Benutzerbild von stoctopus

Eine Idee wird geboren

Ich ahnte es, ich ahnte es schon immer. Nein, ich wusste es. Ich wusste sogar ungefähr wo. Nur nicht wann. Aber, dass es passierte, das war fast so sicher wie der Weltuntergang.

Aber der Reihe nach.

Es war so ein wunderschöner Spätherbsttag. Die Sonne hatte zwar nicht mehr ganz soviel Kraft um die Luft so richtig zu erwärmen, aber Ihre Strahlen glitten wunderschön durch die schon leicht bunt gefärbten, aber immer noch an ihrem Platz befindlichen Blätter.

Ich kam von der Arbeit, aß mit meiner Familie zu Abend und brachte die Kinder ins Bett.Anschließend zog ich mir, wie viermal die Woche, die Laufschuhe an und Schwupps war ich draußen auf der Strasse. Die Luft war kühl aber klar und die ersten Sterne schimmerten schon durch die Dämmerung. 15 KM sagte der Trainingsplan. Passt ja Prima. Eineinhalb Kilometer bis zum Aasee, dann vier Runden und wieder zurück. Ich freute mich schon auf einen wunderschönen Laufabend. Am See angekommen war ich noch verwundert über den regen Laufbetrieb der dort herrschte, wusste aber, dass schon bald ruhe eintreten würde. Proportional zur zunehmenden Dunkelheit nahm dann auch die Anzahl der Läufer ab. Tja, der Herbst kommt und am Aasee wird's einsam dachte ich mir und klopfte mir gedanklich auf die Schulter. War es jedoch genau das Laufen im Herbst und Winter, was mich und die anderen ambitionierten Läufer vom gemeinen Cityläufer unterschied und die entscheidenden Minuten Vorsprung im Mai brachten. Zu kalt, zu Nass waren viele Antworten, welche ich von meinen Freunden hörte, wenn ich sie nach Winterläufen fragte. Oftmals hörte ich jedoch auch zu Dunkel. Zu Dunkel, ja , während ich so über die diversen Ausreden nachdachte und mich dabei auf die noch knapp zu erkennenden 5 Meter vor meinen stur mit 4:30 Minutenschnitt dahertrabenden Füsse konzentrierte, passierte es. In einer besonders dunklen Ecke kurz hinter Ottlilie war er plözlic da. Ein Walker. Nein, nicht irgendein Walker, sonder der Walker unter den Walkern. Ungefähr 1,90 m groß, fast so breit wie der Aaseeweg und geschätzte 130 Kilo schwer. Verdammt, dachte ich. Was tun. Drüberspringen? Quatsch. Noch vier Meter. Durchrennen? Noch drei Meter, Umrennen? Wahrscheinlich würde ich wie von einer Wand abprallen. Noch zwei Meter. Im letzten Moment machte ich einen Ausfallschritt nach rechts. Stolz über meine im Alter von fast vierzig Jahren immer noch recht guten Reflexe freute ich mich schon dem Zusammenprall entgangen zu sein, als mein linker Fuß in den nach hinten schwingenden Walkinstock einfädelte. Im Fallen dachte ich zuerst an all die schönen Herbstläufe, welche mir nun, da ich mir mit Sicherheit beide Knie brechen würde, entgehen würden und dann wen ich dafür haftbar machen würde. Ganz klar, die BEW!! DIe hatte ja Schuld. War nicht einmal in der Lage um acht Uhr abends die Wege am Aasee auszuleuchten. Weiter kam ich aber nicht, da der schmerzhafte Aufprall mich aus allen Spekulationen riss. Kaum lag ich, griff auch schon die Klodeckelgroße Hand des Superwalkers nach mir und stellte mich auf beide Füße. "Tschuldigung" sagte er, "Hab SIe im dunkeln echt nicht gesehen". "Ivch vfauchf nichft" sagte ich und spuckte bei jedem Wort ein klein wenig rote Asche aus. Gott sei Dank war ausser ein paar aufgeschürften Knien nichts passiert. Noch ein bißchen tüdelig setzte ich leicht humpelnd meine Runde fort. 31 (in Worten einunddreißig) defekte oder ausgeschaltete Lampen zählte ich auf meiner letzten Runde.

Das kann doch nicht soviel kosten die einzuschalten. Ich rechnete im Kopf:

31 x 100 Watt = 3100 Watt also 3,1 KW

für zwei Stunden (20:00 bis 22:00 Uhr) = 6,2 Kw

x 14,64 Ct/kWh (Watt Extra nach Feierabend ;-) ) = 90,768 Ct

x 150 Tage im Jahr (Herbst und Winter) = 13615,2 Ct

also 136,15 € !!!!!

Eine Wahnsinnsumme

Und da man nicht verlangen kann, daß in Zeiten knapper Haushaltskassen die Stadt solche Unsummen für das Privatvergnügen einiger weniger Laufenthusiasten investieren kann, dachte ich mir, wir besorgen das selbst.

Die Idee zum Aaseelaternenlauf war geboren!!

0

Sehr schön...

...wann?

Falls ich in der Nähe bin, bin ich dabei. Aber nur, wenn der Prototyp des wegblockierenden Walkers als wandelndes Hindernis dabei ist. Ganz in schwarz, für erhöhten Schwierigkeitsgrad angesichts der verbesserten Beleuchtung...

---
de nihilo nihil

Moin stoctopus !

Das nenn ich mal für nen guten Zweck laufen !
Setz mich schon mal auf die Liste.

Wird das ein nächtlicher Aasee(stirn)laternenlauf ?

Munter!
Alex

Is nich wahr oder?

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo stoctopus,

so langsam wird es hier ja immer lustiger. Eure authentischen Berichte machen einem das Lesen zum Vergüngen.
Hoffe, du hast keine Folgeschäden davon getragen.

Weiter so,

die Ute aus Hessen

Termin Aasee Laternenlauf 2008

Liebe Aasee Laternenläufer und -innen,

endlich, der Termin steht!!!

Rabimmel Rabammel Rabumm, am Samstag den 08.11.2008 um 18:00.

Und jetzt noch ein paar Einzelheiten zum geplanten Lauf:

Es handelt sich um einen reinen Spaßlauf. D.h. es erfolgt keine Zeitmessung.

Jeder Teilnehmer sollte eine (habt ihr bis dahin sicher fertiggebastelt!!!) Martinslaterne oder sonstige Lichtquelle dabeihaben.

Es sollten 3,2 oder 1 Runde gelaufen werden, jedoch nicht 4, 5 oder 6!!!

Treffpunkt ist der Parkplatz an der Uhlandstrasse

Sinn und Zweck der Veranstaltung ist einzig und alleine Aufmerksamkeit zu erregen und die Einrichtung einer dauerhaften, vandalismusresistenten Beleuchtungsanlage am Aasee zu forcieren.

Gruß

Stocki Stoctopus
....we ar not JOGGERS!!!!!

www.backfieldrunners.de

Laternenlauf

Wenn`s läuft,läuft`s!Servus,super Idee,wohne leider zu weit weg sonst wäre ich glatt dabei gewesen.Wünsche euch einen regen Zulauf und das es bald Licht werde:)LG kiki

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links