Benutzerbild von scholle

Noch 4 Tage! 4 Tage, die über mir hängen wie ein Damoklesschwert. Seit letzter
Woche geht mir stündlich der Marathon durch den Kopf.
Fühlte ich neulich noch den mentalen Knoten platzen, sind nun wenigstens 20 neue
da. Ich fühle mich vom Marathon dominiert... Schön wenn es nur endlich vorbei
wäre.
Habe ich genug trainiert? Habe ich genug Erfahrung mir so ein Rennen vernünftig
einzuteilen? Wie wird es mir auf der Strecke gehen??? Ahhhhhhhhhhhh...
Ich werde noch wahnsinnig! Kann nicht endlich mal jemand dieses Fragemännchen
aus meinem Kopf holen.
Ich glaube vor meinem ersten Halbmarathon ging es mir ähnlich, aber bei der
doppelten Distanz scheinen sich auch die Zweifel zu doppeln. Der Ganze flößt
mir einigen Respekt ein, was glaube ich auch gut ist. Das ist keine Strecke, die
man auf einer Arschbacke abreitet, nichts, was man beim Kaffeekränzchen beschließt. Aber (und diese Frage geht nun an alle erfahrenen Marathonis) ist ein
solch gerütteltes Maß an Zweifeln, Fragen und Ungewißheiten normal???
Noch 4 Tage, dann ist es um diese Tageszeit schon vorbei, gelaufen - der
Marathon wird gelaufen sein, ich werde Marathon laufen!

Wenn alles vorbei ist, weiß ich sicher, ich werde diverse Sektkorken knallen
lassen - egal welche Zeit (na fast egal) ich laufe. Mein Zeitziel habe ich seit
letzter Woche eh begraben, durchkommen zählt.

Ich gehe jetzt schlafen! Bis Sonntag!

Gut Lauf wünscht
Scholle

0

kenne ich...

diese Zweifel habe ich selbst vor meinem 13. MArathon am 05.10.2008. Los, wir reißen uns jetzt zusammen und laufen das Ding in unseren Wunschzeiten....
___________________
keep on running :-)

Ach Scholle...

...ich bin zwar nicht sonderlich erfahren und vermutlich willst Du das auch nicht hören, aber: Du bist meines Erachtens völlig normal.

Solange Du Dir nur 'n Kopp machst und nicht nachher alles Gelernte und Antrainierte umschmeißt, ist alles gut.

Ich freu mich schon auf den Bericht. Schlaf gut und gut Lauf!

---
de nihilo nihil

WILLKOMMEN IM CLUB

da ist ja noch einer, dem die nächsten 4 Tage komplett auf die Socken gehen werden. Sei beruhigt, die Zweifel sind immer da und werden mit dem "Warmlaufen" Fr und Sa (bei mir 30 und 20 min, damit man nicht einrostet) nicht kleiner, weils da (bei mir zu mindest immer) irgendwie nicht rund läuft. Aber wenn Du die km abgespult hast, dann paßt der Rest!! So weit sind 42km nun auch nicht. Die Stimmung hier ist immer so geil, dass du einfach laufen mußt.
Geh nicht zu schnell an. Bei den Massen verleitet das mächtig; nimm Dir einen Schnitt für die ersten 5km vor und bremse dich notfalls darauf auch ein; den Rest sagt dir dann schon dein Körper. Nur zu beginn kommt man sich vor, wie wenn man mit angezogener Handbremse läuft und das ist gut so! Erst später lösen! Auf der Leipziger Straße ist schon so mancher "gestorben", weils zu Beginn doch so gut lief und da sinds noch 2-3km.
Viel Spaß; Man sieht sich!! Laufen ja schließlich den gleichen Lauf. Gruß Schalk
PS: Nicht zu spät zum Start kommen. Die Weg sind schon etwas länger und du bist vor allem nicht allein da. 1h vorher an einem Eingang zum Startbereich sollte ok sein. Dann ist etwas warmlaufen und Dehnen noch locker drin.

Oh ja! Ich war letzte Woche soooo hibbelig!

Marathonmäßig bin ich mit meinen beiden Marathons zwar noch ein Neuling, aber die Zweifel sind mir auch durch den Kopf gegangen, obwohl ich mich in beiden Fällen zwar ohne Trainingsplan, aber dennoch gut vorbereitet hatte!

Ich sehe diese Zweifel als Selbstschutz vor überzogenen Erwartungen oder unrealistischen Zeitvorstellungen.

Diese Zweifel hat vermutlich jeder Marathoni, denn anders kann ich mir die kollektive Tiefstapelei ("ich habe kaum trainiert" oder "ich bin ja so schlecht drauf!" usw.) im Startbereich nicht erklären!

Der Marathon findet größtenteils im Kopf statt, d.h., wenn du auf einen Marathon eingestellt bist, schaffst du ihn auch. Ich hatte bei meinem Freiburger HM gedacht, au weia und in HH muss ich die doppelte Runde laufen! In Freiburg hätte ich auch keinen Marathon laufen können, da ich ja meine Kräfte für einen HM eingeteilt hatte, bzw. mental auf einen HM einggestellt war! Wenige Wochen später in HH war ich durch und durch auf Marathon eingestellt, was dann auch gut ging.

Natürlich wollen wir einen Bericht von dir! Ich bin jedoch großzügig: dein Knie darf dich bei Bedarf als Co-Autor dabei unterstützen! ;-))

Viel Erfolg! Du packst das ganz sicher!

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Keine Angst

Hallo Respekt vor dem Marathon ist das beste Rezept.
Laufe auch dort und will die 4 Std. Knacken, du glaubst garnicht was bei mir durch den Kopf geht. Es ist mein vierter Marathon.
Doch ehrlich gesagt jeden Marathon den du Gesund und mit ein Lachen zu ende bringst. Ist ein ganz Persönlicher Sieg für dich. Und gibt dir Kraft für weitere.
Habe minen ersten im letzten Jahr in Berlin in 4:27:05
überstanden.
War nicht so schlimm, gehs locker an und genisse ihn.
Der Berlin Marathon ist ein Erlebniss.

Gruß Jürgen

auch mein erster :-)

Ankommen wirst du auf jeden Fall!

Ich habe mir auch anfangs eine Zielzeit gesetzt, später zählte für mich, hauptsache das Ziel erreichen - nach meiner 2wöchigen Zwangslaufpause werde ich nun starten und sehen, ob ich ankomme oder nicht - den Startplatz hab ich ja ;-)

PS: Bin aber auch schon aufgeregt und konnte schon letztes WE vor nem längeren Lauf nicht schlafen, da mich die Unsicherheit etwas plagte.

Na dann bis Sonntag!
Viel Kraft und Ausdauer,
Nadine

auch nervös

Hallo,

ich kann das auch gut nachvollziehen. Laufe auch am Sonntag in Berlin meinen ersten Marathon. Mich macht das jeden Tag nervöser. Gut zu wissen, dass das normal ist.:-)

Ich wünschen Dir einen tollen Lauf!

hibbbbbbel

Hallo,
auch für mich ist am Sonntag in Berlin Premiere.
Ich reihe mich daher ein in die offensichtlich gar nicht so kleine Gemeinschaft der Hibbelinge und Nervösiger.
Allen einen tollen Lauf
CoRun

TSCHAKKA!

Ich glaub, Du wärst nicht normal, wenn Du Dir die Gedanken nicht machen würdest.

Alles wird gut... Du und Dein Knie... Ihr schafft das schon! ;)
Toitoitoi und gut Lauf!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Allen Maratholäufern viel Glück


Da ich leider noch nicht so weit bin, werde ich nicht am Berlin Marathon teilnehmen. Vielleicht 2012 oder so. Spielt aber jetzt auch keine Rolle.
Ich wünsche euch auf jedenfall ,jeden einzelnen hier, alles Gute, viel Glück und Erfolg. Das jeder sein gestecktes Ziel erreicht. Ich drücke euch die Daumen und zolle jeden einzelnen den Respekt vor so einem Highlight. Vor allem aber Spass. Werde nächste Woche eure Erfolgserlebnisse bestimmt lesen.
Hallo Scholle deine Gedanken sind glaube ich ganz normal. Mach dir keinen Kopf, du packst das.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links