Benutzerbild von lonestar16

Hallo Jogmapper,

also gestern war es soweit . Nach 9 Monaten harten Training von 0 auf 1340km war gester der Tag des Ernten. Die Saat war gelegt und die Trainingsläufe gaben Mut zum Optimismus das eine Zeit von unter 4:30 realistisch erscheint.

Die Nacht mehr schlecht als recht verbracht weckte mich doch unsanft um 4 mein Wecker. Da ich nicht gerade für Pünktlichkeit stehe wollte ich zumindest an diesem Tag Dennis nicht in Zeitnot bringen. 3 Brötchen mit Nutella und einem halben Kaffee später denn jüngsten noch geknuddelt und meiner Frau das Verständnis gegengebracht das sie nicht kommen mag wegen ihrer Platzangst stand ich 10 vor 6 am Bahnhof. Ich hatte alles Bei und zum ersten mal nix vergessen. Dennis erschien und so machten wir uns zum Platz des geschehens . Heute wird die ERNTE eingefahren und so motiviert waren wir dann auch. Dort angekommen schauten wir uns erstmal in Ruhe um den wir waren doch eher einer der ersten . Das Umziehen ,abkleben die Extra dafür angefertigten Trikots bestaunen und den ein oder anderen Wortwechsel mit Mitläufer später später standen wir in dem H-Block . Um 9.00 gings dann für Haile los und 20 min danach setzte sich auch unser Block langsam in Bewegung. Noch mal schnell schiffen und los . Die Beine fühlten sich von anfang an Schwer an. Und auch Zeitlich lagen wir schon zurück. Nach km 10 hatten ich schon am rechten kleinen Zeh ne Blase so das ich mir wünschte ich hätte diesen Zeh erst gar nicht. Bei km 12 war Harald (runandbike)an der Strecke und begrüßte uns. Die Hoffnung das die schweren Beine mit der Zeit weg gehen wenn man sich eingelaufen hatte war umsonst. Bei km 20 hatte sich dann starke schmerzen in der Hüfte dazugesellt und Harald hat uns wieder gut zugesprochen. So schön die Strecke auch ist und so lustige gestalten man sah wie Obelix und Asterix ein Paar Römer einen Feuerwehrmann in Uniform und so weiter ist man doch irgentwo mit sich selbt beschäftigt . Die Straßen waren gut gefüllt und viele Livebands gaben ihr bestes zur ausgelassenen Stimmung . Überall sah man Plakate mit Aufschriften der angehörigen vin Läufern und sehr viele Dänen waren vor Ort. Bei km 31 hatte Harald für uns einen Riegel und Traubenzuckerwasser bereit für uns welchen ich nicht nur Dankbar annahm sondern auch dringent brauchte. Meine Powerbar waren schon versehrt und die Beine schmerzen jetzt von unten nach iben durchweg. Das laufen viel mir zusehens immer schwerer und eine Zeit von unter 4:30 war utopisch geworden. So schickte ich Dennis vor weil er der bessere Läufer von uns ist und er es verdient hatte auch dementsprechend zu versuchen eine Tranzparente Zeit für sich zu erlaufen. 3:20 waren bei km 30 vergangen und die letzten 12 km sollten mich noch mal an meine Physischen und Psychischen Grenzen bringen. Jetzt auf mich allein gestellt und immerwieder ein Blich auf die Uhr verabschiedete ich mich von unter 4:40 dann vonn 4:45 . Im gedanken das Aufgeben auf der einen Seite auf der anderen Seite der Wille und die Gedanken an meine Familie und Dennis verhalfen mir zumindest dazu nicht anzuhalten. Und wenn gar nicht ging klopfte es auf Meiner Schulter und eine Stimme von ein Mitläufer sagt " Komm nicht aufgeben hast es gleich geschafft" Ja genau Erinnere dich an dein T-Shirt worauf der Spruch von Dennis steht " Kilometer vergehen , Erinnerungen bleiben " Egal wann ich in Ziel komme ich werde gefeiert und du hast etwas geschafft woran viele scheitern oder es erst gar nicht versuchen. Bei Km 39 war doch tatsächlich Harald noch mal da . Er Fragt wo Dennis ist und ich sagte Ihm er sei schon weiter . Er sah in mein Schmerzverzehrtes Gesicht und sagte. Du schaffst das ich bin Stolz auf Dich. Und Mir schossen zum ersten Mal nach 9 Monaten die Tränen ins Gesicht. Mit Schnappatmung und schmerzen seit km 36 in der linken Brust schlich ich weiter dem Ziel entgegen. Noch ein Paar 100m Durch das Ehrfürchtige BRANDENBURGER TOR an den Zuschauern vorbei Von Harald und dann auch von Franziska und Ihren Eltern und wie ich später erfahren dürfte von Meinen zwei Engeln meiner Frau und Schwiegereltern ins Ziel beklatscht kam ich am Ende meiner Kräfte und drüber hinaus mit 04:53:27 ins Ziel . Ich war so Emotional ergriffen das ich weinen musste und als ich Dennis da sah welcher auf Mich gewartet hat brachen alle Dämme. Den BESTEN FREUND umarment genoss ich alles und wir schlichen gemeinsam erstmal zu wiese und legten uns hin. Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis erst Recht wenn es dann noch mit dem Dasein seiner Familie garniert ist. Es war für mich der längste Tag und auch wenn ich meine Wunschzeit nicht erreicht hatte bin ich zufrieden weil an dem Tag einfach nicht mehr drin war. Das warum ist nicht wichtig . Ich hatte genug trainiert und bin auch schon bessere Zeiten auf 33 km gelaufen als das im Verhältnis. Was mit einem Gespräch über Dennis seinen Traum begann sich über 2Jahre hinzog und ich Ihm dazu helfen wollte um Ihm Danke zu sagen . Danke das er mich nie im Stich gelassen hat immer geholfen und einem der beste Freund war den man sich wüschen konnte" ist zum Schluß auch Mein Traum geworden. Wer mich heute fragt ob es mein letzter war . Nun ja die frage kann ich nicht beantworten. Aber zwei Sachen sind sicher. Zum einen werden 42,195 km die längste Distanz bleiben die ich laufen werde und zum anderen bei fast 5st bleibt noch viel Platz nach unten.

Meinen ganz besonderen Dank gilt an Dennis weil er über das gesammte Jahr meine motivation war, obwohl er es nicht hören mochte.

Sandra(Sani 1976) weil sie mir nicht nur läuferisch ein Ohr geliehen hat und mir immer Mut zugesprochen hat und mit Abstand die besten Wettkampfberichte schreibt.

Wolfgang (Laufpark-Stechlin)welcher uns in den letzten 6-8 Wochen die Trainingspläne geschrieben hat und dafür so muß man es sagen gesorgt hat das wir den Marathon geschafft haben. Es gibt nich viele so selbstlose Menschen.

Harald(runandbike) weil er uns an unserem Schönsten Tag begleitet hat und er Mir die Tränen ins Gesicht getrieben Hat. Das haben viele versucht aber die wenigsten Geschafft.

Daniel(smarti) er ist nicht nur als Arbeitkollege ein dufter Typ sonder auch als Läufer.

Rainer(dadarun48) Immer gute Tipps und aufmuterne worte oder Glückwünsche.

Und allen anderen welche mir schon mal auf die ein oder andera Art und weise geholfen haben. Es ist geil ein Teil der Laufgemeinschafft zu sein.

Es grüßt Euch Euer Loni

2
Gesamtwertung: 2 (2 Wertungen)

Herzlichen Glückwunsch

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo Loni,

dein Bericht ist sehr authentisch und du und Dennis haben etwas besonderes geleistet. Ihr habt euch euren Traum erfüllt. Die Zeit spielt jetzt erst mal keine Rolle. Wichtig ist das Ankommen und einmal diese einzigartige Atmosphäre genossen haben.

Du wirst sehen, es wird nicht dein einziger bleiben.

Erhol dich jetzt gut und vllt. ein Treffen zum Stechlinseelauf?

lg Ute aus Hessen

Eine weitere fast perfekte Umsetzung eines Traumes

Hi loni,
Mega-Gratulation und Respekt vor Deiner Leistung und in Deinem Kämpferwillen stehst Du Dennis in nichts nach.
Ich persönlich empfand ja meinen ersten Marathon mit Abstand als den schwersten, alle anderen waren rückblickend betrachtet weit weniger qualvoll, in sofern nur Mut zu weiteren Versuchen.
Die Unterstützung dieser Laufgemeinschaft ist Dir (Euch) gewiss.
Gruß, Marco
You´ll never seiteildiesergeilenlaufgemeinschaft alone

Glückwunsch ihr Verrückten

Glückwunsch ihr Verrückten :-)

Scheiß auf die Zeit, ankommen ist das Wichtigste, die ganzen Eindrück, das Erlebte....das sind Gefühle, Emotionen, Gedanken die nimmt Euch niemand mehr weg und bleiben immer in einem drin.....!!!

Ich war vorm Fernseh geklebt und hatte eine rießen Gänsehaut als ich die Massen los laufen sah. Immer auf der suche nach einem bekannten Jogmap-Gesicht. Aber das ist ja ein Ding der Unmöglichkeit. Ich hätte mich tatsächlich an Runandbike rankleben müssen um Euch zu sehen.

Was machen wir denn als nächstes? :-)))

Vielschreiber

Hallo Thommy,

man bist Du ein "Vielschreiber". Aber Du hast es wohl alles genau getroffen, also ich meine dass, was ich mit beurteilen kann. Die Betrachtungsweise Deiner Emothionen kann ich ebenfalls gut nachvollziehen.

Wie dem auch sei. Da Du ja heute Morge nicht mit laufen kommen wolltest, musste ich alleine auf die Strecke. Aber keine angst, nur mit Kinderwagen, Töchterchen und Frau, obwohl, was heißt "nur". Ich musste Feststellen, dass mein Knie noch immer böse ist mit mir.

Man wird das Bier heute abend schmecken! Ich bring selches mit.

Gruß Dennis

www.Laufpark-Stechlin.de

Stolpern darfst Du, doch wenn Du liegen bleibst, dann bist Du bereits tot.

ganz groß

egal ob Pathos oder nicht:
Ich stelle mich mal vor meinen Rechner und beklatsche Deine Leistung.

wunderbarer Bericht

marcus

super

hast du doch echt klasse gemacht! die zeit ist doch völlig wurscht.du hast gekämpft und GEWONNEN. hut ab!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Dein Bericht ließ sich super lesen und ging unter die Haut.

Danke, für die ehrlichen Einblicke in die zu erwartenden Qualen und Deinen persönlichen Kampf.

Weiterhin alles Gute, auch als Teil der bekloppten Laufgemeinschaft. ;-)

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Super - du bist ein Finisher!!! Glückwunsch

Hey Loni,

trainiert, gekämpft, dich durchgebissen; stark genug, Ziele nach unten zu korrigieren und nicht von der Piste zu schleichen, gefinisht, gefühlt, geheult, geschrieben...
Super!

Jetzt ruh dich aus, pfleg deine "Wunden", genieße. Und vor allem: lauf wieder / weiter;und wenn's nicht MA ist, dann eben kürzer. Bleib dabei, bleibe Läufer mit Kämpferherz.

Viele Grüße
dadarun

Leben ist Bewegung

Tolle Leistung

ich hoffe ich kann in 2009 auch eine solche Leistung vollbringen. Super!!!!!

Erst mal Gratulation zum

Erst mal Gratulation zum Finish!!!

Da weiß ich ja was mich ungefähr erwartet...will ja Ende Nov. zum City Marathon nach Mailand...und bin noch nicht annähernd das gelaufen was Du absolviert hast...

- death before did not finish -

hallo loni! mensch, du

hallo loni!
mensch, du kannst ja genauso emotional schreiben wie dennis! ich gratuliere dir von herzen und freu mich mit! hut ab! und laßt euch das bierchen heut schmecken!
LG christiane

Ebenfalls ein toller Bericht

Hi Loni,

ebenfalls ein super Bericht und Ihr habt eine tolle Leistung gezeigt. Herzlichste Gratulation.
Pflegt weiterhin Eure Männerfreundschaft, ihr werdet sicher noch viele tolle Erlebnisse zusammen haben und Euch gegenseitig aus den Tiefs ziehen. Beneidenswert.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Beste Grüße...

...herzlichen Glückwunsch! Du und wir alle, die wir den
Marathon gelaufen sind, bewältigt haben oder auch einfach
nur "überlebt" (Zitat Achim Achilles) haben, besitzen nun
etwas, was uns keiner mehr nehmen kann.
Auch mich erfüllen immer noch die tolle Stimmung, die Freunde am Straßenrand, alles was zum Gelingen beitrug.
Genieße die Erholung, die die nächsten Tage bringen werden!

Weiterhin Gut Lauf
Scholle

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links