Benutzerbild von bonhoff

Hallo alle zusammen,
laufe sehr regemäßig 3mal in der Woche(Fr/Sa/So) jeweils 10km in langsamem Tempo (seit 1,5 Jahren). Während des Laufens geht es mir gut, der Puls ist o.k.
Wenn ich dann 15-20Minuten wieder zuhause bin beginne ich immer total zu frieren. Meine Hände werden ganz blau, eiskalt und kribbeln. Ich vermute das sind Durchblutungsstörungen. Dagegen habe ich noch kein Mittel gefunden. Selbst unter der warmen Dusche habe ich das Gefühl ich erfriere.
Nach ungefähr einer Stund ist dann alles wieder vorbei und es geht mir gut.
Habe Ihr eine Idee was das sein kann und was ich dagegen tun kann?
Viele Grüße
Eva

Kreislauf.

Ich bin mit einem niedrigen Blutdruck gesegnet und friere ganz leicht nach dem Training. Mir hilft am besten die heiße Badewanne nach dem Laufen. Duschen hilft mir auch nicht so gut. Ein heißer Tee danach und in die Kuscheldecke gemummelt ab aufs Sofa.

Heiße.............

Milch mit Honig, hilft mir gut wenn ich nach dem Laufen friere. Bei mir ist dann einfach der Akku leer und will schnell gefüllt werden.

LG
bellis

hallo, danke für die

hallo,
danke für die Tipps.
Allerdings das mit dem leeren Akku fällt mir schwer zu glauben, da ich immer das Gefühl habe, ich könnte noch stundenlang weiterlaufen....
Gruß
Eva

hi, ich habe das auch, egal

hi, ich habe das auch, egal ob ich 1stunde laufe oder 3. meine lippen verfärben sich dazu immernoch fast schwarz. sieht sehr spannend aus. nach dem duschen wickel ich mich in meinen fleecemantel und trink erstmal einen kaffee mit milch. danach fühl ich mich wieder 'warm'.

Das mit dem Kaffee klingt

Das mit dem Kaffee klingt gut und logisch. Andere trinken ihn ja schließlich davor, um den Kreislauf anzuregen, dann kann er wohl auch helfen, nach dem Lauf nicht zu stark runterzukommen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links