Benutzerbild von Dirk Stein

Dieser Haile ist doch echt unglaublich. 2:03:59! Da hatte ich noch ungefähr 17km vor mir...

Bei absolut perfektem Laufwetter ging hab ich mich gegen 8:20Uhr in meinem Startblock eingereiht. Schnell wurde es immer voller, auch weil viele aus den hinteren beiden Startblöcken einfach nach vorne drängten. Das hatte zur Folge, dass zumindest bis Startblock F, in dem auch ich stand, viele Läufer, die eigentlich dort hin gehörten keinen Platz mehr fanden.

Punkt 9:00Uhr ging es für Haile und Irina (zusammen mit den anderen Läufern von Startblock A-E) los. 10min später war dann auch ich dran. Mit der Zeit von meiner Marathonpremiere Anfang Mai dieses Jahres wäre ich letztes Jahr in Berlin 10.313ter geworden. Da wollte ich unbedingt eine vierstellige Platzierung erlaufen.

Etwa 100m hinter der Startlinie lächelte mich eine Zuschauerin (Japanerin) an und meinte: "Enjoy!" Und ich habe es "enjoyed". Allerdings erst in der zweiten Hälfte des Rennens. Schnell und über die komplette erste Hälfte bekam ich die zweite Folge des Startblockdrängelns der langsameren Läufer zu spüren.

Mit ´ner Pace so um die 5:05 wollte ich den ersten Teil angehen. Keine Chance! Ständig blieb ich im Stau stecken, wurde ausgebremst und aus dem Tritt gebracht. Und so ging es nicht nur mir. Erst so etwa ab km 20 war dann entspannteres Laufen möglich. Eine dritte (tragische) Folge des Überschätzens der eigenen Leistungsfähigkeit zeigte sich bei km 6. Bereits da wurde der erste Läufer mit dem Krankenwagen abtransportiert.

Aber zurück zu den positiven Seiten...

Wie schon geschrieben, hatte ich etwa nach 20km auch den letzten Startplatzdrängler hinter mir gelassen und konnte endlich "richtig" weiterlaufen.
Auf den letzten 15km befand ich mich dann ständig auf der Überholspur. Während in der ersten Hälfte das Publikum noch ziemlich ruhig war, trug es mich jetzt geradezu über den Asphalt. etwa bei km 39 wurde ich nochmal ausgebremst, da durfte ich "Käsesandwich" spielen (ich war der Käse): Der Läufer vor mir blieb ganz plötzlich stehen, ihn hatte ein Krampf erwischt. Der hinter mir konnte nicht so schnell reagieren und schob mich ich meinen "Vorgänger" hinein und ich war eingequetscht. Blöd sowas, wenn´s grade richtig gut läuft. Aber sowas kann halt passieren. Ich wünsche dem "verkrampften" Mitläufer jedenfalls hier mal nachträglich, dass er sich schnell erholt hat und den Marathon noch finishen konnte. Meine Pace von vor diesem Ereignis hab ich danach nicht mehr erreicht, aber es lief dennoch vergleichsweise locker weiter. Obwohl ich jetzt etwas langsamer war, fand ich mich doch schnell auf der Überholspur wieder. Schon bald ging´s durch´s Brandenburger Tor und ein paar 100m weiter über die Ziellinie. wenige Sekunden später piepte mein Handy und lieferte mir meine Brutto- und Nettozeiten.

Den Weltrekord hatte ich um genau 1:29:26 verpasst. Macht nichts, ich werd´daran arbeiten ;-)

Nach nur ein paar weiteren 100 Metern wartete schon die Massage. Trotz der Menschenmengen musste ich nicht einmal eine viertel Stunde darauf warten, meine geschundenen Beine durchkneten zu lassen. Danach dann ´n Bierchen, vorläufige Urkunde abholen und Medaille gravieren lassen. Dann konnte ich noch etwas die Atmosphäre, das SUPER Wetter genießen und mit dem ein oder anderen Läufer quatschen, bevor es wieder auf den Heimweg ging.

Insgesamt ein echt tolles Erlebnis. Perfektes Wetter, absolut super Organisation, tolles Publikum. Das hat Spaß gemacht.

Zum Schluss dieses "Romans" noch ein bisschen Statistik:

gestartet: 40.827 Läufer/innen
gefinished: 35.786
Ergebnis:
Haile Gebrselassie: 02:03:59
Irina Mikitenko: 02:19:19
Ich: 03:33:25
Gesamtplatz: 7.570
Platzierung Männer: 7.079 (von 28.357)
Platzierung AK40: 1723 (von 6104)

Über Nacht ist auch der Ärger über die Drängler (fast) verflogen und ich bin zwar nicht überglücklich, aber deutlich mehr als zufrieden.

0

Glückwunsch

Trotz der Dichte auf der ersten Hälfte so eine super Zeit - Herzlichen Glückwunsch, klasse Leistung.
___________________
keep on running :-)

Da isser endlich...

der Bericht und der Dirk!!!

Glückwunsch und Respekt junger Mann!

Vielleicht kannst mir ja den einen oder anderen Tipp geben ;)

Glückwunsch

Glückwunsch zu Lauf+Zeit!
Deinen Bericht von den Dränglern kann ich bestätigen. Hoffentlich wird es im nächsten Jahr besser!
Wir sehen uns dann im Startblock E!
Gruß, Hans.

Glückwunsch!!!

Von "deutlich mehr als zufrieden" bis "überglücklich" ist es nur ein winziger Sprung. Meiner Meinung nach kannst Du wirklich beides sein.
Riesengroßer Respekt, Glowi

Boah!

Hammerzeit und das ist ja eine mehr als deutlich dreistellige Platzierung! Grandios!

Großes Kino...

...meinen Glückwunsch. Vor allem angesichts der Geduld, auf die natürliche Selektion zu warten, um endlich Dein Tempo laufen zu können...

Bei Deinem Bericht überlege ich mich allerdings, ob ich wirklich in Berlin starten will - man wird bestimmt aus dem Rennen genommen, wenn man mit den Ausbremsern das macht, was sie verdient haben.

Ich werde das in tausend Jahren nicht verstehen, wieso nicht jeder dort startet, wo er hingehört...

---
de nihilo nihil

Drängler

Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Zeit!!! Bei den Menschenmassen, Respekt, Respekt!

Ich bin mit meiner Tochter in Block H gestartet und glaub ja nicht, dass es dort besser war! Bis zum "Wilden Eber" hatten wir große Probleme zu überholen, zu zweit schon gar nicht! So etwas hatte ich auch noch nie erlebt. Wir wurden ständig ausgebremst.

Und trotzdem: Berlin ist einfach umwerfend, dieser lange Zieleinlauf, die vielen Menschen, Gänsehaut pur!!!

Ein gutes hatte der Stau, zumindest für mich: Bin so "schmerzfrei" durchgekommen, habe nichtmal wirklich schwere Beine heute:) O.k. Bestzeiten kann man dort wirklich nicht erreichen, es sei denn man startet von ganz, ganz vorn:)

Laufende Grüße von Tame

käse :)))

ach so , deshalb keine sub 3:30....
ich dachte schon , du wolltest dich nur nicht anstrengen

lauf doch weiter vorn , bei haile rum war´s ziemlich leer

ok ok , dann eben in mainz
man braucht ja auch noch ziele im leben

:)))))
christine

Glückwunsch zur tollen Zeit!!!

Und was du zur überfüllten Strecke schreibst, ist genau der Grund, weswegen ich - obwohl Randberliner - nicht gerne in Berlin laufe (zum letzten Mal 2005). Es gibt so viele schöne Läufe, wo man diese Nerverei nicht hat.

Leben ist Bewegung

Moin Dirk

Glückwunsch zur tollen Leistung.
Ich kann diese Drängler auch nicht verstehen, leider schaffen diese es dann auch noch einem einen eigentlich rundum gelungenen Lauf etwas zu vermiesen.
Ich werd nächstes Jahr in Berlin starten, miene Rechnungmit dem Berlin-Marathon begleichen, und danach können mich solche Riesen-Marathon-Veranstaltungen mal an die Füße fassen.
Gruß, Marco
You´ll never ärgerdichüberdrängler alone

Jetzt weiss ich wieder ..

... warum ich nicht unbedingt in Berlin laufen möchte. Klingt ja echt etwas nervig !! Aber hat dir ja zu einem negativen Split verholfen, schafft auch nicht jeder, die zweite Hälfte schneller zu sein als die erste. Eigentlich nur ganz wenige - also doppelten Glückwunsch !
Und das "freie Laufen" neben Haile nimmst du eben das nächste mal in Angriff, gell ?

Gratulation

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Halo Dirk,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Zeit. Schöner Bericht geworden. Weiterhin alles Gute.

lg Ute

Hmmm.... Drängler gibt's immer wieder mal!

Wegen denen sollte man sich nicht den Spaß verderben lassen!

Herzlichen Glückwunsch zu deiner suuuper Zeit und dem geringfügigen Abstand zum Haile! ;-)

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Trotz Drängler

Trotz Drängler, oder besser Bremser, eine Superzeit. Und da Du erst ab km 20 "richtig" gelaufen bist, kannst Du Dich beim nächsten M schon mal auf eine Zeit locker unter 3:25 h einstellen. Klasse!
jog (immer schneller) on ra1

Moin !

Danke für den Erfahrungsbericht. Für mich steht damit schon 1 Woche vor meiner ersten Marathongroßveranstaltung (in Köln) fest, daß es die einzige bleiben wird.
Für mich sind Enschede (April) und Münster (September) die nächstgelegenen. Und dort werde ich dann in Zukunft auch teilnehmen. Schon bei den etwa 6000 Startern in Münster gingen mir die Staffelläufer auf den Keks, die immer wieder durch die Reihen preschten.
Ach ja, saubere Leistung - Glückwunsch !

Munter!
Alex

Also die Zeit ist der Hammer

Also die Zeit ist der Hammer und ich bin eigentlich sprachlos.
Du hast meine absolute Bewunderung und ich könnt mich sonst wohin beißen, dass ich nicht dabei war.....(an der Strecke)

LG Sandra

Toller Bericht

Toller Bericht. Aber trotz der Drängler und Bremser werde ich Berlin nicht von meiner Wunschliste streichen.
Gratulation zur super Leistung. Hut ab!

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Glückwunsch!

Und nun wissen wir, ich war weiiiiiit hinter Dir. Bin aber
trotzdem unbändig glücklich, denn ich habs geschafft!

Bleib weiter so gut drauf und berichte hier darüber.

Beste Grüße aus Berlin

Carsten

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links