Hallo,
ich bin noch relativ neu hier und gleich mal eine Frage:
Was tragt ihr wenn es schüttetum beim laufen nich vollständig durchzuweichen? Machen das die Schuhe mit??

0

egal

Machen das die Schuhe mit? Hahaha. die machen alles mit, ob +40° oder -25°, naß oder trocken, da brauchst Du keinen Gedanken verschwenden. Anziehen? Je nach Temperatur, wenn es schüttet, eine leichte Regenjacke, denn ob man von "innen" (Schweiß) oder von außen naß wird ist dann auch schon egal!!! Und ein Lauf bis zu 1 Std. geht immer, bei jedem Wetter!!!
Nicht zu viel in Kleidung investieren, sondern raus und auf, das ergibt sich dann von allein, was man so braucht!

Regenjacke von innen nass

Wie 140.6 schon geschrieben hat, ist es tatsächlich fast egal, ob du von innen oder aussen nass wirst.

Ich habe mir eine dünne aber nix-atmungsaktive Regenjacke gekauft und was soll ich sagen: es war ein tolles Gefühl, wenn mir der Schweiss innen an Arm und Ärmel runter lief und immer wieder von meinen Fingern tropfte.

Beim nächsten Mal werde ich es zusätzlich mit einem Langarmshirt probieren. Vielleicht bleibt da ein wenig Schweiss in den Ärmeln und läuft nicht wie in der Sauna sitzend an den Fingern runter... ;-)

Michael der laufende Beamte

BMI von 22,7 ;-)

nicht Regen sondern Temperatur ist entscheidend

Übrigens: ein schöner Lauf im Regen kann ein tolles Erlebnis sein. Schuhe trocknen auch wider. Daher ist mindestens ein zweites Paar sinnvoll.
Wichtiger als die Nässe ist meiner Meinung nach die Außentemperatur.
Regen bei 25 Grad geht auch mit normalem Shirt ;-).
Regen bei 3 Grad ist nicht so angenehm, da sollte man sich mit einer Regenjacke und evtl. Hose (je nach Kälteempfindung) schützen, damit man auf Betriebstemperatur kommt. Später ist man sowieso von innen und außen Nass.
Wichtig danach schnell ins trockne und nicht auskühlen.

behütet...

ich finde bei Regen eine Kappe gut, damit ich nicht so viel Wasser in die Augen bekomme. Laufjacke drüber und raus. Die Schuhe nachher mit Zeitungspapier ausstopfen zum Trocknen - Einlagen vorher rausnehmen. So klappt's auch mit den Läufen bei Regen...

Jacken und Regen

vor meinem ersten Triathlon bin ich mal 20km in den nahen Wald gefahren, um dann dort zu joggen. Kaum stieg ich vom Rad fing es auch an zu regnen. ich hab ne wirklich tolle Jacke von Vaude, mit Abperleffekt, super "wasserabweisend" und atmungsaktiv. Nach ca. 300m konnte man mein joggen auch "schwimmen" nennen. ich muss schon bekloppt sein. nach 500m war ich bis auf die haut nass. Und war das schlimm? Spätestens nun hat es ja auch keinen Unterschied mehr gemacht und ich bin meine 12km gelaufen, ganz gemüdlich, während mir das Wasser in strömen über Gesicht, Arme, Beine rann. Auch Pfützen sind zu so einem Zeitpunkt nicht mehr wert zu umlaufen, da auch die Schuhe nass, nass, nass sind (und schlammig, da Waldboden).
Ach, und dann musste ich ja noch im dunkeln die 20km zurück fahren nach Hause.
PS: An meinem Wohnort (andere Rheinseite), fiel KEIN Tropfen Regen, und die Leute haben sich doch arg gewundert, dass da ein so nasser, schlammiger Mensch auf dem Rad einem begegnete.
Also Regen und laufen: du wirst nass, weißt es, also macht es auch nichts!

Winddicht

Hi,

wichtiger als wasserdicht finde ich WINDDICHT. Nass wirste sowieso. Aber wenn der Wind einen dann noch auskühlt, wird es schon etwas fies.

Die Schuhe halten das aus. Zeitungspapier rein und an die Wand stellen (also nicht horizontal), etwas warten, fertig.

Was mich viel mehr gewundert hat, waren meine Füße. Selbst nach langen Regenstrecken, die ich fast nur durch Pfützen gepatscht bin, habe ich bislang noch keine Blasen davongetragen. Hatte wohl irres Glück bei der Schuhauswahl...

Viel Spaß noch!

Portos

+ Laufen bewegt. Laufen bringt dich nach vorn. +

wow

JA - so muss es sein!

Ist schon komisch so ganz durchnässt zu werden, wo es Leute gibt die schon bei hoher Luftfeuchtigkeit/Nebel den Schirm zücken.

Laufen im Regen ist ein wunderschönes eins mit den Kräften der Natur. Nicht zu unterschätzen sind Socken, die nicht schubbern, ich habe welche von lexx, die sind ganz gut. Na ja und was dünnes gegen den Wind.

Gruß Anja

Jaaaaaa....

...und ich liebe es bei Regen zu laufen! Klar...hinterher seh ich aus wie'n Ferkel...weil ich im Wald mit Modder um mich werfe...aber egal! ;)
Ich hab solange es die Temperaturen zulassen nur 'ne Weste über'm Shirt an...dazu ein Cap -> weil ich das angenehmer finde, wenn mir die Suppe nicht immer quer durch's Gesicht läuft.
Hose je nach Wärmegefühl...Nässe macht den Beinen nichts... nur Wind und Kälte.
Schuhe einfach anschliessend trocknen wie von Crema beschrieben.
-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

auch egal

ich ziehe bei Regen dasselbe an wie bei Sonne; d.h. den Temperaturen angepasst, nicht der Feuchtigkeit. Duschen und Klamotten waschen ist eh angesagt, also was soll‘s. Ich hasse es allerdings, wenn beim Laufen das Wsser in den Schuhen von vorne nach hinten und wieder zurück schwappt. Passiert zwar auch, aber ich habe mir deshalb letztes Jahr, als ein Neukauf von Schuhen anstand, die Trailversion meiner Brooks Adrenaline (heißen ASR) geleistet: sind grauschwarz und nicht so scheußlich-empfindlich weiß, wasserdichtER (nicht wasserdicht) und haben ein stärkeres Profil: bei nassem Waldbodem und/oder Schnee und Eis einfach Spitze. Und wenn ich selbst in denen nasse Füsse kriege, sollte es wohl so sein ;-)

Oh mann, jetzt dachte ich,

Oh mann, jetzt dachte ich, ich kann heut mal Pause machen weil es draußen regnet und jetzt les ich das hier alles.

Also anziehen und doch raus ;-)

Nach denm Regenlauf heiß Duschen...


Hallo.
Da ich heute meinen ersten Regenlauf absolviert habe meine Erfahrung. Wie die Vorredner schon geschrieben haben Atmungsaktive Jacke. Nach Temperatur ,langes oder kurzes Shirt, ich habe ein kurzes bevorzugt, lange Hose sowie eine Kappe. Nass wirst du eh. Entweder durch den Regen oder deinen Schweiß.
Nach dem Laufen unbedingt heiß Duschen oder Baden. Meine Eindrücke heute waren nur Positiv.
1. Wir waren fast allein im Wald. Sonst wimmelt es dort nur vor Radfahrern und Spaziergängern mit Hunden.
2. Durch die Fützen siehst du nun die Löcher im Boden in denen du sonst hinein läufst und womöglich umknickst.
3. Es staubt nicht:)
Nein Spass bei Seite, im Regen laufen ist gewöhnungsbedürftig hat aber auch wie oben beschrieben seine Vorteile. Ich fühle mich jedenfalls gut. Und besser als bei 25 Grad im Schatten.

Ich habe es schon hinter mir.


Viel Spass.

Laufen im Regen

Hallo zusammen,
Laufen im Regen ist das richte Thema für heute. Heute morgen im WDR 2 fragte der Reporter den Wettermenschen, wo der Unterschied zwischen mäßigem und leichtem Niederschlag liegt.
Er meinte: bei Mäßig wird man nicht mal nass, das ist so ein leichter Sprühnebel und bei Leicht reicht es schon zum naß werden.
Heute mittag habe ich mich aufgerafft und bin knapp 11 km gelaufen. Naß war ich schon nach 500 m - ab da war alles egal. Nur, heute habe ich mal eine Kappe aufgesetzt, damit es mir nicht in die Augen regnet - war angenehm.

Viel Spaß beim Laufen
Renate ;-))

Und ich laufe sogar lieber

Und ich laufe sogar lieber beim Regen, da es das Gesicht so schön "abwäscht" und ich allgemein nicht so überhitzt bin oder mich zumindest nicht so fühle!

Ein weiterer Vorteil von Regen ist:

Da sind die Hundebesitzer mit den langen Leinen nicht unterwegs, denn die sind wasserscheu ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links