Benutzerbild von reena-

Tatsächlich- nach dem WE werde ich mich für 1-2 Monate in den Vogelsbergkreis begeben und meine diversen zipperlein verarzten lassen. Ob und wann ich dann laufen kann weiß ich noch gar nicht. Viel schlimmer: ich kann den laptop nicht mitnehmen - der heißeste punkt (hot spot) weit und breit wird da wohl irgendwo in der küche sein...und man kann damit NICHT ins internet gehen.... *heul*
na, mal sehen, irgendeinen pc werde ich wohl auftreiben, sonst muss ich im november alle kilometer auf einen schlag nachtragen.

Immerhin- bis hierher bin ich ganz zufrieden mit meiner lauferei. (ab wann ist man eigentlich kein anfänger mehr? geht das nach zeit? oder nach kilometern?) jedenfalls- nachdem ich einmal kapiert hatte, dass alles über das (erst mal) langsam- laufen geht, mache ich allmählich fortschritte. irgendwann schaffe ich auch die 10 km am stück. und mein schneckentempo kann ich ja mal positiv sehen- so kann ich schon fast 1,5 h am stück laufen :-)

das habe ich außer laufen auch noch gelernt: nicht mehr auf zeiten zu gucken. und drüber zu stehen, wenn leute glotzen. na ja, fast.....

so, ich melde mich dann wieder, sobald ich einen internet- zugang aufgetrieben habe,
bis dahin haltet hier alles schön am laufen :-)

0

Armes Hascherl!

Solange ohne Verbindung zur Aussenwelt? Geht ja mal gar nicht! Du hast mein volles Mitgefühl!
Vielleicht gibt's ja irgendwo ein Internetcafe?

Wünsch Dir viel Erfolg beim Ausmerzen der Zipperlein. Alles Gute!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

wann ist man kein Anfänger mehr?

...10km in sub 40, dann bist ein Läufer,alles was drüber ist ist joggen ; )

Ich wusste es...

...ich bin Jogger.
*laufschuheandiwandtacker*

*...*
*überleg*
*umentscheid*
*laufschuhevonderwandkratz*
*weitertrainier*

Die 50 Sekunden schaffe ich auch noch!

*trotzigsei*

---
de nihilo nihil

Im Vogelsbergkreis...

...gibt es keine Internetcafés. Oder zumindest nur welche mit einem analogem Modem.

Okay, das war übertrieben. Aber da ich 29 Jahre meines Lebens im Schatten des Vogelsberges verbracht habe und 7 direkt an der Grenze des Kreises mit dem schönen Autokennzeichen VB, kann ich sagen: Zwischen Gedern und Fulda gibt es hauptsächlich Kühe und Straßen und Kuhwechselschilder als Zeichen rudimentärer Zivilisation.

Schöne Gegend auch. Knackige Steigungen teilweise. Sehr kurvige Straßen. Ein geringer Teil der Autofahrer fährt, wie man es erwarten würde. Ein größerer Teil fährt 30 und bremst vor jeder Kurve stark ab. Am auffälligsten sind allerdings die Autofahrer, die einen in einer uneinsehbaren, spitzwinkligen Linkskurve mit 130 überholen. Ganz friedlich.

Liebe reena-, bist Du etwa in der Oberwaldklinik? Wenn dem so wäre: Von dort ist es nicht weit (halbe Stunde den Berg runterrollen lassen) nach Gedern. Das liegt im Wetteraukreis und ist sehr urban - mehrere tausend Einwohner und ein Rewe, der bis 10 Uhr abends offen hat. Die haben Internet, so richtig. Da gab's schon in den 90ern DSL... (früherer Einflussbereich von Christian Schwarz-Schilling).

Der Rückweg ist dann per pedes allerdings etwas lästig, trainiert aber Berglaufqualitäten und Leidensfähigkeit ungemein. ;)

Eine schöne, ruhige Zeit wünsch' ich Dir. (Die lässt sich im Vogelsberg auch kaum vermeiden...;)

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links