Benutzerbild von strider

Runner‘s high: anders kann man es nicht bezeichnen!!
Da war ich über meine (offiziellen) 52:13 vor zwei Wochen in Worms schon super glücklich und dann der Lauf heute! Eigentlich gar nicht geplant, aber da mein liebster Laufpartner anfragte und meine Töchter drängten: ok, mache ich auch mit.
Sonnenschein, 19 Grad, leider ein scharfer Wind wie an der Saar so üblich und eine Strecke, die "weitgehend" flach, nämlich über eine Brücke, die zweimal zu überqueren war, führte. Ein relativ kleines Teilnehmerfeld, aber elitär - jedenfalls für mich und meine Zeiten ;-)
Im Gewühl gestartet - bis zur Startlinie vergingen 7sek, also noch im grünen Bereich - ging es auf die für mich bis dahin unbekannte Strecke. Immerhin bin ich heute mal mit Pulsgurt gelaufen; meine Werte interessierten mich doch. Km 1 in 5:07 - ups, zu schnell; km 2 in 5:05 - äh, viel zu schnell!! Da kommen noch 8 km! Wie sagte mein liebster Laufpartner nur? "Komm!" Na gut, versuchen wir mal, wie lange das gut geht. Km 3: 4:58 bei inzwischen 92% Puls - Hilfe, ich will nicht mehr! Immerhin lag die Brücke da hinter uns und wir liefen eingequetscht zwischen Saar und Autobahn, immer noch Leute überholend. Km 4: 5:00; meine Oberschenkel sagten eindeutig "nein". Weiter. Km 5: 4:55 - was ist nun los?? Plötzlich lief es wieder! Der Wendepunkt kam und wurde umschifft; und wieder zurück. Warum eigentlich? 5km in 25:07; meine PB auf 5km ist eine 27: nochwas??? Was mache ich hier? Hm, das Ziel liegt aber dahinten, also muss ich wohl weiter. Ein Pärchen überholt und hörte nur Mann zur Frau sagen: "Ist zu früh, die kriegen wir wieder!" (Leider sollte er Recht behalten...)
Km 6: 4:52. Mein Laufpartner zog langsam an, ich beschloss ihn zwar im Auge zu behalten, aber Abstand zu wahren. Km 7: 4:58 - wow, geht noch. Aber die Brücke drohte und so langsam machte sich die abklingende Erkältung bemerkbar: irgendwas röchelte in den Bronchien. Km 8 4:59 - ich hasse Brücken! Ich will nicht mehr! Immerhin kam mein Laufpartner wieder näher, dafür überholte mich leider besagtes Pärchen. Km 9 - 5:03 - das war die Brücke. Nun noch mal Gas geben; versuchen, dem Fotografen freundlich zu winken (gelingt nicht). Denk an die Arme. Ipod eingestöpselt und Beine in die Hand genommen. Km 10 in 4:53 und geschafft! Pärchen und Laufpartner zwar nicht mehr eingeholt, aber es sei ihnen gegönnt (Danke fürs Ziehen ;-).
Letztlich war es - weil Bruttozeitnahme - eine 50:02, was mir den 3. Platz in meiner AK einbrachte und den Kommentar des Ehrenden: "Na, die 2 sek hätten Wir (wieso wir??) doch auch noch schaffen können!"
Nächstes Mal!!! Puls im Schnitt bei 94%; ist ok.
Allen Jogmappern ein schönes Wochenende und den Berlinmarathonis, insbesondere unseren Lauftrefffreunden Gisela und Herbert sowie meiner besten Freundin Kirstin, alles Gute und viel Erfolg!

0

Glückwunsch

zu dieser Klasse Zeit. Ich möchte auch das auch gerne schaffen morgen- beim "Kekse"-Lauf in Polch.

cu Gitti

Das gibt in BS was zu feiern

Hi strider,
schön, da können wir in BS direkt auf Deine Super-Zeit anstoßen. Und ohne Brücken: ne klare 49er Zeit:-)
Und in BS? Doch den 10er um die Zeit auf sub50 zu drücken oder lieber einen gemütlichen HM mit einigen Jogmap-Kolleschen?
Lass mich überraschen,
bis denn
Gruß, Marco
You´ll never hochachtungvordirselbst alone

BS

Hallo Marco,
wenn dann richtig: bleibe für BS beim Marathon, falls nicht noch Unvorhergesehenes dazwischen kommt ;-) Gemütlich würde der HM nämlich wohl kaum :-(
Und eigentlich mag ich die 10km nicht.
Freue mich drauf, euch am Vorabend dann alle mal kennenzulernen!

mein Puls war schon beim

mein Puls war schon beim Lesen Deines blogs auf 94 %. Riesen großen Glückwunsch zu dieser Superleistung. glowi

Klasse!!!

Hey, das ist ja der Hammer! Das Wunderfabelbestzeiten Tier wohnt jetzt an der Saar! ;-) Un netto steht sowieso eine 49 vorne, das ist doch klar!
Nochmal Glückwunsch!!!!

Hi Strider,

jetzt guck mal auf die Uhr und schau wie lang 2:11 Minuten sind. Das ist ja echt eine super Verbesserung auf der 10er-Strecke. Glückwunsch!
jog on ra1

He, starke 10er Zeit, dafür

He, starke 10er Zeit, dafür , daß Du 10er nicht magst! Ich auch nicht, aber Deine Zeit schaffe ich nicht, oder müßte dafür viele Bahnintervalle machen, nur, da spielen meine Hüftgelenke nicht mit. Oder, wie hast Du Dich darauf vorbereitet?
LG Astrid

Äh nein

Intervalle: nicht wirklich! Mein Trainingsplan richtet sich im Moment auschließlich danach, was Job und Kinder zeitlich zulassen; ein wirklicher Plan ist da nicht zu entdecken. Ich mache manchmal Intervalltraining, aber eher spontan, selten zielführend und ziemlich unorthodox. Vorbereitung gab es keine; eigentlich peile ich in zwei Wochen den Marathon an und laufe im Moment, was sich anbietet. Hätte mit der Zeit auch nicht gerechnet, ist mir selbst ein Rätsel.

Danke für alle Glückwünsche!!!

Auch von mir Glückwünsche!!!

Ein super Bericht. Danke. Ich hatte das Gefühl selbst dabei gewesen zu sein.

Viele Grüße LS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links