Benutzerbild von rejokaa

Ich habe meine Muskelverhärtung im linken Oberschenkel nach fast zweiwöchiger Laufpause immer noch nicht ganz wegbekommen.Ich kann zwar wieder einstündiges Aufbautraining betreiben,aber der betreffende Muskel behindert das Laufen doch noch arg in der Einlaufphase,danach geht es halbwegs flüssig.Einige Tage nach Aufgabe des Seniorenmarathonplans nach Greif für einen Marathon Mitte Oktober wegen der Muskelprobleme war gar kein Laufschritt mehr möglich,nur noch hinkende Fortbewegung,Beine können kaum angehoben werden.Den Marathonstart habe ich mittlerweile schweren Herzens fallen gelassen,ich baue mich langsam für einen Marathon Ende April/Anfang Mai auf.Gute Marathonzeiten kann ich im Oktober bei kühler Witterung wohl leichter ohne grosse Schinderei erreichen(letzter Marathon in Echternach/Lux 21.10.07 03:35:09 ging ohne Schwierigkeiten),habe aber auch schon richtige Marathonschlachten wie Düsseldorf 2003 mit Start um 11 Uhr an einem warmen sonnigen Sonntag Anfang Mai mit zufriedenstellender Endzeit überstanden.
Frage,wer hat Erfahrung mit Muskelverhärtungen und weiß, wie er Diese schnell wegbekommt.

Umfang und Dehnung

Hi rejokaa,

plage mich auch hin und wieder mit diesen Problemen, wenn auch in der Wade. Der Hintergrund, jedenfalls bei mir, ist der Trainingsumfang und die zu schnelle Steigerung desselben. Du erwähnst Greif; das könnte schon gut sein, so wie ich seine Pläne bislang bei anderen sah.

Interessanterweise haben beim Thema Muskelverhärtung Ärzte mir bislang überhaupt nicht helfen können ("nehmen Sie 3x täglich Ibuprophen", haha).

Allerdings Physiotherapeuten: helfen tut spezifische Dehnung. Nicht verwechseln mit ein bisschen Stretching, sondern je Dehnung 60 sek., mind. 3 Wiederholungen und dies ruhig 3x täglich. Lass Dir die Übungen zeigen, am besten.

Ansonsten: Wärme und Massage geht immer. 6 Einheiten Physio buchen ;)

Bei mir funktioniert's bislang ganz gut so -- bin auch auf 60-70km die Woche.

Drücke die Daumen,

Helge

Trainingsumfang

jrDanke für die Antwort. Ich hatte zwar schon seit Anfang des Jahres immer einen 4Wochenschnitt von ca 100km,aber die Qualität des Trainings war nur mäßig,ab Mitte August nach dem Monschaumarathon kam dann das Marathontraining nach Plan mit Steigerung auf ca 130km/Woche und mehr Intensität.Wahrscheinlich aber führte das zusätzliche Muskeltraining welches ich zwar schon jahrelang durchführte,aber durch sich ungünstig auswürkende Übungen für die Sprungkraft kurzfristig ergänzt wurde,zu den Muskelproblemen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links