Benutzerbild von SteGie

Jetzt ist es schon fast nicht mehr wahr. Letzte Woche bin ich in
Karlsruhe meinen ersten Marathon gelaufen! Jetzt muss ich doch auch mal
meinen Bericht schreiben, wo mich Eure Berichte immer so motiviert
haben!

Die Woche davor war schon seltsam. Nach den ganzen Trainings-km brav
heruntergeschraubt auf ein wenig MT am Mittwoch und dann nochmal am Sa
morgen gaaanz langsam 4km gejoggt. Ich habe nach Steffnys 3:45er Plan
trainiert, mit einem Einschub einer Zusatzwoche (Wo 9?) in der ich ua
noch einen extra 32er gelaufen bin. Aber die Nerven lagen dann gegen
Ende der Woche schon blank. Aber das ist wahrscheinlich gesund so und
ich habe mir als Debut einen respektvollen 5:30er Schnitt vorgenommen,
der dann so bei 3:52 rauskommen sollte.

Sa dann also mit Kind und Kegel zur Europahalle, Startnummer abholen und
die Jungs beim Bambinilauf anfeuern. Gutes Ablenkungsprogramm. Dabei
habe ich schon viele Pellkartoffeln mit Fisch gepicknickt und abends
sind wir dann nochmal zum Italiener um die Ecke, der hatte im Rahmen des
events Marathonpasta fuer alle - gute Idee vom Veranstalter, die Laeufer
bekamen ein grosse Getraenk dazu! Ich hatte also gut Kohlehydrate in
mich hineingeschaufelt. Abends dann einige Wecker gestellt und frueh in
die Kiste (wie schon die ganze Woche).

So morgen dann um 6:00 raus. Toast, Banane und Unmengen Mineralwasser
in mich hineingeschuettet und dann ein paarmal aufs Klo. Um 8:00 bin
ich dann gemuetlich per Rad zur Europahalle. Laufzeug schon an und
alles empfindliche eingeschmiert und verpflastert. Ziemlich kalt wars
und ich habe die Leute um ihren schicken Muelltutendress beneidet. Ein
bisschen warmgelaufen, ein paarmal die Buesche gewaessert und dann ab in
den Startbereich. Ich habe mich so zwischen die 3:44er und die 3:59er
Ballons gestellt. Die Stimmung war schon klasse und es lag reichlich
Spannung in der Luft, als dann um 9:00 der Startschuss fiel. Aus den
Boxen droehnt Steppenwolf ("Get your motor running -- head out on the
highway") - astreiner sound fuer das event. Nach ewigen 5 Minuten und
einigem Vergeblichen Zucken der Menge vor mir laufen wir also los und
ich ziehe mir nochmal rein, dass das jetzt mein erster Lauf ist -
Wahnsinn.

Los geht's ueber die grossen vierspurigen Strassen, bei jeder
Unterfuehrung kann man den Riesentross unaufhaltsam ziehn sehen und ich
mittendrin. Die 3:44er sind dicht vor mir und ich bin prima in der
Zeit, die machen erstmal kein Tempo. In Durlach dann Torsten mit
Kindern abgeklatscht und weiter. In den kleineren Strassen wurds dann
gleich enger und dann, nach der ersten Rockband bei der Fiducia, ab in
den Oberwald. Auf den Waldwegen kam der Tross sogar manchmal ins
Stocken. Aber trotzdem alles locker. Zwischendurch Saxophon und dann
Christine an der Strasse! Um mich herum geht's lustig und entpannt zu,
es werden ordenlich Sprueche gekloppt.

Dann ueber die Wackelbruecke, die sicher nicht fuer hunderte Marathonis
gleichzeitig gebaut wurde und weiter durch Rueppur. Danach weht
ziemlich kalter Wind aber schon bald ertoent ein einsamer Kontrabassist
im Wald. Dann durch Beiertheim und Bulach wo unglaublich viele Leute an
der Strecke stehen und anfeuern, dazu trommeln, Blasmusik und am Ende
eine Horde Cheerleader. Das macht richtig Spass. Immer wieder sehe ich
bekannte Gesichter. Unglaublich, wer da alles steht. Schliesslich
gehts wieder Richtung Europahalle und durch eine dichte
Menschenansammlung geht's auf die Weiche zu, wo sich dann die
Halbmarathonis verabschieden. Ich bin immer noch superfit und fuehle
mich als ware ich gerade losgelaufen. Die Zeit stimmt prima und jetzt
wirds richtig gemuetlich. Es geht immer an der Alb entlang und ausser
ein paar (von insgesamt ziemlich vielen) Sanitaetern stehen kaum Leute
an der Strecke. Da komme ich mit dem einen und anderen ins plaudern
("Na, welche Zeit willstn Du laufen?"). Schliesslich kommen wir zum
Rheinhafen und die Strecken werden nach den ersten unangenehmen Bruecken
etwas trister. Erst in der Nordweststadt wieder richtig Publikum und
Musik und ich merke langsam, dass es auf die 30 zugeht. Die Beine
werden etwas schwerer aber ansonsten fuehle ich mich noch gut und
futtere bei jeder Gelegenheit Bananen. Bei der letzten Bruecke vor der
Innenstadt sehe ich die ersten Leute gehen und auch ich merke, dass ich
jetzt langsam bekanntes Laufterrain verlasse - im Training bin ich
maximal 33km gelaufen.

km 33 - hier sehe ich schon von weitem die Liebste und die beiden Jungs
herumhuepfen! Klasse, das baut auf. Kurz alle knutschen und weiter. Ich
scheine immer noch zu laecheln, weil ich immer wieder hoere "na, der hat
Spass! Siesch gut aus!". Tolle Idee mit dem Vornamen auf der
Startummer, der Dir dann von wildfremden voller Enthusiasmus zugerufen
wird! Dann in den Schlossgarten, bekanntes Terrain. Die Beine freuen
sich gar nicht ueber den weichen Split vorm Schloss, aber die Stimmung
ist gut hier. Mit Ehrfurcht vor den 30ern laufe ich weiter und
ueberhole zunehmend geschundene Teilnehmer, denen ich immer wieder
zuraune "los, weiter, schafftst Du noch!" - hoffentlich muss ich deren
Schicksal nicht teilen. Dann vorbei am 35km Schild, das ich schon in
der ganzen Woche davor auf meinem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad mit
grosser Ehrfurcht passiert hatte. Aber mit gehts noch einigermassen.
Dann noch eine weitere Wende zur Uni mit Verpflegung. Da bleibe ich
kurz stehen ("Iso - Iso"!) und merke, dass mein linkes Knie eigentlich
total schmerzt. Mist. Aufhoeren? Nix, weiter, Zaehne zusammen und
los. Durch den Rest des Schlossgartens wieder in die Innenstadt. Jetzt
bin ich auf der richtigen Seite der Wendestrecke. Bei der
Strassenbahnweiche steht wieder die Liebste mit den Jungs - klasse,
wieder knutschen und weiter. Neben ihr Matthias, der leider nicht
mitlaufen konnte.

Dann runter zum Ettlinger Tor, die letzten km schaffe ich jetzt auch
noch. Es geht immer irgendwie weiter. km 39 - noch gut drei. Die
Geburtsdaten der Familie kann ich noch und die Tatsache, dass ich, im
Gegensatz zu manch anderen, immer noch laufe baut mich total auf. Der
Plan scheint aufzugehen, kein Mann mit dem Hammer. Ich habs offenbar
richtig gemacht. Dann die Zoobruecke - kein Hindernis, ich beschleunige
nochmal und komm locker drueber. Bei der naechsten Unterfuehrung (km
40) gehts mit Bon Jovi weiter und ich ueberhole einen von den Plauderern
von der Alb. Jetzt fehlt nicht mehr viel. Bei 41,2 km nochmal Blues
und dann kommt mir einer mit bleicher Haut und irrem Blick entgegen (!).
Dem Sani zugerufen "der kippt gleich um!". Dann in den Zielbereich, ich
sehe sogar ein Plakat mit meinem Namen und schliesslich bin ich da! Die
Uhr zeigt 3:5x:xx, super, ich habs geschafft!

Danach habe ich erstmal ein paar Liter Fluessigkeit im Runners Heaven
getankt und draussen wartete schon Claudia mit den Jungs. Die Beine
schmerzen zwar, aber ich kann mir lautes Lachen nicht
verkneifen. Geschafft. Die haben mich gut eingepackt und letzlich sind
wir ziemlich bald los nach Hause und ich in die volle, heisse Badewanne
- fein.

Ach ja, Nettozeit war 3:48:xx, mit zwei fast konstant gelaufenen
Haelften. Es ist wirklich nach Plan gelaufen. Alles ist am Sonntag auf
den Punkt zusammengeschnurrt. Wahnsinn.

Allen jogmappern wuensch ich einen ebenso tollen Herbstmarathon, und vor
allem Euch Debutanten wuensch ich, dass es bei Euch auch so ein Spass
wird.

Stefan

0

Das hört sich sehr gut an

Das hört sich sehr gut an. Und für den 1. ist das eine unglaublich tolle Zeit. Respekt und Glückwunsch.

Leben ist Bewegung

Gratulation zur gelungenen

Gratulation zur gelungenen Premiere. Schön, dass Du den Lauf so genossen hast. Danke für den klasse Bericht.

Meine Premiere hatte ich im letzten Jahr an geleicher Stelle. In diesem Jahr musste ich allerdings ab dem Schlosspark gelegentlich die Waden lockern. Habe trotzdem eine Nettozeit von 3:45:xx hinbekommen und war damit ca. 20 Min. langsamer als bei meinem Debut.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Super! Herzlichen Glückwunsch!

Ich bin übrigens in deiner Nähe gelaufen (ich habe ganz knapp die 1:48 netto verfehlt), bzw. die Frage, "wieviel's denn werden soll", bzw. der Bon Jovi Sound (Have a nice Day) bei Km 40 kommt mir doch sehr bekannt vor! Hättest du geschrieben, du hättest dort eine Quasselstrippe überholt, hätte ich mich jetzt hiermit outen müssen! ;-)) Nee, schon klar, das wäre jetzt ein riesen Zufall bei so vielen Leuten!

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Gut...

siesch' aus! ... das kenne ich doch irgendwoher ;-) Klasse, Wahnsinns-Zeit und super Einteilung! Klasse!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links