Benutzerbild von Lachgas

Das ist mal eine super Blog-Schreibe-Zeit.
Gerade seh ich die Übertragung aus Berlin, Hailes Weltrekord, Mikitrenko auch Rekord, Laufstile wie vom anderen Stern. Herrlich! Hatte echt Pipi in den Augen!
Damit verglichen komme ich mir wie eine behinderte Nacktschnecke auf Füßen vor, die über den Asphalt ächzt.

Wie bei tommit (Grüße!) war auch heute mein letzter langer. Auf dem Plan standen 32, davon 10 in MT-Zeit von 5:50, Rest in 6:20. Daran war sicher nicht zu denken. Nach dem schlechten langen vom letzten WE war ich gespannt wie es überhaupt auf die Länge hin laufen würde und wollte die Teilnahme am 12.10. vom heutigen Verlauf abhängig machen.

Andererseits sind 32 gleich 8 km mehr, als beim letzten Mal. Hmmmm. Mir fehlen definitiv ca. 4 Wochen und einige lange über 30 durch diese blöde Grippe!

Bin also ruhig angegangen, 3 Runden die HM-Runde vom Schapener Volkslauf. Nicht ganz flach, gemischter Untergrund, gut zum Trainieren!

Auto extra vor Ort geparkt, so konnte ich schön alle 10 km Verpflegung aufnehmen und musste nicht irgendwelche Trinkgürtel verstecken oder gar mitnehmen.

Erste Runde lief prima, quasi Genusslauf, ca. 6:07 bis 6:48.
Danach am Auto getrunken, einschließlich Iso-Sport-getränk.
Zweite Runde auch ok, ca. 6:30, bereits langsamer werdend bis 7:00 gegen Ende.
Doch kein Vergleich zu letzter Woche, als ich schon bei 10 das erste Mal ans Aufgeben dachte. Nach der ersten Runde war es so warm, dass ich auch die Jacke dalassen konnte. War nur zu Beginn etwas kalt, weil alles drunter feucht war. Nahm noch zwei kleine Flaschen im Trinkgürtel mit, die zweiten 10 km ganz ohne Getränke erschien mir doch nicht ratsam. Gute Idee gewesen!
Dritte Runde bis km 23 noch 6:20, danach runter auf 7:09 bis 7:21. Ojemine!!! Und diesmal verschätz mit den Getränken. Deutlich zu wenig mitgenommen, Durst ab der Hälfte! Mist! Wohl auch deshalb zuletzt wieder öfters Gedanken an Aufhören, Sinnhaftigkeit des Ganzen etc. Was soll das erst auf 42 km werden?!

Positiv:
Mein längster Lauf. Die langen Läufe wurden gesteigert und es deuteten sich keine Verletzungen während des Laufs an. Ist doch schon mal was.

Meine Bedenken, mit dieser Vorbereitung die 42 anzugehen, wurden heute nicht zerstreut. Will ja auch keine 5 Stunden brauchen müssen! Aber die vorgegebenen Zeiten lt. Plan waren einfach nicht drin!
Vielleicht verlängere ich einfach die Vorbereitung um 4 Wochen und steigere noch auf 35 km und bin damit besser vorbereitet. Und suche mir einfach einen anderen Marathon als Debut. Mal den Trainer fragen...

0

Nix da

Hi Lachgas,
in BS wird jawohl von Dir Marathon laufen, möchte dort so viele Gründe wie möglich haben, mit allen anzustoßen, also auch auf Deinen erfolgreichen Marathon (aber nicht mit Bananenweizen:-) Sorry, sieh es ein, aber dieses Getränk wird Dich bis an Dein Lebensende verfolgen, auch wenn Du Dich noch so dagegen wehrst:-)
seeya in BS
Gruß, Marco
You´ll never laufdortmarathon alone

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links