Startblock

Im letzten Startblock wirst Du im Grunde alle Neueinsteiger finden, heißt alles zwischen 3 und 6 Stunden. Hier kannst Du dich ja nach vorne Stellen.
Problematischer sehe ich die Startblöcke davor, weil da kommen dann wirklich die langsameren Läufer, die dich Zeit und Kraft kosten. Hier hilft dann nur, vorsichtig ran gehen, nicht dass du zu viele Körner verschleuderst und am Ende einbrichst. Dann lieber auf der zweiten Hälfte zulegen, wenn der Weg für dich frei ist.

Vielleicht solltest Du mal versuchen beim Veranstalter nett nachzufragen ob Du von weiter vorne starten kannst, spart Strapazen und kostet ja nichts mal nachzufragen. Man kann natürlich auch versuchen sich in einen vorderen Startblock reinzuschummeln, wovon ich aber eigentlich nicht viel halte, man hätte sich ja vorher drum kümmern können.

Ah, wohnst ja um die Ecke, dann wirds ja sicher Köln werden.
Viel Erfolg, bin auch am Start.
Jan

Startblock

Also, wenn es Köln ist, sehe ich kein Problem. Ich bin letztes Jahr dort meinen Ersten gelaufen und war auch hinten eingeteilt, aber da die Startblöcke einzeln zum Start geführt und dann erst "losgelassen" wurden, konnte ich von Anfang an mein Tempo laufen: nicht so wie Mainz oder Berlin, wo man sich erst durchschlängeln muss.

Anderer Startblock

Hallo,

Ich laufe in Köln meinen ersten HM. Im Training bin ich die Distanz schon locker unter 2h gelaufen. Daraufhin habe ich freundlich beim Veranstalter nachgefragt. Es hat sich gelohnt, da die mich direkt weiter vorne eingruppiert haben.

Einfach in einen anderen Startblock würde ich nicht gehen, da in der Ausschreibung drin steht, dass der falsche Startblock zur Disqualifikation führt.

Viel Glück!
Michl

Bei meinem ersten HM war es

Bei meinem ersten HM war es so dass man genau nach Zielzeit in einen Startblock eingeteilt wurde und die Startblöcke dann einzeln im Abstand von 7 Minuten losgelassen wurden.

Das fand ich eine optimale Lösung auch wenn es natürlich dann nicht ganz so eindrücklich aussah wie z.B. der Massenstart am Berliner Marathon.
In meinem Block war zwar ein riesiges Gedränge, es war aber so gut wie unnötig zu überholen da der ganze Block ja die selbe Zielzeit laufen wollte.

Ich denke bei einem Massenstart wird es sowieso ein Gedränge geben, egal wo Du dich aufstellst. Plan das von Anfang an so ein und nutze die ersten Kilometer, das Rennen etwas langsamer anzugehen und beim Überholen nicht schon zu viel Energie zu verschwenden. Bei einem ganzen Marathon hast Du danach auch noch fast 4 Stunden um die verlorene Zeit wieder aufzuholen.

Warnung vor Selbstüberschätzung

Wenn's dein 1. ist, ist die größte Gefahr, dass dein Timing am Anfang aus dem Ruder läuft und du viel zu schnell für deine Möglichkeiten unterwegs bist. Jede Sek die du anfangs vermeintlich gewinnst, wird dich später Minuten kosten. Von daher halte ich das ungewollte Gebremst-Werden für Newbies eher für hilfreich. Ziemlich sicher wird dich das anfängliche Gedrängel nicht die Chance kosten, unter 4 Std. zu bleiben, wenn du das wirklich drauf hast.

Weiter nach vorne zu gehen...naja... für die schnelleren Läufer ist es ziemlich nervig, auf den ersten Km die ganzen Frischlinge umkurven zu müssen, die sich für ihre Möglichkeiten zu weit vorne reingeschmuggelt haben, weil sie Panik haben, nicht schnell genug vorwärts zu kommen.

Der Marathon wird nicht auf den ersten 5, sondern auf den letzten 10 km entschieden. Da kannst du zeigen, was noch drin ist und dafür hast du dann auch Platz. Also bleib ganz ruhig und lauf gemütlich an, alle Neueinsteiger stehen nun mal hinten.

Leben ist Bewegung

ich kann mich dadarun48 nur anschließen...

.... denn ich gehöre auch zu denjenigen, die dazu neigen, zu schnell loszustarten. Von diesem Standpunkt sehe ich das eher positiv, wenn ich anfangs noch etwas aufgehalten werde. Außerdem kann man auch das ganze Drumherum besser genießen! Das, was du anfangs zu schnell bist, büßt du hinten heraus doppelt und dreifach wieder ein!

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Erfahrung von meinem ersten

Bei meinem ersten ganzen Marathon in Mainz im Mai diesen Jahres bin ich auch von sehr weit hinten gestartet. Trotz "Durchschlängelei" (wie von strider angesprochen) habe ich eine Zielzeit von 3:42:28 erreicht.

Es kommt natürlich auch darauf an, wie groß so eine Marathonveranstaltung ist. Je mehr Teilnehmer, umso "schlimmer" die Durchschlängelei. Aber wenn du die 4 Stunden wirklich drauf hast, kannst du sie auch erreichen, wenn du von hinten startest. Okay, vielleicht verlierst du ein paar Minuten, aber beim ersten sollte das nicht eine so große Rolle spielen.

Und wenn du deine gewünschte Zeit tatsächlich erreichst, qualifizierst du dich damit gleich für einen besseren Startplatz beim nächsten Mal.

Gruß (und viel Erfolg für deine Premiere)
Dirk

PS: Hast du meinen "Bericht aus Berlin" gelesen?

.....DANKE.....

..........vielen Dank für die netten Antworten!
Ja möchte in Köln laufen und bin jetzt etwas beruhigt.
Werde von hinten Starten und versuchen mich langsam vorzuarbeiten und später aufzuholen (wenns noch klappt :-))
Hoffe auch das es nicht mein letzter wird !!!
lg Alice
Euch auch viel Spaß und Erfolg beim laufen

Und wenn es nicht klappt,

Und wenn es nicht klappt, dann hast Du wenigstens eine gute Ausrede ;-)

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.
Wenn Du genügend trainiert hast dann packst Du die 4 Stunden auf jeden Fall auch wenn Du hinten startest!

Kein Problem

Ich bin letztes Jahr auch in Köln meinen ersten Marathon gelaufen. Das Starten "hinten" ist kein Problem - am Anfang ist es eh imnmer eng - aber schon vor dem Barbarossaplatz hatte sich das alles entspannt. Und in der Tat: Gerade beim ersten Marathon solltest Du es langsam angehen lassen - es wird am Ende schwer genug! Viel Erfolg & ein schönes Rennen!

Startblock Gelb - die Neuen

Hallo,

Ich laufe am Sonntag meinen ersten Marathon in Köln - daher natürlich der Neuling-Startblock gelb.

Eine kurze Frage: Um wieviel Uhr werde ich vorraussichtlich die Startlinie überqueren, wenn der Start der Topleute um 11:00 Uhr ist und der 3. Block um 11:15 startet? Vor meinem Block sind noch 4 kleinere Blöcke.

Ist 11:40 Uhr einigermaßen realistisch?

Danke für eure Antworten..

blueEvan

Juhu KÖLN geschafft

Hallo an alle,
also nochmal danke für alle antworten. Also ich habe es geschafft unter vier Stunden(3:47). Es war überhaupt kein Problem von hinten zu Starten selbst im letzten Startblock.
Es hat mich echt gewundert wie schnell alle losgelaufen sind. Konnte mich noch in der zweiten Hälfte steigern und hab die letzten zehn Kilometer nochmal Gas gegeben. Juhu bin so happy.
Hoffe bei euch lief es auch Prima und ihr habt das Ziel super erreicht ????

Nach 1km freie Fahrt

Also mich hat es auch verwundert, über die Deutzer-Brücke war es noch recht dicht, aber schon vom Tempo ok und nach 1km war ausreichend Platz zum laufen da.

Ein Traum wenn ich Hamburg dagegen halte, wo ich bei 21km immer noch im Pulk war.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links