Benutzerbild von Troedelliese

Hallo Zusammen,

das war er, mein 2. Wettkampf. Mitgefangen, mitgehangen ist die Devise, einmal die Luft bei einem Wettkampf geschnuppert und ich will es immer wieder. Soviel zum Thema süchtig werden ...

Hätte ich vorher gewußt, was mich auf der nur 5 km langen Strecke erwartet, garantiert hätte ich gekniffen. Aber so war ich dort, ein einziges Auf und Ab. Der Start war schwierig, zum Glück habe ich mich wieder weiter hinten eingeordnet. Denn 20m nach dem Start ging es auf einen Weg zusammen, den man max. zu 2 nebenher laufen konnte. Also erstmal allen im Gänsemarsch hinterher. Doch recht schnell zog sich das Feld auseinander, schnell stellte sich mein Laufrhythmus ein, die Strecke war klasse ausgeschildert. An welcher Stelle ich mich befand, konnte ich nicht einordnen, sicher, genug hinter mir, noch mehr vor mir, aber ob es nun 10 oder 5 km Läufer waren, keine Ahnung. War mir auch nicht wichtig genug, um jedem auf die Nummer zu schielen.

Trotz das mich das ständige Auf und Ab sehr schlauchte, kam ich gut zurecht. Da bekommt der Spruch "Über Stock und Stein" doch gleich eine ganz realere Bedeutung. Langsam konnte ich mich auch an ein paar Läufer heran laufen und auf die letzten 2 km sogar überholen. Meist beginne ich langsam und werde zum Ende hin schneller. Schließlich gewann mein Schweinehund und ich bin doch mehr als einmal die Steigungen kurzzeitig gegangen. Auf alle Argumente meinerseits sagte er einfach: "Schau, die anderen vor und nach dir gehen auch. Warum wollen wir uns also quälen?" Recht hat er, und schon bin ich zum schnellen Gehen übergegangen. Jeglicher Orientierungssinn ist mir unterwegs abhanden gekommen, immer nach links zeigen die Pfeile, die Karte ist vollständig aus meinem Kopf gelöscht. Wieso höre ich schon wieder den Moderator? Und wieso laufe ich weg von ihm???

Verdammt, ist denn diese Tour noch nicht zu Ende? Mensch, ich bin ne Memme und kein Bergsteiger. Ich muß doch mal da sein! Meine Uhr hilft mir auch nicht weiter. Diesmal hab ich schon beim Start vergessen die Zeit zu "stoppen", gefühlt bin ich aber doch bestimmt schon ewig unterwegs! "Ist nicht mehr weit, ca. 1 km", ruft mir die Streckenpostin zu. "Höchstens noch 100m, einigen wir uns drauf?" ruf ich zurück, ok, wer noch Witze macht, muß doch noch Reserven haben! Dann kommt das 1 km Schild (echt??? sooooooo weit noch schreit es in meinem Kopf???) Ganz bestimmt komm ich keinen Berg mehr hoch! Und verflixt, geht es denn hier nur hoch? (Ok, manchmal ging es auch runter, aber bestimmt nur gaaaaaaanz wenig! Oder so richtig steil ... auaua!)

Die Mädels vor mir hab ich endlich ein, sie gehen, ich husche vorbei mit dem Gedanken, am nächsten Berg haben sie mich wieder. Aber sie schaffen es nicht, denn jetzt ist auch mein Ehrgeiz angestachelt und zwingt meinen Schweinehund, die Klappe zu halten. Da vorn die Frau in orange, die will ich noch schaffen. Ich keuche ihr hinterher, wahrscheinlich lauter wie ein Walross. Wie in Zeitlupe komme ich ihr näher und habe nicht wirklich Hoffnung, sie noch einzuholen.

Nun geht es die letzten "Serpentinen" hoch, ich höre den Stadionsprecher und ich bin zu ihr aufgeschlossen. Hinter ihr geht es die letzten 200 m bergauf und ich trau mich nicht zu überholen, denn dann müßte ich mich fast vorbeidrängeln und das kommt mir unfair vor auf der eh schon schwierigen Strecke. Aber sie kann nicht mehr, und ich auf einmal schon, in der Zielkurve die wesentlich mehr Platz hergibt kann ich einfach nicht anders und ich flitze an ihr vorbei. Wo kam die Energie her??? Wäre da nicht im Lauf auch mehr drin gewesen??? Und was mach ich jetzt mit meinem schlechten Gewissen, eine 30 Jahre ältere Frau so kurz vorm Ziel hinterhältig abzuhängen?

Fazit: Diese Berge waren für meinen Trainingsstand (7-9 km flache Strecke 2-3x/Woche) zu viel. Doch eins steht fest, nächstes Jahr bin ich wieder dabei, und dann gehe ich nicht die steilen Stücke! Meine PB auf 5 km habe ich um über 5 min überboten. Zum Schluß war es der 25. Platz von 39 Läuferinnen mit 33:29 brutto und in meiner AK der 3. Platz (ich verrate jetzt auch nicht das in meiner AK nur 3 Frauen gestartet sind). ;o))

Bis zum nächsten Lauf
Eure Troedelliese

0

Prima, der packende Bericht

Prima, der packende Bericht und eine tolle Leistung. Respekt.
Mit Deinem Nickname hast Du ja mehr als teifgestapelt.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links